x
Finanztrends App Icon
Finanztrends App Kostenlos herunterladen! Jetzt bei Google Play

Brainchip Holdings-Aktie: Vergebliche Liebesmüh?

Die Bullen bemühten sich im vergangenen Monat nach Kräften, der Brainchip Holdings-Aktie Auftrieb zu verleihen, doch die Kurse bröckeln schon wieder.

Auf einen Blick:
  • Im November konnte die BrainChip Holdings-Aktie sich sichtlich erholen.
  • Es dauerte jedoch nicht lange bis zur ersten Korrektur.
  • Noch sind nicht alle Zugewinne verloren.
  • Charttechnisch sieht es aber wenig erfreulich aus.

Während im Netz munter über mögliche Übernahmen oder bisher noch nicht bekannte Partner gemunkelt wird, gab es zuletzt nur wenige bis gar keine handfesten Neuigkeiten rund um Brainchip Holdings. Dennoch bemühten die Käufer sich nach Kräften darum, der Aktie nach einer langen Durststrecke wieder etwas Auftrieb zu verleihen.

Ende November konnte das Papier zeitweise von 0,41 Euro bis auf 0,50 Euro zulegen, was einem Plus von über 20 Prozent entspricht. Eine neue Rallye wurde damit aber offensichtlich noch nicht gestartet. Mittlerweile ist der Kurs wieder auf 0,45 Euro zurückgefallen.

Die Unterstützung für Brainchip bröckelt

Ungefähr auf dem aktuellen Niveau scheint sich noch so etwas Ähnliches wie eine Unterstützung für die BrainChip Holdings-Aktie zu finden. Ob die besonders ausgeprägt ist, bleibt aber wohl abzuwarten. In der Charttechnik zeigt sich jedenfalls trotz grüner Vorzeichen auf Monatssicht weiterhin eine latente Abwärtstendenz.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei BrainChip Holdings?

BrainChip Holdings Aktie Chart
1T
1W
3M
6M.
1J
5J
max

Zu erkennen ist jene unter anderem daran, dass selbst zwischenzeitliche Hochs aus dem laufenden Jahr in weiter Ferne liegen, vom 52-Wochen-Hoch bei 1,67 Euro ganz zu schweigen. Unterhalb von 0,60 Euro fallen die Hoffnungen auf ein furioses Comeback sehr überschaubar aus, und diese Marke wurde seit Ende Oktober nicht einmal ansatzweise wieder erreicht.

Nicht uninteressant

Das mag alles erstmal sehr negativ klingen, doch an und für sich ist die Brainchip Holdings-Aktie keine uninteressante Angelegenheit. Mit seinen neuromorphen Chips ist das Unternehmen auf einem Feld aktiv, welches viel Zukunftspotenzial verspricht. Alleine ist man aber kaum in der Lage, dies im großen Maßstab aufzuziehen. Solange es nicht tatsächlich neue Partner oder eine wie auch immer geartete Übernahme gibt, ist da nur zur Vorsicht zu raten. Auf Spekulationen alleine sollten Anleger sich tunlichst nicht verlassen.

Sollten BrainChip Holdings Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg?

Wie wird sich BrainChip Holdings jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen BrainChip Holdings-Analyse.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre BrainChip Holdings-Analyse vom 03.02.2023 liefert die Antwort

Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Analyse zu BrainChip Holdings. Nur heute als kostenlosen Sofort-Download!

BrainChip Holdings Analyse
check icon
Konkrete Handlungsempfehlung zu BrainChip Holdings
check icon
Risiko-Analyse: So sicher ist Ihr Investment
check icon
Fordern Sie jetzt Ihre kostenlose BrainChip Holdings-Analyse an

Disclaimer

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrends.de und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)