Bitcoin & Co. – die letzte Phase des Bullenmarktes hat nun begonnen!

Wie Sie, liebe regelmäßige Leserinnen und Leser dieses Newsletters, sicherlich wissen werden, handele ich grundsätzlich gerne antizyklisch. Darum ließ ich mich 2018 oder 2019 nie aus der Ruhe bringen und riet konsequent immer wieder dazu in bestimmte Coins und Tokens zu investieren. Wie Sie dann 2020 und 2021 erlebt haben, war das nicht die dümmste Idee.

Generell ist es so, dass die besten Investments der vergangenen zehn Jahre Kryptowährungen, Technologie-Aktien und Whisky waren. Ja, Sie lesen richtig, Whisky. Natürlich nicht Standardwhiskys à la Jack Daniel’s, den man gerne mal mit Cola trinkt. Sondern ausgesuchte Whiskys, Single Malts aus Schottland oder auch Japan. Ich nenne übrigens auch eine Whisky-Sammlung mein Eigen. 😉

Aber kommen wir zurück zu den Kryptowährungen. Noch halte ich hier an meinen Investments fest. Aber ich bin mir dabei vollkommen bewusst, dass wir bald am (vorübergehenden) Zenit ankommen werden. In diesem Newsletter möchte ich Ihnen auch gerne darlegen, warum das so ist. Bevor ich dazu komme, möchte ich jedoch noch kurz auf eine brandaktuelle Nachricht eingehen.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Bitcoin?

Lionel „Leo“ Messi erhält auch Krypto-Token!

Ja, Sie lesen richtig. Wie ich vor wenigen Minuten erfahren habe, erhält der Fußball-Superstar Lionel „Leo“ Messi nach seinem Wechsel vom FC Barcelona zu Paris Saint-Germain einen Teil seines Gehalts (in Höhe von rund 40 Millionen Euro) zukünftig in Krypto-Token. Konkret geht es dabei um den Paris Saint-Germain Fan Token (PSG), dessen Kursentwicklung Sie jederzeit hier verfolgen können: https://coinmarketcap.com/currencies/paris-saint-germain-fan-token/

Eine Sensation ist dies freilich nicht. Denn schon andere Sportler lassen sich ihre Gehälter inzwischen ganz oder teilweise in Kryptowährungen, gerne genommen wird dabei der Bitcoin (BTC), auszahlen. Was Sie sonst noch dazu wissen sollten? Nun, der PSG Fan Token wurde vom Club in Zusammenarbeit mit Socios.com herausgegeben, in deren Krypto-Projekt Chiliz (CHZ) Sie ebenfalls investieren können!

Ein (letztes) Hoch fehlt noch, aber dann…

Womit ich bei meinem heutigen Hauptthema angekommen bin. Viele dachten ja, dass die Korrekturphase von Mai bis Juli der neue „Krypto Winter“ sei, wir die Hochs bei den meisten Coins und Tokens für lange Zeit gesehen hätten. Seit zwei, drei Wochen aber geben die Kryptos wieder Gas und manche Coins/Tokens haben inzwischen ihre Kursverluste aus der Korrekturphase inzwischen ganz, zumindest aber größtenteils, wieder aufgeholt.

Anzeige

Gratis PDF-Report zu Bitcoin sichern: Hier kostenlos herunterladen

Dies ist für einen „Krypto Winter“ untypisch. Zwar kommt es auch in einem solchen immer mal wieder zu, teils auch längeren und größeren, Kurserholungen. Dabei bleibt aber ein übergeordneter Abwärtstrend stets intakt. Auch die Tatsache, dass es für die – zweifellos heftige – Korrektur von Mai bis Juli konkrete Gründe gab (Elon Musk sowie die Attacke der chinesischen Kommunisten auf die Miner im Land), spricht gegen einen „Krypto Winter“.

Auch fehlt aus charttechnischer Sicht noch ein letztes Hoch, wie insbesondere die Elliott Waver unter den Charttechnikern bestätigen werden. Zu guter Letzt ist auch die Stimmung, das sogenannte Sentiment, noch nicht euphorisch genug. Ja, es gab bis April/Mai durchaus Euphorie. Aber durch die eben angesprochene sehr heftige Korrektur wurden viele Anleger endlich wieder geerdet. Oder, um es mit anderen Worten zu schreiben: Würde Euphorie herrschen, hätte sich Messi sein gesamtes Gehalt in Kryptowährungen auszahlen lassen.

Was wir daher heute mitnehmen können und sollten: Die Krypto-Märkte haben von Mai bis Juli eine heftige Korrektur durchgemacht, sind aber nun wieder in der Spur. Klar, kurzfristige Kursrücksetzer kann und wird es auch dabei immer mal geben. Aber noch sind das Einstiegs- beziehungsweise Nachkaufgelegenheiten. Denn in den nächsten Wochen und Monaten rechne ich nochmal mit neuen Allzeithochs bei Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH) und Co.

Wenn diese aber erreicht werden, muss man aufpassen. Ein wenig dürfte es auch dann noch weiterlaufen, denn bevor eine Spekulationsblase platzen kann, muss sie noch exzessiv aufgepumpt werden. Dies konnte man zuletzt beispielsweise auch gut bei den Aktien von BioNTech und Moderna beobachten. Wenn die Spekulationsblase dann aber platzt, sollte man raus sein. Wir stehen daher meines Erachtens gerade am Beginn der letzten Phase der großen Krypto-Kursrally.

Spätestens 2022, vermutlich spätestens bis Ende des zweiten Quartals, werden wir daher ein Ende der wunderbaren Geldvermehrung durch Kryptowährungen erleben. Bereiten Sie sich heute schon mal mental darauf vor – und lesen Sie weiterhin fleißig diesen Newsletter. Denn wenn es so weit ist, kommt es auf gutes Timing an. Perfekt wird auch meins nicht sein, das ist klar. Aber ich werde an dieser Stelle versuchen möglichst rechtzeitig zum Ausstieg zu blasen. Versprochen!

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Bitcoin-Analyse vom 18.05. liefert die Antwort:

Wie wird sich Bitcoin jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Bitcoin-Analyse.

Trending Themen

Dividenden-Aktien: Diese 6 sollten Sie kennen!

In Phasen der Börsenschwäche können Anleger immer noch Re...

Terra-Kollaps: Vitalik Buterin reagiert!

In einem Tweet am Samstag schlug der Ethereum-Experte Anthon...

Vorsorgetipps für Millennials: Darauf solltet ihr achten!

Nehmen wir an, Du fängst jetzt an, 100 Euro pro Monat zu in...

Wohnungsbau: Steigende Hypothekenzinsen!

Mehr Immobilienkäufer nahmen trotz steigender Zinsen Hypoth...

Inflation: Experten reagieren

Der SPDR S&P 500 ETF Trust SPY ist in den vergangenen Ta...

Tether: Löst sich vom Dollar?!

Der führende Stablecoin Tether verlor nach dem Kollaps von ...

NFT-Markt: Ein toter Markt?

Nachdem NFTs den Markt im Jahr 2021 im Sturm erobert hatten,...

Tiny Home & Co: Ist DIES die Zukunft?

Eine der probatesten Methoden zum Vermögensaufbau ist die I...

Die Pixel-Watch: Ist das etwas für Sie?

Der Tech-Riese Google hat bestätigt, dass der Konzern diese...