Bitcoin: Sollten Sie jetzt kaufen?

Extreme Ängste am Kryptomarkt - haben die Investoren nun sehr große Bedenken? Bietet es sich überhaupt an den Bitcoin jetzt zu kaufen?

Der sogenannte BitcoinFear&Greed-Index sank seit Ende des letzten Jahres von 41 (“Angst”) bis auf aktuell nur noch 12 (“extreme Angst”). Allerdings könnte man auch denken, dass der gröbste Absturz schon vorbei ist. Der Fear & Greed-Index ist übrigens ein Indikator, welcher darüber Auskunft geben kann, wie die Stimmung gerade am Markt ist. In diesem Artikel soll nun geklärt werden, ob es sich wirklich lohnt, den Bitcoin jetzt zu kaufen.

Um zu überprüfen, ob ein Kauf angebracht sein könnte, werden diverse Kriterien untersucht. Beispielsweise wird die fundamentale, aber auch charttechnische Situation betrachtet. Des Weiteren sollen Analystenschätzungen sowie die Aktionärsstruktur zurate gezogen werden. Aber fangen wir vorne an, was ist der Bitcoin überhaupt?

Bitcoin – innovatives Zahlungsnetzwerk und eine neue Art von Geld

Bitcoin ist die weltweit erste Kryptowährung, mit der es möglich ist, dezentral Zahlungen durchzuführen. Es ermöglicht Nutzen ein Peer-to-Peer Zahlungsnetzwerk zu nutzen. Damit kann ein gewisser Wert ohne zentrale Autorität oder Vermittler verschickt werden. Die Speicherung oder auch Aufbewahrung des Bitcoins / Gelds wird in persönlichen digitalen Brieftaschen ermöglicht.

Bereits im Jahre 2007 wurde das Zahlungssystem von Satoshi Nakamoto (Pseudonym) erfunden. Im Jahre 2009 wurde es dann mittels einer Open-Source-Referenzsoftware veröffentlicht. Durch eine dezentrale Datenbank, der Blockchain, wird das Bitcoin-Netzwerk unter den Teilnehmern sozusagen betrieben. Dort werden alle Transaktionen aufgezeichnet.

Mittels kryptographischer Techniken wird gewährleistet, dass es keine mehrfache Ausgabe der Geldeinheiten geben kann. Es ist wichtig zu verstehen, dass das Bitcoin-Netzwerk niemandem gehört. Es wird durch lediglich durch alle Nutzer auf der Welt kontrolliert.

Underlying: Bitcoin
Branche: Kryptowährung / Zahlungsnetzwerk
Webseite: www.bitcoin.org/de/
Börse: Crypto | ISIN: CRYPT0000BTC

Bitcoin: Sollten Sie jetzt kaufen?
Quelle: shutterstock.com | Bitcoin – jetzt kaufen?

Wie seriös ist Bitcoin?

Laut bitcoin.org kann man sagen: “Das Vertrauen in Bitcoin entspringt häufig der Tatsache, dass es überhaupt kein Vertrauen braucht.” Hintergrund ist, dass die Kryptowährung vollständig open-source und dezentralisiert ist. So gesehen hat jeder jederzeit Zugang zum gesamten Quellcode. Alle Transaktionen, also Bitcoin kaufen und verkaufen, können transparent in Echtzeit und durch jeden geprüft werden. Keine Organisation oder Person kann Bitcoin kontrollieren. Aus dieser Sicht heraus bleibt das Netzwerk sicher und seriös, auch, wenn vielleicht nicht alle Nutzer wirkliche Vertrauenspersonen sind.

Was gibt es Neues?

13. Dezember 2021 | Geheimprojekt Krypto-Wallet: Darum könnt ihr 2022 vielleicht Bitcoins bei eurer Sparkasse kaufen – Deutschlands Sparkassen könnten ihren Kunden künftig den Handel mit Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ether ermöglichen. Ein Team beim IT-Dienstleister S-Payment feilt derzeit in einem Pilotprojekt an einem Konzept für einen solchen Service. Der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV) bestätigte am Montag entsprechende Informationen, die zuvor von „finanz-szene.de“ und „Finance Forward“ veröffentlicht wurden.
Quelle: businessinsider.de

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Bitcoin?

13. Januar 2022 | Visa-Kryptochef: „Bitcoin und Stable Coins haben großes Potenzial“ – Krypto-Kreditkarten, Schnittstellen und Beratungsservice: Visa möchte seinen Partnern aus dem traditionellen Finanzbereich die Kryptowelt näherbringen. Dabei gehen die Visionen vom europäischen Kryptochef Nikola Plecas weit über Bitcoin-Karten hinaus.
Quelle: t3n.de

25. Janaur 2022 | Krypto-Crash: Steckt mehr dahinter? – Doch die bekannten, wilden Wertschwankungen im Kryptosektor sind zu Jahresbeginn einem stetigen bärischen Muster gewichen. Den Kursverfall des Bitcoin seit Jahresbeginn von 47.500 US-Dollar auf bis unter 33.000 US-Dollar am Montag können auch Daueroptimisten nicht ignorieren. Die Stimmung ist jedenfalls stark negativ, wie die gängigen Stimmungsbarometer zeigen. So sank etwa der BitcoinFear&Greed-Index seit Jahresende von 41 (“Angst”) bis heute auf nur noch 12 (“extreme Angst”).
Quelle: br.de

Die größten Kryptowährungen

Hier sind die 10 größten Kryptowährungen anhand der Marktkapitalisierung aufgeführt. Wobei Tether (USDT) ein Stable Coin ist und eine Einheit einen US-Dollar verbrieft. Tether wird genutzt, um Geldeinheiten zu parken, sodass später wieder die entsprechende Kryptowährung gekauft werden kann.

NameSymbolMarket Cap (USD)
1BitcoinBTC806,26 Mrd.
2EthereumETH388,71 Mrd.
3Binance CoinBNB80,23 Mrd.
4TetherUSDT78,42 Mrd.
5CardanoADA42,87 Mrd.
6RippleXRP37,20 Mrd.
7DogecoinDOGE26,04 Mrd.
8ChainlinkLINK11,54 Mrd.
9LitecoinLTC9,57 Mrd.
10Bitcoin CashBCH7,31 Mrd.
Quelle: onvista.de, Stand: 15. Januar 2022

Das zeigt die Charttechnik über Bitcoin auf

Oft stellen sich Anleger die Frage – soll ich jetzt kaufen? Um diese Frage für Bitcoin zu beantworten, müssen verschiedene Aspekte berücksichtigt werden. Als ein Aspekt ist die Charttechnik anzusehen. Denn oftmals können gewisse Chartmuster erkannt werden, nach denen sich der Markt bewegt.

Nachdem der Bitcoin unter 1,00 USD gestartet war, konnte tatsächlich im Rahmen einiger großen Aufwärtswellen im Jahr 2013 ein Hoch bei 1.163 USD erreicht werden. Dort kam es dann zu einem prozentual sehr starken Rückgang. Immerhin verlor die Kryptowährung in der Spitze mehr als 85 %. Es zeigte sich dann eine erneute massive Aufwärtsbewegung. Im Rahmen dieser konnte zum Jahreswechsel 2017/18 ein Hochpunkt bei fast 20.000 USD generiert werden.

Anschließend ereignete sich abermals ein großer Abverkauf, welcher in der Spitze ein Kursrückgang von ebenso um die 85 % verursachte. Das ließen die Bullen nicht auf sich sitzen und konnten im Jahre 2019/20 einen Doppelboden im Bereich von etwa 4.000 USD ausbauen, welcher den Bitcoin auf in der Spitze fast 65.000 US-Dollar zum Mai 2021 trieb.

In den jüngsten Monaten zeigt sich eine erneute Aufwärtsbewegung, welche vorerst ihr Hochpunkt im Bereich von rund 69.000 USD fand. Jetzt ist es wichtig, die Kurszone von etwa 30.000 USD überboten zu halten. Insgesamt ist die charttechnischer Lage derzeit relativ angespannt. Wichtige Unterstützungen, sowie auch der GD200, sind unterboten.

Gratis PDF-Report zu Bitcoin sichern: Hier kostenlos herunterladen

Der Tageschart vom Bitcoin

Was sagen die Experten zu Bitcoin?

Die Meinung verschiedenster Analysten und Experten geht hier völlig auseinander. Während einige alteingesessene Fondsmanager absolut keinen Wert erkennen können und mit einem völligen Zusammenbruch der Kryptowährung rechnen, werden auf der anderen Seite Kursziele von 100.000 oder sogar 1.000.000 USD ausgegeben.

Aus dieser Sicht heraus lässt sich keine stimmige Gesamtaussage erkennen. Man muss wohl an Bitcoin glauben, um jetzt zu kaufen oder eben auch nicht.

Wird in den Foren diskutiert?

Aktuell findet natürlich eine Diskussion in den einschlägigen Foren statt. Die Kryptowährung ist besonders unter den jüngeren Anlegern oder auch Investoren beliebt. Wobei Bitcoin selbst auch vielfach als Spekulations- und Trading-Instrument gesehen wird. Derzeit steht die Nachricht zur Diskussion, dass die Sparkasse den Kauf von Bitcoins möglich machen will. Das wird als sehr positiv angesehen und einige Nutzer wollen den Bitcoin jetzt kaufen.

Gibt es bei Bitcoin eine Dividende?

Bei Kryptowährungen wird selbstverständlich keine Dividende ausgezahlt. Allerdings könnte man mit Crypto-Mining beständige Einnahmen erzielen. Als Crypto-Mining ist das „Abschürfen“ von Einheiten einer Kryptowährung wie Bitcoin zu verstehen.

Was ist Crypto-Mining?

Als Crypto-Mining ist das „Abschürfen“ von Einheiten einer Kryptowährung wie Bitcoin zu verstehen. Da solche rein digitalen Währungen nicht von Staaten oder Banken verwaltet und ausgegeben werden, benötigen sie sogenannte Cryptominer, die sämtliche Transaktionen aufzeichnen, verifizieren und verbuchen. Nur so kann sichergestellt werden, dass mit einer Geldeinheit zeitgleich immer nur eine Transaktion ausgeführt wird. Cryptominer werden nach erfolgreicher Bearbeitung der Transaktion anteilig bezahlt.

Quelle: it-service.network

Wie kann man noch vom Bitcoin profitieren?

Es ist nicht unbedingt nötig den Bitcoin selbst zu kaufen. Man kann genauso auf Blockchain-Aktien setzen, welche oftmals ein Portfolio aus diversen Kryptowährungen besitzen, am Crypto-Mining beteiligt sind oder sie bspw. ein Blockchain-basierte Zahlungsdienst betreiben. Aber auch Aktien von Kryptowährungsbörsen können lohnend sein.

Als Kryptowährungsbörse kommt die Aktie von Coinbase in den Fokus. Sehr interessant ist auch Riot blockchain, Hive blockchain oder Dmg blockchain. Auch die Nvidia-Aktie konnte vom Hype profitieren, denn die Grafikkarten sind wegen dem Crypto-Mining sehr gefragt.

Das sind die Konkurrenten

Derzeit gibt es laut Medienberichten mehr als 12.000 Kryptowährungen. Hierbei sind natürlich seriöse Unternehmen dabei, aber auch diverse schwarze Schafe. Man sollte seinen Fokus auf etablierte Coins richten. Wie schon in der obigen Tabelle mit den größten Kryptowährungen, kann sich an der Marktkapitalisierung orientiert werden. So sind hier beispielsweise Ethereum, Cardano oder auch der Binance Coin zu nennen. Neben Bitcoin bietet es sich zur Diversifizierung an, auch andere Coins zu kaufen.

Das ist eine Trendanalyse (D1) für den Bitcoin (BTC)!

Macd Oszillator: Bei dem beliebten Indikator wird nun analysiert, ob die Trigger-Linie unter der Signal-Linie ist. Auch wird geschaut, ob der Macd über null tendiert. Von insgesamt 10 Macd Analysen ist nicht eine positiv. Insofern ist das als sehr bärisch zu bezeichnen und muss sich ändern.

Gleitende Durchschnitte: Hierbei wird analysiert, ob bei dem Bitcoin (BTC) die GDs steigend sind. Ein Aufwärtstrend wird durch steigende GDs gekennzeichnet. Von insgesamt 10 gleitenden Durchschnitten ist nur einer steigend. Insofern ist das als sehr bärisch zu bezeichnen. Das muss sich definitiv ändern!

Parabolic SAR Indikator: Als Letztes wird geschaut, ob sich der Schlusskurs oberhalb vom Indikator befindet. Falls ja, so ist ein valider Aufwärtstrend gegeben. Von insgesamt 10 Parabolic SAR Auswertungen ist nur eine positiv. Insofern ist das als sehr bärisch zu bezeichnen, hier drohen weitere Verluste.

Die Auswertung der Trendanalyse

25.01.2022: Was zeigt die Gesamtauswertung auf? Von zusammengefasst 30 Bewertungskriterien, sind 2 als positiv zu bezeichnen. Das sind lediglich 6.67 %. Deswegen wird der Status hier auf „Sehr Bärisch“ gesetzt. Aus diesem Blickwinkel ist es klug, mit dem Einstieg in den Bitcoin (BTC) zu warten, bis die Analyse ein besseres Ergebnis bringt.

Sollten Sie den Bitcoin jetzt kaufen?

Fazit – die Aussichten sind aus verschiedensten Gründen sehr durchwachsen. Die Prognosen reichen von einem Totalverlust bis hin zu der absoluten finanziellen Freiheit. Mit einer Investition ist man sich über der Volatilität im Klaren. Zudem muss man auch wissen, dass es sich um eine hochspekulative Anlage handelt.

Möchte man den Bitcoin jetzt kaufen, so sollte lediglich Geld verwendet werden, auf welches man auch verzichten könnte. In der Chartanalyse ist aufgefallen, dass sehr schnell bis zu 85 % der Einlage weg sein können. Gegebenenfalls bietet es sich an, etablierte Anlagestrategien zu verwenden.

Anzeige

Noch besser als Bitcoin?! Der NFT-Sektor könnte der Reichmach-Sektor überhaupt werden!

Wer jetzt investiert kann in den nächsten 12 Monaten Millionär sein! So einfach geht's! Jetzt GRATIS-Report sichern!