Bitcoin: Folgt ein massiver Aufschwung?!

Wenn Sie jetzt in Bitcoin investieren, könnten Sie eine Rendite von über 500 Prozent erhalten: Analysten sagen massiven Aufschwung voraus!

Kryptowährungen, angeführt von Bitcoin, haben ein regelrechtes Gemetzel hinter sich, und die Verkäufe scheinen nicht zur Ruhe gekommen zu sein. Analysten sind allerdings hoffnungsvoll, dass geduldige Investoren, die bereit sind, den Sturm auszusitzen, entsprechend honoriert werden. Nach dem fast 60-prozentigen Anstieg von Bitcoin im vorigen Jahr hofften die Anleger auf Anschlusskäufe im Jahr 2022. Dies war jedoch nicht der Fall. Die Ankündigung der US-Notenbank, die geldpolitischen Lockerungen abzubauen, und der Krieg in der Ukraine, der die Welt-Ordnung massiv bedroht, beeinträchtigen den Markt.

Nachdem der Bitcoin das Jahr 2021 unter 50.000 US-Dollar abgeschlossen hatte, bewegte er sich bis Ende April in einer engen Handelsspanne. Die führende Kryptowährung machte dann einen Sprung abwärts und der jüngste Trend hat Bitcoin unter die Marke von 30.000 US-Dollar getrieben.

Analytiker sind zuversichtlich für eine positive Trendwende

Trotz der Befürchtungen eines weiterhin Rückgang des Bitcoins sind Experten sehr optimistisch, dass zukünftig mit einer Preissteigerung zu rechnen ist. Eine Analystengruppe, die von der Preisverfolgungs-Website Finder.com interviewt wurde, denken, dass der Bitcoin das Jahr 2022 bei 65.185 US-Dollar abschließen wird. Die Analysten sind für die Zukunft deutlich optimistischer und rechnen damit, dass die Kryptowährung bis zum Jahr 2025 einen Wert von 179.280 Dollar und bis 2030 von 420.200 Dollar erreichen wird.

Diese Ziele sind nicht unrealistisch, da die Akzeptanz und Verbreitung von Kryptowährungen angestiegen ist. Die Rückkehr der Risikofreude auf dem Markt könnte der Schlüssel für den Stimmungswandel sein, der sich vollziehen könnte.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Bitcoin?

Ist der Bitcoin langfristig eine gute Wette? Eine Investition von 1.000 Dollar in Bitcoin zum Schlusskurs vom Freitag von 29.200,74 Dollar bringt 0,034 Bitcoin ein. Sollte ein Investor seine Position bis zum Jahr 2025 halten und die Leitwährung das Kursziel von Finder Panel für das Jahr 2025 erreichen, dann hätten Anleger Bitcoins im Wert von 6.095,52 Dollar. Dies bedeutet, dass Aktionäre über den Zeitraum von drei Jahren einen Gewinn von gut 510 Prozent erwirtschaftet hätten.

Ist das Investieren in Bitcoin riskant?

Wie jede spekulative Investition birgt der Kauf von Bitcoin natürlich ein Risiko. Seit seiner Einführung war Bitcoin der erste digitale Vermögenswert, der das aktuelle Ökosystem der Kryptowährungen hervorgebracht hat. Eine ganze Weile lang wuchs im Untergrund eine Anhängerschaft von Anlegern, die in Bitcoin einen möglichen Ersatz für das physische Geldsystem sahen. Jetzt ist Bitcoin zu einem Begriff geworden, da Institutionen und Regierungen Wege entwickeln, um die wachsende Nachfrage ihrer Kunden nach einem Engagement zu bedienen.

Ähnlich wie das Internet einst eine spekulative Investition gewesen ist, hat auch Bitcoin ähnliche Kritik erfahren. In Wirklichkeit übertrifft die aktuelle Verbreitungsrate von Bitcoin die des Internets im Jahr 1998. Hinzu kommt, dass Millionen von Menschen heutzutage Bitcoin besitzen.

Anzeige

Gratis PDF-Report zu Bitcoin sichern: Hier kostenlos herunterladen

Im Jahr 2021 war El Salvador das erste Land der Welt, das Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel einführte; Paraguay und andere Länder wollen diesem Beispiel folgen. El Salvador ist auch das erste und einzige Land, das Bitcoin in seiner Staatskasse hat. Anfang 2022 verfügt El Salvador über 1.800 Bitcoin. Präsident Nayib Bukele war nicht schüchtern, seine Käufe auf Twitter zu verkünden.

Während die traditionelle Finanzwelt das Störpotenzial von Bitcoin erkennt, muss sie sich entscheiden, ob sie Kryptowährungen annehmen oder sich der Irrelevanz stellen will. Die persönliche Entscheidung, in Bitcoin zu investieren, hängt von der eigenen Risikobereitschaft und der eigenen Sichtweise auf die Zukunft der Menschheit ab. Russland hat zum Beispiel erklärt, dass es sich mit Kryptowährungen beschäftigt, um seine Abhängigkeit vom US-Dollar zu verringern. Bitcoin hat das Potenzial, den US-Dollar massiv zu stören, und ist derzeit einfach zu groß, um ignoriert zu werden.

Der wichtigste Grund, warum ein klassischer Investor sich in Bitcoin engagieren möchte, ist die Absicherung gegen Inflation und einen möglichen Zusammenbruch der Fiat-Wirtschaft. Die Volatilität von Bitcoin bereitet vielen Investoren Bedenken, aber es wird erwartet, dass die Volatilität für immer abnimmt, da Institutionen und Regierungen mit langfristigem Interesse in den Markt einsteigen.

Wo kann man in Bitcoin investieren?

Der Bitcoin ist bei einer Vielzahl von zentralisierten Kryptowährungsbörsen erhältlich. Die sichersten Börsen haben ihren Sitz in den USA, was auch bedeutet, dass Sie die KYC-Richtlinien (Know Your Customer) der SEC einhalten müssen. Für Steuerzwecke müssen Sie bei der Einrichtung eines Börsenkontos Ihre persönlichen Daten, einschließlich Ihrer Adresse und Sozialversicherungsnummer, angeben. Sobald Sie diese Informationen zur Hand haben, können Sie loslegen. Im Folgenden helfen Ihnen diese Schritte, um in Bitcoin zu investieren: Eröffnen Sie zunächst ein Konto bei einer Kryptowährungsbörse wie zum Beispiel Crypto.com oder Coinbase. Verknüpfen Sie ein Bankkonto und zahlen Sie Geld in Ihre Krypto-Wallet ein. Anschließend können Sie Bitcoin erwerben.

Die Plattform Coinbase macht es sicher und einfach für Sie, bitcoin zu kaufen, zu verkaufen und zu halten. Sie können einen Teil von bitcoin mit einem Kontomindestbetrag von 0 US-Dollar kaufen. Sie können Ihre Einkäufe bequem mit Ihrer Debitkarte oder durch Anbindung Ihres Bankkontos bezahlen. Der Besitz von Bitcoin bei diesem Broker ist so einfach wie das Anlegen eines Kontos, die Verifizierung Ihrer Identität und der Kauf Ihrer Kryptos. Außerdem hat Coinbase ein Programm namens Coinbase Earn, das Sie dafür bezahlt, etwas über Kryptowährungen zu lernen. Coinbase Earn ist eine großartige Möglichkeit, Kryptowährungen zu Ihrem Portfolio hinzuzufügen, ohne dass Sie Ihr eigenes Geld anlegen müssen.

Dank der mobilen Coinbase-App haben Sie die Kontrolle über Ihre Bitcoin-Investitionen, egal wo Sie sind. Der Broker ermöglicht es Ihnen, Ihre Bitcoin zu behalten, sie in andere Kryptowährungen umzuwandeln, sie für Ausgaben auszugeben und sie an jeden beliebigen Ort auf der Welt zu übertragen.

Sollten Bitcoin Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg?

Wie wird sich Bitcoin jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Bitcoin-Analyse.

Trending Themen

Ölpreis: Kommt bald der Crash? Was Sie jetzt wissen müssen!

Zwar war Rohöl am Freitag im Vergleich zum Jahresanfang immer noch de...

Dogecoin: Wird das noch was?

Der Dogecoin hatte es nicht immer einfach und er wird bis heute von ni...

Warum immer mehr Anleger in Bruchteilsimmobilien statt Aktien inv...

Die Anleger hatten letzte Woche einen Hoffnungsschimmer, als der Aktie...

Die Aktie des Tages: Nordex – Trendwende oder laues Lüftchen?

Eigentlich sollte sich die Nordex-Aktie angesichts der politischen Ges...

Update: Cannabis-Regulation weltweit

Der Oberste Gerichtshof von Texas verbietet den Verkauf und die Produk...

BASF-Aktie: Werden folgende Entscheidungen das Unternehmen zu Fal...

Die deutsche Industrie ist maßgeblich abhängig von Gas. Dies darf mi...

Amazon-Aktie: Das wären gute Gründe

Rezession - na und? Die jüngsten Kursrücksetzer in den Tech-Unterneh...

AMC Entertainment-Aktie: Ist ein Kauf wirklich angebracht?

Die größte US-amerikanische Kinokette hatte sich noch im Mai über e...

Bitcoin: Viele Probleme - können alle gelöst werden?

Bitcoin Cash's Preis ist innerhalb der vergangenen 24 Stunden um 4,44 ...