Biotech: Impfstoff-Aktien bleiben in schwacher Performance gefangen

Die Aktien der Impfstoff-Hersteller aus dem Biotech-Segment zeigen weiterhin Schwäche. Warum ist das so?

Liebe Leser,

die Lage im Biotech-Sektor bleibt insgesamt angespannt. Der hier regelmäßig herangezogene Benchmark Nasdaq Biotechnology Index hat es in den vergangenen Tagen nicht geschafft, wieder über seine Widerstandszonenbereich von rund 5.000 Punkten zu kommen, im Gegenteil.

Er fiel noch einmal zurück und notiert jetzt bei rund 4.850 Zählern erneut auf seiner kurzfristigen Unterstützung.

Ein Grund dafür dürfte sicherlich auch sein, dass die Diskussionen rund um die Wirksamkeit und dann um die Nebenwirkungen der vorhandenen Corona-Impfstoffe nicht abreißt.

Exemplarisch dafür steht sicherlich BioNTech, die zwar zuletzt auch wieder Erfolge in verschiedenen Zulassungsverfahren verbuchen konnten. So in Israel, wo der Impfstoff inzwischen nun auch für Kinder ab fünf Jahren zugelassen wurde. Dennoch:

Warum ist BioNTech so billig?

Angesichts dieser Meldungen und trotz eines geradezu bombastischen Gewinnausweises für die ersten neun Monate des laufenden Jahres ist die Bewertung an der Börse immer noch extrem niedrig. So notiert die Aktie für dieses Jahr gerade mal mit einem KGV von 5,7.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei BioNTech?

Im kommenden Jahr sind es auch nur 5,9. Selbst in der sehr volatilen Biotech-Branche ist eigentlich bei Firmen, die Gewinne machen, hier ein anderes Bewertungsniveau üblich. Aber:

Chart BioNTech
Chart BioNTech © Tradingview

Die Börse bleibt kritisch, weil man nicht genau quantifizieren kann, was die stark auf den Markt drängenden Behandlungs-Therapien für Corona für die weiteren Wachstumsperspektiven von BioNTech bedeuten könnten.

Außerdem hat BioNTech zwar eine gut gefüllte Forschungspipeline. Der am weitesten fortgeschrittene Wirkstoff ist allerdings erst in der zweiten klinischen Testphase. D. h., dass im Normalfall hier noch einige Jahre ins Land gehen dürften, ehe an eine Zulassung oder Vermarktung zu denken ist.

Impfstoff-Aktien bleiben unter Druck

Entsprechend schwach präsentiert sich die Aktie immer noch, was aufgrund ihres hohen Gewichtes auch im Index entsprechenden Druck erzeugt.

Wobei auch die anderen Impfstoffhersteller wie Moderna oder Novavax ebenfalls charttechnisch derzeit nicht besonders glänzen können. Also sollten Anleger hier nach wie vor eher Zurückhaltung üben.

Anzeige

Gratis PDF-Report zu BioNTech sichern: Hier kostenlos herunterladen

Zu einem anderen Thema: Die Berichtsaison zum dritten Quartal läuft auch in der Biotech-Branche langsam aus. Dabei ist ein deutscher Branchenvertreter positiv aufgefallen:

Medigene hebt Prognose an

Medigene konnte einen recht ansehnlichen Bericht präsentieren. Zur Erinnerung: Das Unternehmen ist Spezialist für Immuntherapien. Dabei arbeitet Medigene insbesondere an humanen T-Zellen und die Möglichkeiten, diese gegen Krebserkrankungen einzusetzen.

Im dritten Quartal machte das Unternehmen 6,5 Millionen Euro Umsatz nach 5,9 Millionen Euro im Vorjahr. Spannender war allerdings der Blick auf die Profitabilität.

Denn nach einem Verlust von 16,5 Millionen Euro im Vorjahr beim EBITDA meldete Medigene nun einen Verlust von nur noch 6,2 Millionen Euro. Mehr noch:

Für das laufende Geschäftsjahr hob Medigene seine Prognosen deutlich an, sowohl beim Umsatz als auch beim Ertrag. Beim Umsatz peilt man nun die Spanne zwischen 10 bis 11 Millionen Euro an.

Vorher lag die Prognose zwischen 7 bis 9 Millionen Euro, die von FactSet befragten Analysten rechnen derzeit im Durchschnitt mit 8,73 Millionen Euro. Beim EBITDA rechnet Medigene nun mit einem Verlust zwischen 7 bis 9 Millionen Euro.

Auch hier eine wesentliche Verbesserung zur bisherigen Guidance, die von einem Verlust zwischen 10 bis 17 Millionen Euro ausgegangen war. Die FactSet-Prognose liegt aktuell bei einem Minus von 12,6 Millionen Euro.

Chart Medigene
Chart Medigene © Tradingview

Fazit: Die Aktie von Medigene steckt nach wie vor in ihren Abwärtstrend, hat aber auf die neuen Zahlen erst einmal positiv reagiert, auch wenn Tagesgewinne nicht gehalten werden konnten.

Aber es sieht alles stark danach aus, als wenn hier im Bereich von 3,50 Euro nun tatsächlich eine Bodenbildung möglich sein könnte.

Natürlich ist es noch deutlich zu früh, um hier schon wieder eine Trendwende auszurufen oder einzusteigen. Aber man sollte Medigene jetzt sicherlich etwas genauer verfolgen.

Sollten BioNTech Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg?

Wie wird sich BioNTech jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen BioNTech-Analyse.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre BioNTech-Analyse vom 16.05.2022 liefert die Antwort

Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Analyse zu BioNTech. Nur heute als kostenlosen Sofort-Download!

BioNTech Analyse
  • Konkrete Handlungsempfehlung zu BioNTech
  • Risiko-Analyse: So sicher ist Ihr Investment
  • Fordern Sie jetzt Ihre kostenlose BioNTech-Analyse an

Mit der Anmeldung erhalten Sie kostenlosen Newsletter der
Finanztrends GmbH & Co. KG, MSM GmbH & Co. KG oder Gurupress GmbH.
Hinweis zum Datenschutz

Trending Themen

Wohnungsbau: Steigende Hypothekenzinsen!

Mehr Immobilienkäufer nahmen trotz steigender Zinsen Hypoth...

Inflation: Experten reagieren

Der SPDR S&P 500 ETF Trust SPY ist in den vergangenen Ta...

Tether: Löst sich vom Dollar?!

Der führende Stablecoin Tether verlor nach dem Kollaps von ...

NFT-Markt: Ein toter Markt?

Nachdem NFTs den Markt im Jahr 2021 im Sturm erobert hatten,...

Tiny Home & Co: Ist DIES die Zukunft?

Eine der probatesten Methoden zum Vermögensaufbau ist die I...

Die Pixel-Watch: Ist das etwas für Sie?

Der Tech-Riese Google hat bestätigt, dass der Konzern diese...

Bitcoin: Man sieht das Potenzial!

Townsquare Media hat verkündet, dass es 5 Millionen US-Doll...

Tesla: Weniger Produktion?

Die Schwierigkeiten in den Lieferketten, die durch die jüng...

Bored Ape Yacht Club-NFT: Wie hoch könnte es gehen?

In gewisser Weise ebnete der Bored Ape Yacht Club von Yuga L...
BioNTech
US09075V1026
152,35 EUR
-0,20 %

Mehr zum Thema

BioNTech-Aktie: Sollten Sie jetzt kaufen?
Andreas Opitz | 06:15

BioNTech-Aktie: Sollten Sie jetzt kaufen?

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
So BioNTech-Aktie: Gute Zahlen! Lisa Feldmann 260
Liebe Leser, in der letzten Woche haben sich unsere Autoren den Stand der Dinge bei der BioNTech-Aktie einmal genauer angeschaut. Hier ihr Fazit: Der Stand! Die Zahlen rund um die BioNTech-Aktie sind gut ausgefallen und auch Analysten zeigen sich von dem Wert überzeugt. Die Entwicklung! Bei der BioNTech-Aktie haben die soliden Quartalsergebnisse Anfang der Woche für steigende Kurse gesorgt und…
Sa BioNTech-Aktie: Besser als gedacht? Lisa Feldmann 496
Liebe Leser, in der letzten Woche haben sich unsere Autoren den Stand der Dinge bei der BioNTech-Aktie einmal genauer angeschaut. Hier ihr Fazit: Der Stand! Eine Weile sah es rund um die BioNTech-Aktie nach Verlusten aus, doch nun hat sich die Situation wieder gebessert. Wie erfolgreich ist der Wert? Die Entwicklung! Trotz der Verluste der letzten Zeit konnte die BioNTech-Aktie…
Anzeige BioNTech: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 6713
Wie wird sich BioNTech in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle BioNTech-Analyse...
Fr Hot Stock-Aktien: Valneva, Novax und BioNTech im Check Bernd Wünsche 1550
Liebe Leser, welche der großen Impfstoff-Aktien hat in den vergangenen Tagen die beste Bewegung gemacht? Wer hier auf Valneva, den großen Hoffnungswert aus Frankreich, setzt, wird enttäuscht sein. Tatsächlich liegt schon jetzt wieder BioNTech vorne. Die Mainzer haben auch am Donnerstag einen enormen Sprung nach oben gemacht. Es ging um fast 1 % nach oben. Ansonsten ist die Stimmung in…
Do BioNTech-Aktie: Das ist mal wieder typisch! Stefan Salomon 436
Das ist eine doch sehr typische Pattsituation zwischen Optimisten und Pessimisten bei der BioNTech-Aktie. Die präsentierten Zahlen des neuen Sterns am Biotech-Himmel waren sehr gut - der Ausblick durchaus vielversprechend. Doch Anleger benötigen einen langen Atem -denn das Unternehmen ist bislang ein "Ein-Produkt-Unternehmen". Die Pipeline für neue Produkte und Projekte ist zwar gut gefüllt - und aufgrund der Kapitalkraft von…

BioNTech Analyse

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre BioNTech-Analyse vom 16.05.2022 liefert die Antwort

BioNTech Analyse

Mit der Anmeldung erhalten Sie kostenlosen Newsletter der
Finanztrends GmbH & Co. KG, MSM GmbH & Co. KG oder Gurupress GmbH.
Hinweis zum Datenschutz