Carnival Aktie: Der massive Schuldenberg!

669

In den letzten drei Monaten stiegen die Aktien von Carnival (NYSE:CCL) um 40,09%. Bevor wir einen Blick auf die Bedeutung der Verschuldung werfen, lassen Sie uns einen Blick darauf werfen, wie hoch die Verschuldung von Carnival ist.

Die Verschuldung von Carnival

Laut der jüngsten Bilanz von Carnival, die am 7. April 2021 veröffentlicht wurde, liegt die Gesamtverschuldung bei $31,33 Mrd., wobei $26,52 Mrd. auf langfristige Schulden und $4,81 Mrd. auf kurzfristige Schulden entfallen. Bereinigt um 9,67 Mrd. $ an liquiden Mitteln, hat das Unternehmen eine Nettoverschuldung von 21,66 Mrd. $.

Begriffsdefinitionen

Lassen Sie uns einige der Begriffe definieren, die wir im obigen Absatz verwendet haben. Kurzfristige Schulden sind der Teil der Schulden eines Unternehmens, der innerhalb eines Jahres fällig wird, während langfristige Schulden der Teil sind, der in mehr als einem Jahr fällig wird.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Carnival?

Zahlungsmitteläquivalente umfassen Bargeld und alle liquiden Wertpapiere mit einer Laufzeit von 90 Tagen oder weniger. Die Gesamtverschuldung ist gleich den kurzfristigen Schulden plus den langfristigen Schulden minus den Zahlungsmitteläquivalenten.

Der Verschuldungsgrad

Um den Grad der finanziellen Verschuldung eines Unternehmens zu verstehen, schauen sich Investoren den Verschuldungsgrad an. In Anbetracht der Gesamtaktiva von Carnival in Höhe von $57,23 Mrd. liegt der Verschuldungsgrad bei 0,55.

Als Faustregel gilt, dass ein Verschuldungsgrad von mehr als eins anzeigt, dass ein beträchtlicher Teil der Schulden durch Vermögenswerte finanziert wird. Ein höherer Verschuldungsgrad kann auch bedeuten, dass das Unternehmen ein Ausfallrisiko eingeht, wenn die Zinssätze steigen sollten.

Gratis PDF-Report zu Carnival sichern: Hier kostenlos herunterladen

Die Verschuldungsquoten variieren jedoch stark zwischen den verschiedenen Branchen. Ein Verschuldungsgrad von 25 % kann in einer Branche höher und in einer anderen normal sein.

Warum Verschuldung wichtig ist

Neben dem Eigenkapital ist Fremdkapital ein wichtiger Faktor in der Kapitalstruktur eines Unternehmens und trägt zu dessen Wachstum bei. Aufgrund der niedrigeren Finanzierungskosten im Vergleich zum Eigenkapital ist es eine attraktive Option für Führungskräfte, die versuchen, Kapital zu beschaffen.

Zinszahlungsverpflichtungen können den Cash-Flow des Unternehmens beeinflussen. Eigentümer von Eigenkapital können überschüssige Gewinne, die aus dem Fremdkapital erwirtschaftet werden, behalten, wenn Unternehmen das Fremdkapital für ihre Geschäftstätigkeit verwenden.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Carnival-Analyse vom 10.04. liefert die Antwort:

Wie wird sich Carnival jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Carnival Aktie.



Carnival Forum

0 Beiträge
Hallo liebe Investoren, Anbei eine kurze Carnival Analyse. Viele Grüße. https://youtu.be/2pG2H
0 Beiträge
Carnival: Volle Kraft voraus Carnival ist in diesem Jahr bereits um mehr als 30 Prozent gestiegen
0 Beiträge
https://seekingalpha.com/news/3680640-carnival-upgraded-at-credit-suisse-on-upcoming-cruise-restart
2764 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu Carnival per E-Mail

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)