BYD Company-Aktie: Rekordhoch – und das ist erst der Anfang!

Die BYD-Aktie ist in dieser Woche auf ein neues Rekordhoch gesprungen. In einer Zeit, in der andere Techwerte unter starkem Verkaufsdruck stehen.

Die Zinswende, der Krieg in der Ukraine, Lieferengpässe sowie anhaltende Inflations- und Rezessionsängste haben die Aktienmärkte im ersten Halbjahr weltweit belastet und bei den meisten Einzeltiteln zu starken Kursverwerfungen geführt. Der S&P 500 hat seit Jahresbeginn mehr als 20 Prozent an Wert verloren und erlebte damit das schwächste erste Halbjahr seit mehr als 50 Jahren. Eine schwächere Performance hatte es zuletzt im Jahr 1970 gegeben.

Auch damals lasteten ein Krieg und eine hohe Inflation auf den Aktienmärkten. Hoffnung macht indes die zweite Jahreshälfte 1970, da es dem S&P 500 bis zum Ende des Jahres gelang sämtliche Verluste wieder wettzumachen und zum Ausgangsniveau vom 31. Dezember 1969 zurückzukehren. Ob den Märkten auch diesmal eine derart V-förmige Erholung gelingt, darf durchaus bezweifelt werden, schließlich werden uns die hohe Inflation sowie Zins- und Rezessionssorgen auch weiterhin beschäftigen.

BYD-Aktie trotzt den Turbulenzen und erreicht neues Rekordhoch

Eine Aktie, die sich überhaupt keine Sorgen machen muss und ungeachtet der Marktturbulenzen kürzlich auf ein neues Allzeithoch geklettert ist, ist das Papier des chinesischen Batterie- und E-Autoherstellers BYD. Das Jahr hatte indes überhaupt nicht gut begonnen. Bis Mitte März stand das Papier unter starkem Verkaufsdruck und sackte am 15. März auf ein 12-Monats-Tief bei 165 Hongkong-Dollar (HKD) ab. In der Folge setzte jedoch eine kräftige Aufwärtsbewegung ein.

Im April und im Mai geriet die Bewegung beim horizontalen Widerstand von 244 HKD zunächst ins Stocken, doch in der zweiten Maihälfte konnte diese Hürde nachhaltig durchbrochen werden. Das setzte bei den Bullen neue Kräfte frei, die den Kurs in einer dynamischen Bewegung am Mittwoch (28.06) auf ein neues All-Time-High bei 333 HKD beförderten. Damit konnte die Aktie in gerade einmal sechs Wochen mehr als 36 Prozent zulegen. Und das in einem Marktumfeld, in dem andere Technologiewerte scharfe Korrekturen über sich ergehen lassen mussten.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei BYD?

Die Aktie von BYD Electronic schießt nach oben

In dieser Woche gab es Rückenwind durch die börsennotierte Tochtergesellschaft BYD Electronic. Hintergrund ist, dass der Smartphone-Zulieferer und Auftragsfertiger, an dem BYD eine Beteiligung von 66 Prozent hält, Berichten zufolge Apple als neuen Kunden gewinnen konnte. Die Aktie reagierte mit deutlichen Kursaufschlägen und sprang an zwei Tagen um fast 30 Prozent nach oben. Auf dieser Welle ging es auch für die BYD-Aktie kräftig aufwärts.

Doch das ist nicht die einzige positive Nachricht bei BYD in den vergangenen Wochen gewesen. Das Unternehmen verfügt bekanntermaßen über eine eigene Batterieproduktion und hat seine Produktionskapazitäten zuletzt deutlich ausgebaut. Der Abstand zum bisherigen Marktführer CATL wird immer kleiner.

Starke Auslieferungszahlen im Mai

Und auch im Bereich E-Autos macht BYD kaum einer was vor. Das belegen die starken Auslieferungszahlen für den Monat Mai, wo es gelungen ist die starken Zahlen aus dem April noch einmal zu überbieten. Wie das Unternehmen mitteilte, wurden im Mai insgesamt 114.943 Fahrzeuge ausgeliefert. Das waren fast 9.000 Fahrzeuge mehr wie im April, als insgesamt 106.042 Fahrzeuge vom Band rollten.

Die Umsatz- und Gewinnzahlen zum ersten Quartal hat BYD bereits Ende April vorgelegt. Sowohl umsatz- als auch ergebnisseitig gab es deutliche Verbesserungen. Demnach stiegen die Erlöse um mehr als 63 Prozent auf 66,83 Mrd. Yuan (umgerechnet 9,35 Mrd. Euro). Die Analysten hatten mit ihrer Prognose von durchschnittlich 70,87 Mrd. Yuan allerdings noch etwas mehr erwartet.

Anzeige

Gratis PDF-Report zu BYD sichern: Hier kostenlos herunterladen

Netto-Cashflow steigt um mehr als 8.000 Prozent!

Unter dem Strich stand ein Gewinn von 0,280 Yuan je Aktie. Das Vorjahresergebnis (0,080 Yuan je Aktie) konnte damit um 250 Prozent verbessert werden. Analysten hatten im Schnitt mit einem EPS von 0,313 Yuan sogar noch etwas mehr erwartet. Sehr eindrucksvoll entwickelte sich auch der Netto-Cashflow, der im Jahresvergleich um über 8.000 Prozent gesteigert werden konnte.

Auch wenn die Marktschätzungen nicht ganz erreicht wurden, zeigen die starken Wachstumsraten bei Umsatz und Gewinn, dass das Unternehmen nun allmählich die Früchte seiner Anstrengungen erntet. Der nachhaltige Sprung in die Gewinnzone führte bei Tesla zu einer fulminanten Kursrallye.

Darum birgt die BYD-Aktie immer noch sehr viel Potenzial

Sollte BYD diesem Beispiel folgen, dürfte die Aktie vor einer Vervielfachung stehen. Aktuell erreicht die Aktie eine Marktkapitalisierung von umgerechnet 140 Mrd. Dollar. Damit wird das Papier immer noch mit deutlichen Abschlägen zur Tesla-Aktie gehandelt, auch wenn diese zuletzt stark korrigiert hat. Selbst bei Berücksichtigung eines Risiko-Abschlags für chinesische Aktien birgt die Aktie daher immer noch großes Potenzial.

Zumal BYD kein reiner Autobauer ist, sondern darüber hinaus mit der Blade Battery über eine eigene Batteriefertigung für New Energy Vehicles (NEV) verfügt. Und die jüngsten Zahlen zeigen, dass das Unternehmen auch in diesem Geschäftsbereich überaus erfolgreich unterwegs ist. Aus einem Bericht von Yicai Global geht hervor, dass BYD im April den bisherigen Marktführer Contemporary Amperex Technology, kurz CATL, beim Verkauf von Lithium-Eisen-Phosphat-Batterien überholen konnte.

So sind die Batteriekapazitäten von BYD im April um 5,3 Prozent auf 4,2 Gigawattstunden (GWh) gewachsen, wohingegen sie bei CATL um 56,6 Prozent auf 3,05 GWh zurückgegangen sind. Damit ist der Marktanteil von BYD bei dieser Art von Batterien auf 47,1 Prozent gestiegen, während der Anteil von CATL auf 34,2 Prozent gesunken ist. Bei der insgesamt installierten Batterieleistung hat CATL zwar seinen Spitzenplatz behauptet, doch auch hier könnten sich die Verhältnisse in absehbarer Zeit zugunsten von BYD verschieben.

Vertikale Integration zahlt sich bei BYD aus

Darüber hinaus ist das Unternehmen über Tochtergesellschaften auch noch in anderen Geschäftsfeldern wie der Halbleiterfertigung tätig. Dass die vertikale Integration in Zeiten von Corona-Lockdowns und Lieferkettenstörungen viele Vorteile mit sich bringt, haben nicht zuletzt die jüngsten Absatzzahlen gezeigt.

BYD ist ein breit aufgestellter Mischkonzern, der seinen Peak noch lange nicht erreicht hat. Zumal sich das Autogeschäft bislang fast ausschließlich auf den Heimatmarkt China konzentriert. Ins Ausland werden bislang eigentlich nur kommerzielle Fahrzeuge wie Elektrobusse geliefert. Auch in dieser Hinsicht verspricht das Unternehmen noch sehr viel Potenzial.

  • In Zeiten großer Marktturbulenzen – BYD-Aktie erreicht neues Allzeithoch
  • 66-Prozent-Tochter BYD Eletronic hat angeblich Apple als neuen Kunden gewonnen
  • BYD baut Produktionskapazitäten in der Batteriefertigung deutlich aus – der Marktführer CATL muss sich warm anziehen
  • Im Autogeschäft brummen die Geschäfte – starke Auslieferungszahlen im Monat Mai
  • Vertikale Integration zahlt sich bei BYD aus – das Potenzial ist noch lange nicht erschöpft

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre BYD-Analyse vom 16.08. liefert die Antwort:

Wie wird sich BYD jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen BYD-Analyse.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre BYD-Analyse vom 16.08.2022 liefert die Antwort

Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Analyse zu BYD. Nur heute als kostenlosen Sofort-Download!

BYD Analyse
  • Konkrete Handlungsempfehlung zu BYD
  • Risiko-Analyse: So sicher ist Ihr Investment
  • Fordern Sie jetzt Ihre kostenlose BYD-Analyse an

Trending Themen

Grundlagen der Chartanalyse: Der Momentum-Indikator

In der technischen Analyse ist der Momentum-Indikator ein Maß für die Änderungsrate des...

Wie man während der Inflation in Aktien investiert!

Die Aktienkurse neigen zu Schwankungen, je nachdem, wie die Anleger über den Aktienmarkt ...

Warren Buffetts 4 Anlagestrategien, die sich auch für Sie auszahlen könne...

Es gibt nur wenige Menschen auf diesem Planeten, die das Innenleben des Aktienmarktes bess...

Die Dip-Strategie: Ein Weg, niedrig zu kaufen und hoch zu verkaufen!

Im Leben eines jeden Anlegers gibt es Zeiten, in denen die Dinge einfach nicht so laufen w...

So reduzieren Sie Ihr Risiko mit der richtigen Positionsgröße!

Das Risiko ist eines der wichtigsten Konzepte, das jeder Anleger verstehen muss. Für viel...

Das Golden Cross: Seine Bedeutung in der Chartanalyse

Das Golden Cross ist ein zinsbullischer, technischer Indikator, der bei der Beobachtung vo...

Risikomanagement für aktive Trader

Der Aktienhandel ist für jeden Anleger mit dem Risiko verbunden, finanzielle Verluste auf...

Die wichtigsten Börsen der Welt und ihre Öffnungszeiten

Aktienmärkte gibt es überall auf der Welt, von New York bis Singapur, von Tokio bis Lond...

Handel mit Aktienoptionen: Strategien für Einsteiger

Aktienoptionen zählen zu den Derivaten und stellen einen Kontrakt zwischen zwei Parteien ...

Disclaimer

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrends.de und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)

BYD
CNE100000296
35,84 EUR
0,35 %

Mehr zum Thema

BYD: Wird folgender Support ausreichend Halt bieten können?
Andreas Opitz | So

BYD: Wird folgender Support ausreichend Halt bieten können?

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
So BYD: Was macht die Kursentwicklung? Lisa Feldmann 278
Liebe Leser, wie es scheint, hat BYD derzeit nicht unbedingt das Zeug dazu, sich zu neuen Höhen aufzuschwingen. Dies berichteten unsere Autoren letzte Woche in ihren Analysen. Der Stand! Bei der Aktie von BYD ging es am Montag um 0,34 Prozent auf 292,4 Hongkong-Dollar (HKD) abwärts, was nach den vorangegangenen Verlusten nichts Neues ist. Die Entwicklung! In der ersten Julihälfte…
Sa BYD-Aktie: Sie sollten gewarnt sein! Achim Graf 179
Nein, ein wirklicher Erfolg war die vergangene Woche für BYD nicht gerade. Zumindest nicht an der Börse. 36,19 Euro lautete der Schlusskurs vor dem vergangenen Wochenende am Handelsplatz Frankfurt, an diesem Freitag standen bei dem chinesischen Batterie- und Fahrzeughersteller nur noch 35,60 Euro auf dem Kurszettel. Das war für die BYD-Aktie ein Wochenminus von knapp zwei Prozent. Und doch hat…
Anzeige BYD: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 6815
Wie wird sich BYD in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle BYD-Analyse...
Do BYD: Aufwärtstrend verteidigt - auf diese Marken kommt es nun an! Alexander Hirschler 107
Während es für andere bedeutende Aktienindizes zuletzt deutlich nach oben gegangen ist, offenbart eines der wichtigsten Börsenbarometer in Asien, der Hang Seng Index in Hongkong, eine große relative Schwäche. Seit Ende Juni befindet sich der Index in einem kräftigen Abschwung, der am Mittwoch zu einem erneuten Rückfall unter die 20.000-Punkte-Marke geführt hat. BYD-Aktie mit deutlichen Abgaben In diesem Abwärtssog ging…
Mi BYD- und NIO-Aktie: Sie greifen an! Achim Graf 2521
Das war zweifellos kein guter Tag für NIO an der Börse: Um gleich fünf Prozent ging es am Dienstag mit den Papieren des aufstrebenden, chinesischen Elektroauto-Herstellers an der Nasdaq nach unten auf nur noch 19,17 US-Dollar. Es war wohl dem schwächelnden Gesamtmarkt geschuldet, auch der heimische Wettbewerber BYD verlor, wenngleich nur halb so viel. Dass sowohl die NIO-Aktie als auch…

BYD Analyse

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre BYD-Analyse vom 16.08.2022 liefert die Antwort