Bitcoin: Mega Transfer!

2.000 Bitcoin wurden gerade von Coinbase zu Bitfinex transferiert.

Was ist passiert

Ein anonymer Bitcoin (CRYPTO: BTC)-Wal hat gerade Bitcoin im Wert von 80.849.650 Dollar von Coinbase transferiert, und der Investor hat diese Gelder dann an Bitfinex geschickt.

Warum das wichtig ist

Bitcoin-„Wale“ (Investoren, die 10 Millionen Dollar oder mehr in BTC besitzen) senden normalerweise Kryptowährung zwischen Börsen, wenn sie nach Liquidität suchen. Wenn ein Whale alle seine Bitcoin an einer Börse verkaufen würde, hätte dies große Auswirkungen auf den Preis. Das heißt, der Anleger würde den Bitcoin-Preis an dieser Börse erheblich nach unten drücken.

Stattdessen kann der Wal die Gelder auf verschiedene Börsen verteilen, um über ausreichend Liquidität zu verfügen. Natürlich wissen wir nicht mit Sicherheit, ob diese Bitcoin-Wallet die Gelder transferiert, um sie zu verkaufen, da dies nur eine Spekulation ist. Ein weiterer Grund, warum Anleger Bitcoin über verschiedene Börsen transferieren, sind Sicherheitsaspekte.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Bitcoin?

Der beste Weg, Bitcoin zu sichern, ist die Aufbewahrung in einer Hardware-Wallet, was nicht möglich ist, wenn man digitale Vermögenswerte an einer Börse hält. Bestimmte Börsen, wie Coinbase, halten jedoch die Gelder der Anleger in Hardware-Wallets für sie, was ein zusätzliches Maß an Sicherheit für Ihre digitalen Vermögenswerte bedeutet.

Kursentwicklung: Bitcoin ist in den letzten 24 Stunden um -2% gefallen.

Die öffentlichen Blockchain-Daten stammen von Whale Alerts Twitter.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Bitcoin-Analyse vom 27.05. liefert die Antwort:

Wie wird sich Bitcoin jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Bitcoin-Analyse.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Bitcoin-Analyse vom 27.05.2022 liefert die Antwort

Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Analyse zu Bitcoin. Nur heute als kostenlosen Sofort-Download!

Bitcoin Analyse
  • Konkrete Handlungsempfehlung zu Bitcoin
  • Risiko-Analyse: So sicher ist Ihr Investment
  • Fordern Sie jetzt Ihre kostenlose Bitcoin-Analyse an

Mit der Anmeldung erhalten Sie kostenlosen Newsletter der
Finanztrends GmbH & Co. KG, MSM GmbH & Co. KG oder Gurupress GmbH.
Hinweis zum Datenschutz

Trending Themen

Wasserstoff-Aktien: Treibt der Nasdaq 100 auch Nel Asa und Co.?

An den Aktienmärkten ging es am Freitagmorgen wieder etwas ...

Investitionen in Immobilien

Großanleger haben den Markt für gewerbliche Immobilien fas...

Bitcoin: Folgt ein massiver Aufschwung?!

Kryptowährungen, angeführt von Bitcoin, haben ein regelrec...

S&P 500-Aktien: Schreck bei Alphabet, Apple und co.

Der S&P 500 ist derzeit vergleichsweise stabil. Die Tech...

Dividenden-Aktien aus dem MSCI World: Altria und Philip Morris marschieren

Altria Group ist eines der spektakuläreren Dividendenwerte ...

Rheinmetall-Aktie: Mega-Potenzial abseits der Waffen – ein Überblick!

Es war ein Kursrausch, der seinesgleichen sucht: Zwischen En...

Wie man in Start-ups investiert

Sie würden auf einer Goldmine stehen, wenn Sie nur 1.000 Do...

Energie-Aktien: Wahnsinn bei Shell, PNE und Air Liquide?

Shell konnte am Mittwoch den Handel mit einem Plus von 1,2 %...

Krypto-Wallets für NFTs

NFTs haben im vergangenen Jahr einen enormen Popularitätssc...
Bitcoin
CRYPTO000BTC

Mehr zum Thema

Bitcoin: Kein Ende in Sicht?
Benzinga | Do

Bitcoin: Kein Ende in Sicht?

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
Di Bitcoin: Bitcoin und die Energiekrise! Benzinga 340
Wenn man 100 Leute fragen würde, was schlechter für die Umwelt ist, Gold oder Bitcoin, wäre ich nicht überrascht, wenn die Mehrheit Bitcoin sagen würde. Allerdings würden sie sich sehr irren. Weltweite Kampagne gegen Bitcoin Eine weltweite Kampagne gegen Bitcoin scheint sich auf dessen wahrscheinliche Auswirkungen auf die globale Erwärmung zu konzentrieren. Greenpeace zum Beispiel hat eine Kampagne ins Leben…
Mo Bitcoin: Noch viel mehr Abwärtspotenzial! Benzinga 392
Da der Preis von Bitcoin (CRYPTO: BTC) weiterhin in der Nähe der 30.000-Dollar-Marke schwebt, sagt ein bekannter Krypto-Analyst, dass es noch viel mehr Abwärtspotenzial für die Spitzen-Kryptowährung geben könnte. In der Nähe von $11.000 Der Analyst, der unter dem Namen „Rager“ bekannt ist, sagte seinen über 207.000 Anhängern, dass mit Blick auf die Preisentwicklung von Bitcoin'die Talsohle noch Monate entfernt…
Anzeige Bitcoin: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 2018
Wie wird sich Bitcoin in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Bitcoin-Analyse...
So Bitcoin: Mehr Volatilität erwartet! Benzinga 92
Investor und "Shark Tank"-Star Kevin O'Leary sagt, dass er für Kryptowährungen, insbesondere Bitcoin (CRYPTO: BTC), optimistisch ist und prognostiziert, dass sie volatil bleiben werden. Absicherung gegen die Inflation? In einem kürzlich geführten Interview sagte O'Leary, dass die Annahme, Bitcoin sei eine Absicherung gegen die Inflation, schlicht und ergreifend falsch sei. Er sagte, dass Bitcoin-Vorhersagen noch nie zutreffend waren und fügte…
20.05. Bitcoin: 73 Millionen Dollar auf Coinbase transferiert! Benzinga 1048
Die Bitcoin-Wallet-Adresse, die mit dieser Übertragung verbunden ist, wurde identifiziert als: 17vU11S5Lg9gg6E74Fvh8Da68fTwz6DpPZ Typischerweise ein bearishes Signal Kryptowährungstransfers von Wallets zu Börsen sind typischerweise ein bearishes Signal. Die meisten vermögenden Kryptowährungshändler halten ihre Gelder auf einer Hardware-Wallet, da diese Geräte eine bessere Sicherheit bieten als Kryptowährungsbörsen. Hardware-Wallets speichern die privaten Schlüssel der Anleger offline und schützen ihre digitalen Vermögenswerte vor Online-Hacks.…

Bitcoin Analyse

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Bitcoin-Analyse vom 27.05.2022 liefert die Antwort

Bitcoin Analyse

Mit der Anmeldung erhalten Sie kostenlosen Newsletter der
Finanztrends GmbH & Co. KG, MSM GmbH & Co. KG oder Gurupress GmbH.
Hinweis zum Datenschutz