Bitcoin & Aktien: Kurserholung – aber sie steht noch auf wackligen Beinen!

Immer mehr Rohstoff-Märkte crashen derzeit - für Kryptowährungen und die Aktien-Börse sind dies potenziell gute Nachrichten.

Im letzten Newsletter, vor einer Woche, thematisierte ich den Ausverkauf an allen Märkten. Tatsächlich war die vergangene Börsenwoche die schwächste Börsenwoche seit März 2020. Seinerzeit begann die Covid-19-Pandemie und es kam zum „Corona Crash“. Was folgte, war seinerzeit der kürzeste Bärenmarkt aller Zeiten. Denn zwar ging es selbst am Aktienmarkt innerhalb kürzester Zeit um mehr als -30% nach unten (damit Aktionäre mal wissen, wie sich Krypto-Anleger öfter fühlen!), aber…

Die weltweiten Notenbanken, allen voran die US-Notenbank Federal Reserve (Fed), reagierten mit einer beispiellosen geldpolitischen Lockerung. Daher war der „Crash“ fast so schnell wieder vorbei, wie er gekommen war. Und weil Fed und Co. einfach nicht mehr aufhören wollten, Geld zu drucken, schossen alle Assetpreise raketenartig in die Höhe. Was letztlich der Grund für die heftige Korrektur war, die wir in diesem Jahr sehen. Denn völlig überteuerte Assets trafen plötzlich auf eine gar nicht mehr so heile Welt.

So haben wir weltweit so hohe Inflationsraten wie schon ewig nicht mehr. Darauf müssten die Notenbanken nun mit stark steigenden Leitzinsen reagieren. Doch da sich die Wirtschaft gleichzeitig, nach dem Boom zuvor, abschwächt, sind die Notenbanken eigentlich handlungsunfähig. Das Wort „eigentlich“ ist hier wichtig. Denn natürlich können die Notenbanken jederzeit ihre Leitzinsen anheben und einige tun das ja auch durchaus aggressiv, selbst die Fed.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Palantir?

Allerdings sind diese Zinserhöhungen angesichts der wirtschaftlichen Entwicklung eigentlich Zinserhöhungen, die zur Unzeit kommen. Man kann sie nur dadurch begründen, dass man die Inflationsziele in den Vordergrund stellt. Was die Fed derzeit noch recht problemlos tun kann, weil der Arbeitsmarkt in den USA – das zweite Mandat der US-Notenbank – zuletzt mehr als robust war. Da wirkt es geradezu absurd, dass die EZB, die mit der Geldwertstabilität nur ein Mandat hat, Zinserhöhungen gerne vermeiden würde.

Plötzlich krachte es auch noch an den Rohstoffmärkten…

Bisher haben sich viele Anleger noch geweigert, den Tatsachen ins Auge zu sehen. In den letzten Tagen hat sich dies geändert. Selbst der letzte Optimist scheint nun bemerkt zu haben, dass wir entweder auf eine Rezession zusteuern oder vielleicht sogar schon in einer solchen stecken (wie Elon Musk und ich als Ihr Autor glauben!). In einer Rezession, einer Wirtschaftskrise, geht jedoch die Nachfrage nach allen Gütern, auch nach Rohstoffen, zurück.

Obwohl wir daher übergeordnet in einem Rohstoff-Superzyklus sind, krachte es zuletzt an den Rohstoffmärkten. So fiel der Dow Jones Oil & Gas-Index in wenigen Tagen um -25% und radierte damit alle Kursgewinne seit März wieder aus. So paradox das nun klingen mag, aber das ist eine gute Nachricht (solange sie nicht hoch gehebelt All-In bei Rohstoffwerten oder Rohstoffen waren!). Denn sinkende Rohstoffpreise senken den Inflationsdruck.

Anzeige

Gratis PDF-Report zu Steinhoff sichern: Hier kostenlos herunterladen

In einem absoluten „Best Case“-Szenario wäre damit zu rechnen, dass die Rohstoffpreise auf diesem niedrigeren Niveau verharren oder sogar noch etwas weiter fallen. Dann müssten die Inflationsraten schon sehr bald ihr Hoch erreicht haben und zu sinken beginnen. Mit sinkenden Inflationsraten dürften sich die Notenbänker, egal welche Geldpolitik sie zuletzt verfolgt haben, bestätigt fühlen, die Inflation wieder unter Kontrolle gebracht zu haben.

In der Folge wären zumindest die Zinsängste der Anleger übertrieben. Das Quantitative Tightening der Fed bliebe zwar. Inzwischen wurde jedoch so viel Cash aufgebaut, dass wohl nur die anvisierte Verdopplung des QT-Programms im September nochmal für einen deutlicheren Rückschlag sorgen könnte, wenn überhaupt. Mit anderen Worten: Die Saure Gurken-Zeit, sowohl an den Aktien- als auch an den Krypto-Märkten, wäre bald vorbei.

Charttechnisch noch alles möglich!

Charttechnisch muss man sagen, dass es zuletzt ebenfalls erste Zeichen für eine deutliche Verbesserung gab. So sind viele Aktien in der letzten Woche zwar nochmal gefallen, jedoch nicht mehr auf oder gar unter ihre vorherigen Tiefs. Bei den Kryptos, besonders dem Bitcoin (BTC), war das etwas anders. Der fiel letztes Wochenende auf ein neues Verlaufstief. Allerdings konnte er sich anschließend so schnell wieder erholen, wie er zuvor gefallen war, und greift inzwischen sogar schon wieder die 21.000 US-Dollar Marke an.

Aus charttechnischer Sicht gilt daher: Wenn die Aktien- oder Krypto-Märkte demnächst nochmal zurückfallen sollten, muss man sich die einzelnen Titel sehr genau ansehen. Diejenigen, die keine neuen Tiefs mehr erreichen, senden klare Signale der Stärke. Übergeordnet werden die meisten Titel ihre brachialen Abwärtstrends so schnell leider nicht wieder überwinden können, so dass man grundsätzlich auch noch mit dem Schlimmsten rechnen sollte. Hoch gehebelt All-In long wäre daher die falsche Strategie.

Aber die Aktien, Coins und Tokens, die keine neuen Verlauftiefs mehr erreichen, sollte man definitiv nicht mehr shorten oder – wenn man sie noch long hat – verkaufen. Vielmehr sollte man dann halten, die bestehende (Long-)Position aber mit einem entsprechenden Stoppkurs absichern. Ganz mutige Anleger mögen auch erste, kleine (Long-)Positionen aufbauen. Aber riskieren Sie nicht zu viel, denn dafür ist alles noch zu fragil!

ITM Power kaufen, halten oder verkaufen?

Wie wird sich ITM Power jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen ITM Power-Analyse.

Trending Themen

Auf diese 6 Aktien sollten Sie achten!

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat am vergangenen Samstag den Ausbruch der Affenpoc...

Wie man während der Inflation in Aktien investiert!

Die Aktienkurse neigen zu Schwankungen, je nachdem, wie die Anleger über den Aktienmarkt ...

Warren Buffetts 4 Anlagestrategien, die sich auch für Sie auszahlen könne...

Es gibt nur wenige Menschen auf diesem Planeten, die das Innenleben des Aktienmarktes bess...

Ist Magic Empire Global eine gute Anlage?

Vor seinen Vorbereitungen auf die Börsennotierung erbrachte Magic Empire Finanzberatungs-...

Diese 4 Aktien sollten Sie auf dem Schirm haben!

Der S&P 500 begann das Jahr 2022 mit einem Paukenschlag und erreichte am 4. Januar mit...

6 REITs im Aufwärtstrend von Januar bis jetzt

Der Benchmark-ETF für Immobilieninvestmentfonds (REITs) - der Real Estate Select Sector S...

Die Dip-Strategie: Ein Weg, niedrig zu kaufen und hoch zu verkaufen!

Im Leben eines jeden Anlegers gibt es Zeiten, in denen die Dinge einfach nicht so laufen w...

Warum Dividenden für Anleger wichtig sind

Dividenden können eine wichtige Einkommensquelle für Anleger sein, wenn der Aktienkurs f...

So reduzieren Sie Ihr Risiko mit der richtigen Positionsgröße!

Das Risiko ist eines der wichtigsten Konzepte, das jeder Anleger verstehen muss. Für viel...

Neuste Artikel

DatumAutor
05:45 Asiatische Märkte bei vorsichtigem Handel uneinheitlich DPA
CANBERA (dpa-AFX) - Die asiatischen Aktienmärkte haben am Freitag uneinheitlich gehandelt, nachdem die globalen Märkte über Nacht im Großen und Ganzen positive Signale ausgesendet hatten, da die Händler angesichts der Unsicherheit über die kurzfristigen Aussichten für die Märkte nach der jüngsten Stärke vorsichtig bleiben. Sorgen über eine weltweite Konjunkturabschwächung und eine steigende Inflation drückten ebenfalls auf die Stimmung. Die asiatischen…
05:38 Cenit-Aktie: Mit großen Schritten in Richtung TecDAX! Alexander Hirschler
Eine beachtliche Kursperformance hat in den vergangenen Wochen die Aktie der in Deutschland beheimateten Cenit AG hingelegt. Seit Anfang März hat der Wert deutlich zulegen können. Ein erster Aufwärtsschwung führte die Aktie von Kursen knapp oberhalb der 10,00-Euro-Marke bis auf 17 Euro nach oben. Das entsprach einem Kurszuwachs von fast 70 Prozent in nicht einmal drei Monaten. Abverkauf wurde bei…
04:20 Alibaba und andere Aktien aus Hongkong zeigen sich im frühen Handel optimistisch, auch wenn Analysten die Wac... Benzinga
Der Hongkonger Hang Seng Index eröffnete am Freitag mit einem Plus von 0,12% im Eröffnungshandel im grünen Bereich, nachdem der Handel an der Wall Street gedämpft verlaufen war. Die Anleger nahmen auch die makroökonomischen Nachrichten aus Japan zur Kenntnis, wo die Gesamtinflation im Juli auf 2,6 % stieg, verglichen mit 2,4 % im Juni.> Hongkong-Aktien heute Aktien Bewegung Alibaba Group…
03:40 Bitcoin, Ethereum, Dogecoin bewegen sich innerhalb einer Bandbreite - aber ein Analyst sagt, dass dieses bevor... Benzinga
Die wichtigsten Coins blieben auch nach der Veröffentlichung des Protokolls der US-Notenbanksitzung vom Juli unter Druck, während die Marktkapitalisierung der Kryptowährungen weltweit um 1,3 % auf 1,1 Billionen Dollar fiel. Preisentwicklung der wichtigsten Münzen Münze 24-Stunden 7-Tage Preis Bitcoin (CRYPTO: BTC) -0,8% -3,2% $23.175,28 Ethereum (CRYPTO: ETH) 0,3% -2% $1.841,04 Dogecoin (CRYPTO: DOGE) -6,4% 6% $0.075 Top 24-Stunden-Gewinner (Daten über…
00:56 Wenn Krypto "zu groß zum Scheitern" ist, wird eine sichere Infrastruktur benötigt, sagt Prime Trust Exec Benzinga
Benzinga, ein Medien- und Datenanbieter, der die Kluft zwischen privaten und institutionellen Anlegern überbrückt, bringt seine jährliche Global Fintech Awards-Veranstaltung am 8. Dezember 2022 nach New York City zurück. Vor dieser Auszeichnung für bahnbrechende Innovatoren im Finanz- und Technologiebereich wird Benzinga in regelmäßigen Abständen Artikel über die Marken veröffentlichen, die ihrer Meinung nach einen messbaren Einfluss ausüben. Heute sprechen wir…
Do Kanadas IIROC macht ernst mit Naked Shorting: Was könnte das für Cannabis, Psychedelika und Meme-Aktien bede... Benzinga
Angesichts der anhaltenden aufsichtsbehördlichen Kontrolle in den USA in Bezug auf die Bezahlung des Auftragsflusses hat die Investment Industry Regulatory Organization of Canada (IIROC) am Mittwoch einen Leitfaden zu den manipulativen und trügerischen Aktivitäten des nackten Leerverkaufs herausgegeben. Obwohl diese Praxis sowohl in den USA als auch in Kanada illegal ist, werden ungedeckte Leerverkäufe durch Schlupflöcher und Handelsdiskrepanzen in beiden…
Do 12 Aktien aus dem Gesundheitswesen, die sich im nachbörslichen Handel am Donnerstag bewegen Benzinga
  Gewinner Summit Therapeutics (NASDAQ:SMMT) Aktien stiegen am Donnerstag nachbörslich um 65,0% auf $1,65. Das Handelsvolumen für dieses Wertpapier schloss bei 1,4 Millionen, was 896,7% des durchschnittlichen Tagesvolumens der letzten 100 Tage entspricht. Die Marktkapitalisierung des Unternehmens liegt bei $331,6 Millionen. Aeglea BioTherapeutics (NASDAQ:AGLE) Aktien stiegen um 64,58% auf $0,83. Das Handelsvolumen von Aeglea BioTherapeutics's erreichte 7,4 Millionen Aktien bei…
Do Warum die Tesla-Aktie nächste Woche erschwinglicher sein wird Benzinga
Das von Elon Musk geführte Mega-EV-Unternehmen Tesla Inc (NASDAQ:TSLA) gab am 5. August seine Absicht bekannt, seine Aktien aufzuteilen, nur zwei Jahre nach einem anderen Aktiensplit. Der Aktiensplit im Verhältnis 3:1 ist nur noch eine Woche entfernt, hier erfahren Sie, was Sie darüber wissen müssen. Was passiert'Am 25. August werden die Tesla-Aktien auf splitbereinigter Basis gehandelt. Ein Aktiensplit im Verhältnis…
Do So wetten die Wale auf Verizon Communications Benzinga
  Ein Wal, der viel Geld ausgeben kann, hat eine auffallend bullische Haltung zu Verizon Communications eingenommen. Bei der Betrachtung der Optionshistorie für Verizon Communications (NYSE:VZ) haben wir 10 seltsame Trades entdeckt. Betrachten wir die Besonderheiten der einzelnen Trades, so lässt sich feststellen, dass 60 % der Anleger mit bullischen Erwartungen und 40 % mit bärischen Erwartungen gehandelt haben. Von…
Do U.S. Aktien beenden unruhigen Handelstag mit leichtem Plus DPA
WASHINGTON (dpa-AFX) - Nach dem Rückschlag im Mittwochshandel haben sich die Aktien am Donnerstag richtungslos entwickelt. Die wichtigsten Durchschnitte verbrachten die meiste Zeit des Tages damit, zwischen der unveränderten Linie hin und her zu pendeln. Die wichtigsten Durchschnitte beendeten die Sitzung schließlich mit einem leichten Plus. Der Dow stieg um 18,72 Punkte oder 0,1 Prozent auf 33.999,04, der Nasdaq stieg…
Do Darauf wetten die Wale auf dem Trade Desk Benzinga
  Jemand, der viel Geld ausgeben kann, hat eine optimistische Haltung zu Trade Desk (NASDAQ:TTD) eingenommen. Und das sollten Privatanleger wissen. Wir haben das heute bemerkt, als die große Position in der öffentlich zugänglichen Optionshistorie auftauchte, die wir hier bei Benzinga verfolgen. Ob es sich dabei um eine Institution oder nur um eine wohlhabende Einzelperson handelt, wissen wir nicht. Aber…
Do Sehen Sie sich an, was Wale mit dem Meer machen Benzinga
  Ein Wal, der viel Geld ausgeben kann, hat eine auffallend pessimistische Haltung zu Sea eingenommen. Bei der Betrachtung der Optionshistorie für Sea (NYSE:SE) haben wir 55 seltsame Trades entdeckt. Betrachten wir die Besonderheiten jedes einzelnen Handels, so lässt sich genau feststellen, dass 36 % der Anleger ihre Geschäfte mit bullischen Erwartungen und 63 % mit bärischen Erwartungen eröffneten. Von…
Do Ist Apple auf dem Weg zurück zum Allzeithoch oder wird der Markt die Aktie nach unten zwingen? Benzinga
Apple, Inc (NASDAQ:AAPL) wurde am Donnerstag in der Konsolidierung flach gehandelt. Der Marktführer hat in letzter Zeit einen beeindruckenden Lauf hingelegt und ist seit dem 17. Juni um 34% und allein in diesem Monat um über 8% gestiegen.> Die Aktie hat in ihrem Aufwärtstrend seit dem 9. August ein höheres Tief markiert, was zinsbullische Händler wahrscheinlich dazu veranlasst, vorsichtig zu…
Do Analyse von Curis Short Interest Benzinga
  Curis (NASDAQ:CRIS) Leerverkäufe in Prozent des Streubesitzes sind seit dem letzten Bericht um 4,29% gefallen. Das Unternehmen meldete kürzlich, dass es 3,58 Millionen leerverkaufte Aktien hat, was 13,17% aller regulären Aktien entspricht, die für den Handel verfügbar sind. Auf der Grundlage des Handelsvolumens würden Händler im Durchschnitt 1,2 Tage benötigen, um ihre Short-Positionen zu decken Warum Short-Interesse wichtig ist Das…
Do Sehen Sie sich an, was Wale mit Pfizer machen Benzinga
  Ein Wal, der viel Geld ausgeben kann, hat eine auffallend pessimistische Haltung zu Pfizer eingenommen. Bei der Betrachtung der Optionshistorie für Pfizer (NYSE:PFE) haben wir 29 seltsame Trades entdeckt. Betrachten wir die Besonderheiten der einzelnen Trades, so lässt sich feststellen, dass 41% der Anleger mit bullischen Erwartungen und 58% mit bärischen Erwartungen gehandelt haben. Von den insgesamt entdeckten Geschäften…

Disclaimer

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrends.de und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)