BioNTech SE: Vorsprung durch Top-Management

Liebe Leserinnen und Leser,

heute werden wir uns BioNTech SE genauer ansehen, ein in Deutschland ansässiges Biotechnologie-Unternehmen.

BioNTech hat bereits zweimal Geschichte geschrieben.

Das erste Mal, im Jahr 2019, als es mit 325 Mio. USD die größte Finanzierungsrunde in europäischer Biotech-Geschichte abschließen konnte.

Das zweite Mal im Jahr 2020, als das Unternehmen im Wettlauf mit dem tödlichen Virus den ersten, gut verträglichen und wirksamen COVID-19-Impfstoff entwickelte.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei BioNTech?

Aller guten Dinge sind drei

Nun ist die Krebsheilung das nächste historische Ziel für BioNTech. Oder vielmehr war dies schon immer das große Unternehmensziel.

BioNTech wurde 2008 aus der Erkenntnis heraus gegründet, dass der Tumor eines jedes Krebspatienten einzigartig ist und eine individualisierte Behandlung erfordert.

Bevor das Unternehmen in 2019 und 2020 Schlagzeilen machte, hatte es erhebliche Verluste, erwirtschaftete nur begrenzte Einnahmen und dachte von sich selbst, dass es nie und nimmer profitabel sein würde. Konkrete Ergebnisse wurden in die ferne Zukunft projiziert.

Was aber BioNTech seitdem geleistet hat ist einzigartig. Es ist selten ein Unternehmen zu finden, dass die Welt verbessert, große Gewinne erwirtschaftet und dabei nicht an seinem Kernziel und Gründungsauftrag arbeitet. Das Unternehmen bringt es heute auf einen Nettogewinn von 1,45 Mrd. USD. und stellt damit Unternehmen wie McKesson Corporation (-4,54 Mrd. USD), DuPont de Nemours (-1,75 Mrd. USD) und Iqvia Holdings Inc (409 Mio. USD) in den Schatten.

Anzeige

Gratis PDF-Report zu BioNTech sichern: Hier kostenlos herunterladen

Onkologen auf der Wall Street

Auf dem Papier und auf Ihrer Website, wird BioNTech von Onkologen und Medizinern geführt. Aber die wirkliche Bandbreite der Führungskräfte ist viel größer. Das Unternehmen verfügt über Top-Managementstars, die sich von der akademischen Welt bis hin zu Big-Pharma erstrecken (das gesamte Spektrum des Managements lässt sich zum Beispiel während Ihrer NASDAQ Bell-Ringings-Ceremony im Oktober 2019 sehen: https://jwp.io/s/aLusQZn4)

Andreas und Thomas Strüngmann, zum Beispiel, spielen bis heute eine zentrale Rolle in der Entwicklung, Expansion, und Prioritätensetzung von BioNTech. Die Zwillinge und Managementstars sind defacto Mitbegründer des Unternehmens. Das Biotech-Unternehmen wurde mit einem Seed-Investment von 150 Millionen Euro über das Investmentvehikel MIG Fonds im Jahr 2008 gegründet.

Die Strüngmanns gehörten zu den ersten in Europa, die das volle Potenzial von BioNTech erkannten. Als das Unternehmen noch „Petersberg 91, V AG“ hieß, verstanden sie, dass die Verschmelzung von Bioinformatik, Robotik und künstlicher Intelligenz mit den Biowissenschaften, eine Möglichkeit für kostengünstige individualisierte Immuntherapien darstellt.

Seitdem führen sie das Unternehmen von einem historischen Erfolg zum anderen (Die Strüngmanns sind hauptsächlich dadurch bekannt, dass Sie den Generikahersteller Hexal mitbegründet und für mehr als 5 Milliarden Euro an den Baseler Pharmakonzern Novartis verkauft haben).

Trotz alledem ist das Unternehmen natürlich nicht perfekt

BioNTech hat sein volles Potenzial noch nicht ausgeschöpft und das Beste kommt wahrscheinlich noch. Das Unternehmen hat die Mittel, die Technologie und das visionäre Top-Management. Es erfüllt alle Voraussetzungen, um ein drittes Mal Geschichte schreiben zu können.

Einige Probleme, die ich in diesem Unternehmen jedoch sehe, liegen im Bereich des mittleren Managements. Wenn man der SWR1, Erfahrungsberichten auf sozialen Medien und Jobportalen Glauben schenken darf (insbesondere vor dem Jahr 2020), gilt das Unternehmen als „Chaos pur“ und als „mieser Arbeitgeber.“

Es gibt unendliche Geschichten darüber, wie es im Unternehmen an Flexibilität und klaren Prozessen mangelt. Auch, wie unfaire Gehälter und Boni ausgezahlt werden. Die Konzernleitung ist zum Beispiel gegen Tarifverträge. Mitarbeiter bei BioNTech werden vergleichsweise schlechter bezahlt als bei anderen Pharamunternehmen.

Fazit

Liebe Leserinnen und Leser,

BioNTech ist eines der wenigen Unternehmen auf der Welt, die hervorragendes erzielen können, ohne spezifisch an Ihrem Gründungsauftrag zuarbeiten. Das Management hat der Welt zweimal gezeigt, dass es Geschichte schreiben kann. Ich behaupte, dass es es vielleicht sogar dreimal schaffen könnte und dabei nicht nur Investoren glücklicher macht, sondern auch das Leben von zig Millionen Menschen verbessern könnte.

BioNTech kaufen, halten oder verkaufen?

Wie wird sich BioNTech jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen BioNTech-Analyse.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre BioNTech-Analyse vom 24.05.2022 liefert die Antwort

Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Analyse zu BioNTech. Nur heute als kostenlosen Sofort-Download!

BioNTech Analyse
  • Konkrete Handlungsempfehlung zu BioNTech
  • Risiko-Analyse: So sicher ist Ihr Investment
  • Fordern Sie jetzt Ihre kostenlose BioNTech-Analyse an

Mit der Anmeldung erhalten Sie kostenlosen Newsletter der
Finanztrends GmbH & Co. KG, MSM GmbH & Co. KG oder Gurupress GmbH.
Hinweis zum Datenschutz

Trending Themen

Warum die meisten Aktienhändler scheitern!

Erwartungen: Verstehen Sie Ihr Ziel. Verstehen Sie es wirkli...

Anlagemöglichkeiten: Keine Lust auf Aktien?

Falls Sie sich aufgrund der jüngsten Nachrichten über den ...

Dividenden-Aktien: Diese 6 sollten Sie kennen!

In Phasen der Börsenschwäche können Anleger immer noch Re...

Terra-Kollaps: Vitalik Buterin reagiert!

In einem Tweet am Samstag schlug der Ethereum-Experte Anthon...

Vorsorgetipps für Millennials: Darauf solltet ihr achten!

Nehmen wir an, Du fängst jetzt an, 100 Euro pro Monat zu in...

Wohnungsbau: Steigende Hypothekenzinsen!

Mehr Immobilienkäufer nahmen trotz steigender Zinsen Hypoth...

Inflation: Experten reagieren

Der SPDR S&P 500 ETF Trust SPY ist in den vergangenen Ta...

Tether: Löst sich vom Dollar?!

Der führende Stablecoin Tether verlor nach dem Kollaps von ...

NFT-Markt: Ein toter Markt?

Nachdem NFTs den Markt im Jahr 2021 im Sturm erobert hatten,...
BioNTech
US09075V1026
151,30 EUR
-0,98 %

Mehr zum Thema

Impfstoff-Titel: Profitieren BioNTech Valneva und Co. vom neuen Pocken-Virus?
Bernd Wünsche | Mo

Impfstoff-Titel: Profitieren BioNTech Valneva und Co. vom neuen Pocken-Virus?

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
Mo BioNTech-Aktie: Sollten Sie jetzt kaufen? Andreas Opitz 180114
Wie kürzlich bekannt wurde, hat die US-Arzneimittelbehörde FDA eine Boosterimpfung gegen das Coronavirus zugelassen. Hier kommen Kinder zwischen 5 und 11 Jahren in den Fokus. Testreihen hätten wohl gezeigt, dass die Booster sicher seien. In diesem Artikel soll jetzt geklärt werden, ob es sich lohnt, die BioNTech-Aktie jetzt zu kaufen. Um zu überprüfen, ob ein Kauf angebracht sein könnte, werden…
Sa BioNTech-Aktie: Das darf jetzt nicht passieren Dr. Bernd Heim 260
Durch die Kursschwäche vom Freitag läuft die BioNTech-Aktie Gefahr, erneut auf den 50-Tagedurchschnitt zurückgeworfen zu werden. Er verläuft aktuell bei 147,94 Euro und war in der vergangenen Woche von den Bullen wieder überwunden worden. In der Spitze konnten die Käufer die Aktie am Freitag sogar bis auf ein Hoch bei 162,00 Euro vordringen lassen. Doch dieses hohe Kursniveau konnte im…
Anzeige BioNTech: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 3127
Wie wird sich BioNTech in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle BioNTech-Analyse...
Mi BioNTech-Aktie: Noch lange nicht am Ende! Andreas Göttling-Daxenbichler 618
Wenn es um die BioNTech-Aktie geht, steht das Thema Corona noch immer im Mittelpunkt. Aktuell gibt es etwa aus den USA gute Nachrichten. Die Mainzer konnten sich dort die Zulassung ihres Corona-Vakzins für Drittimpfungen bei Kindern sichern und sich damit eine potenzielle neue Umsatzquelle sichern. Weniger erfreulich, aber dennoch als kurstreibend erweisen die Meldungen darüber, dass die Corona-Fallzahlen jenseits des…
Mi BioNTech-Aktie: Stärker als Valneva und Moderna? Bernd Wünsche 468
Die Werte aus dem Impfstoffsektor sind am Mittwoch wieder etwas zurückgeworfen worden. Angesichts kleinerer Verluste sind die jüngsten Entwicklungen dennoch nicht verworfen. Noch immer haben die Aktien rund um BioNTech und Co., also auch Moderna oder Valneva, eine Ausbruchchance nach oben. Aktuell stellt sich die Frage, welcher dieser Werte die besten Chancen haben könnte. BioNTech: Neue Nachrichten Der wohl prominenteste…

BioNTech Analyse

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre BioNTech-Analyse vom 24.05.2022 liefert die Antwort

BioNTech Analyse

Mit der Anmeldung erhalten Sie kostenlosen Newsletter der
Finanztrends GmbH & Co. KG, MSM GmbH & Co. KG oder Gurupress GmbH.
Hinweis zum Datenschutz