BioNTech-Aktie: Winken schon die nächsten Umsatzrekorde?

Mit Corona-Impfstoffen konnten BioNTech und Pfizer in den letzten Monaten bereits hervorragende Geschäfte machen und das wird wohl noch eine Weile so weitergehen. Grundsätzlich ist aber damit zu rechnen, dass die Nachfrage irgendwann nachlassen wird. Das gilt zumindest, solange keine Auffrischungsimpfung ins Spiel kommt.

Genau daran basteln die beiden Unternehmen aber gerade und beantragten eine Zulassung für die Drittimpfung. Passen dazu gibt es auch bereits erste Daten aus den laufenden Studien, welche gerade bei Risikogruppen eine weitere Impfstoffdosis durchaus nahelegt.

Das ist nicht unerheblich

Die dritte Impfung sorgte bei den Probanden dafür, dass die Antikörper gegen Corona im Blut deutlich zunahmen. Besonders im Fokus stand dabei die vielerorts mittlerweile dominante Delta-Variante. Gegen eben jene stieg die Konzentration der Antikörper, je nach Altersgruppe, um den Faktor fünf bis elf an. Besonders starke Vorteile ergaben sich den Ergebnissen zufolge bei der Gruppe der 65- bis 85-jährigen.

Das klingt im ersten Moment nach einem schlagkräftigen Argument. Ob aber tatsächlich eine Auffrischungsimpfung nötig ist, steht auf einem anderen Blatt. Bisher zeigte sich, dass auch zwei Impfungen sehr gut vor einem schweren Verlauf bei Covid-19 schützen, selbst ein halbes Jahr nach Verabreichung der letzten Impfdosis.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei BioNTech?

Das ist für die BioNTech-Aktie jetzt wichtig

Aus Sicht der Aktionäre zählt letztlich nur, was die Zulassungsbehörden entscheiden. Sollten die sich zu einer Zulassung hinreißen lassen, dürften zumindest für bestimmte Gruppen entsprechende Empfehlungen der Impfkommissionen nur eine Frage der Zeit sein. Das wiederum wäre eine gute Nachricht für die BioNTech-Aktie

Die schlägt sich aber auch ganz ohne solche Nachrichten schon hervorragend und konnte am Donnerstag wieder mal um mehr als fünf Prozent zulegen. In der Spitze konnte bei 276,30 Euro sogar ein neues Allzeit-Hoch erreicht werden. Da der Aufwärtstrend weiterhin intakt ist, könnte es in den nächsten Tagen durchaus noch weitere Rekorde zu sehen geben.

Sollten BioNTech Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg?

Wie wird sich BioNTech jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur BioNTech Aktie.



BioNTech Forum

0 Beiträge
Haben ja schon einige inklusive mir vermutet, aber du als medizinischer Kämpfer an vorderster Front
0 Beiträge
„evolutionsbiologische Abschwächungen" Da machen sie aber ein Fass auf, hier sind sich selbst führ
0 Beiträge
(Quelle, gekürzt und übersetzt) Die Gesetzgeberin Regina Ip aus Hongkong hat eine Auffrischungsimpfu
508 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu BioNTech per E-Mail

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrends.de und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)