Chipotle Mexican Grill-Aktie: 5 Dinge, die Sie vielleicht nicht über CEO Brian Niccol wissen!

5 Dinge, die Sie vielleicht nicht über Chipotle Mexican Grill CEO Brian Niccol wissen

Der Gründer von Chipotle Mexican Grill Inc.(NYSE:CMG), Steve Ellis , gab Ende 2017 seinen Rücktritt als Leiter des Unternehmens bekannt. Ellis wurde von dem Branchenveteranen Brian Niccol abgelöst , dem es zu verdanken ist, dass das Unternehmen aus einer Markenkrise herausgeführt wurde.

Überblick

Hier sind fünf Dinge, die Sie vielleicht nicht über Chipotle Mexican Grill-CEO Brian Niccol wissen, der das Unternehmen mit mehr als 2.700 Restaurants tagtäglich leitet.

1. Restaurant, Markenerfahrung: Niccol kam mit jahrelanger Erfahrung in der Restaurantbranche zu Chipotle. Mehr als 13 Jahre lang war Niccol in verschiedenen Funktionen unter der YUM! Brands, Inc. (NYSE:YUM) tätig.

Bei YUM! Brands war Niccol unter anderem als Chief Marketing Officer und General Manager von PizzaHut sowie zuletzt zwei Jahre lang als CEO von Taco Bell tätig.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Chipotle Mexican Grill?

Vor seiner Tätigkeit in der Gastronomie war Niccol mehr als 10 Jahre in verschiedenen Marketing- und Markenmanagementpositionen beim Konsumgüterkonzern Procter & Gamble Co(NYSE:PG) tätig. Die Erfahrung in der Leitung von Marketing und Markenmanagement kam bei der Einstellung von Chipotle wahrscheinlich ins Spiel. Chipotle hatte gerade einen Ausbruch lebensmittelbedingter Krankheiten hinter sich, der dem Ruf der Marke geschadet hatte.

2. Hat seine Frau bei einem Blind Date kennengelernt: Niccol ist seit mehr als 15 Jahren mit seiner Frau Jennifer verheiratet. Das Paar begann seine Beziehung durch ein Blind Date. Es wird erzählt, dass Jennifer dem Blind Date zustimmte, weil ihr gesagt wurde, dass Niccol wie Tom Cruise aussah.

Das Paar besuchte gemeinsam die Miami University in Ohio und hat im Laufe der Jahre für seine Alma Mater gespendet.

Anzeige

Gratis PDF-Report zu YUM! Brands sichern: Hier kostenlos herunterladen

3. Führte Chipotle Drive-Thru Wachstum: Ein Bereich, in dem Niccol Chipotle zum Wachstum drängte, waren die Drive-Thru-Fenster. Die „Chipotlanes“ dienen als Abholstationen für Bestellungen, die über die App des Unternehmens aufgegeben werden. Die Idee entstand zwar schon vor Niccols Ankunft, doch dank seiner Erfahrung im Fast-Food-Bereich setzte er sie mit Nachdruck um.

4. Außerbetriebliches, digitales Wachstum: Ein weiterer wichtiger Bereich, den Niccol leitete, waren die verstärkten Bemühungen des Unternehmens um den Verkauf außerhalb von Lokalen und den digitalen Vertrieb.

Das Team vor Niccol hatte damit begonnen, zweite Produktionslinien in den Geschäften für To-Go-Bestellungen zu nutzen und eine App zu entwickeln. Nachdem er zum Chipotle-Team gestoßen war, trieb Niccol das digitale Wachstum voran und sorgte dafür, dass alle Standorte über Abholplätze für To-Go-Bestellungen verfügten.

„Weniger als ein Jahr später hatten wir sie in allen 2.500 Restaurants“, sagte Niccol damals. Die digitalen Umsätze stiegen im Jahr 2019, Niccols erstem vollen Jahr im Job, um 88 % gegenüber dem Vorjahr auf 1 Milliarde US-Dollar.

5. Restaurant Leader of the Year: Niccol wurde im Januar 2020 von Restaurant Business zum „Restaurant Leader of the Year 2020“ ernannt. Die jährliche Ehrung ist eine der höchsten Auszeichnungen in der Branche. Als Hauptgrund wurde Niccols Erfolg bei der Führung von Chipotle und dem Wiederaufbau des Führungsteams genannt.

Neue Menüs und die verstärkte Konzentration auf To-Go-Bestellungen waren weitere Gründe für Niccols Gewinn der Auszeichnung. „Dieser Mann ist in jeder Hinsicht eine echte Führungspersönlichkeit“, sagte Sara Rush Wirth, Restaurant Business Content Director, damals und bescheinigte Niccol, dass er „den Zauber von Chipotle zurückgewonnen“ habe.

Foto: Mit freundlicher Genehmigung von Chipotle

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Procter & Gamble-Analyse vom 12.08. liefert die Antwort:

Wie wird sich Procter & Gamble jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Procter & Gamble-Analyse.

Trending Themen

Grundlagen der Chartanalyse: Der Momentum-Indikator

In der technischen Analyse ist der Momentum-Indikator ein Maß für di...

Auf diese 6 Aktien sollten Sie achten!

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat am vergangenen Samstag den A...

Wie man während der Inflation in Aktien investiert!

Die Aktienkurse neigen zu Schwankungen, je nachdem, wie die Anleger ü...

Warren Buffetts 4 Anlagestrategien, die sich auch für Sie auszah...

Es gibt nur wenige Menschen auf diesem Planeten, die das Innenleben de...

Die Dip-Strategie: Ein Weg, niedrig zu kaufen und hoch zu verkauf...

Im Leben eines jeden Anlegers gibt es Zeiten, in denen die Dinge einfa...

So reduzieren Sie Ihr Risiko mit der richtigen Positionsgröße!

Das Risiko ist eines der wichtigsten Konzepte, das jeder Anleger verst...

Das Golden Cross: Seine Bedeutung in der Chartanalyse

Das Golden Cross ist ein zinsbullischer, technischer Indikator, der be...

Was es bedeutet, eine Aktie zu besitzen!

Das Eigentum an Aktien bezieht sich auf die Rechte, die Aktionäre an ...

Risikomanagement für aktive Trader

Der Aktienhandel ist für jeden Anleger mit dem Risiko verbunden, fina...
Procter & Gamble
US7427181091
142,94 EUR
1,46 %

Mehr zum Thema

Aktien-Broker | Di

Procter & Gamble Aktie: Welche Kurssignale sendet die Aktie?

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
31.07. Vorsicht vor der Procter & Gamble-Aktie! Aktien-Broker 7
Procter & Gamble: Stimmung getrübt bei Anlegern Die Grundlage des Anleger-Sentiments sind Diskussionen und Interaktionen von Marktteilnehmern in sozialen Medien rund um den Aktienmarkt. Über Procter & Gamble wurde in den letzten zwei Wochen besonders negativ diskutiert. An drei Tagen war die Diskussion vor allem von positiven Themen geprägt, während an zehn Tagen die negative Kommunikation überwog. In den vergangenen…
30.07. Procter & Gamble Co.-Aktie: Gewinn im 4. Quartal um 5%, gesteigert! DPA 2
Der Konsumgüterriese Procter & Gamble Co. (PG) hat am Freitag mitgeteilt, dass der Gewinn im vierten Quartal um fünf Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen ist, was auf ein Umsatzwachstum und niedrigere Ausgaben zurückzuführen ist. Schätzungen der Analysten verfehlt Der Gewinn je Aktie für das Quartal verfehlte die Schätzungen der Analysten, übertraf sie jedoch um Haaresbreite. Mit Blick auf die Zukunft…
Anzeige Procter & Gamble: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 3388
Wie wird sich Procter & Gamble in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Procter & Gamble-Analyse...
07.05. Procter & Gamble-Aktie: Lohnt sich ein Einstieg? Ethan Kauder 103
Daraus resultieren Einschätzungen danach, ob Procter & Gamble jeweils als "Buy", "Hold" bzw. "Sell" zu klassifizieren ist. Eine abschließende Konsolidierung dieser Einschätzungen ergibt die Gesamtbewertung. 1. Branchenvergleich Aktienkurs: Im Vergleich zur durchschnittlichen Jahresperformance von Aktien aus dem gleichen Sektor ("Verbrauchsgüter") liegt Procter & Gamble mit einer Rendite von 26,03 Prozent mehr als 5 Prozent darüber. Die "Haushaltsprodukte"-Branche kommt auf eine…
30.04. Procter & Gamble-Aktie: Tief bewertet? Ethan Kauder 87
Daraus resultiert jeweils eine Bewertung als "Buy", "Hold" oder "Sell". Diese 8 unterschiedlichen Einzelfaktoren führen dann zu einer konsolidierten Gesamteinschätzung der Aussichten für die Aktie. 1. Technische Analyse: Der Durchschnitt des Schlusskurses der Procter & Gamble-Aktie für die letzten 200 Handelstage liegt aktuell bei 150,1 USD. Der letzte Schlusskurs (159,79 USD) weicht somit +6,46 Prozent ab, was einer "Buy"-Bewertung aus…