BioNTech-Aktie: In der Schusslinie!

1236

Eigentlich wollte China mit dem eigenen Corona-Impfstoff eine Vorreiterrolle einnehmen. Allerdings gibt es im Reich der Mitte Probleme, für die laufenden Studien überhaupt genügend Probanden zu finden. Durch drakonische Maßnahmen gelang es, die Pandemie vergleichsweise gut in den Griff zu bekommen. Deshalb finden die Studien vorwiegend in anderen Ländern statt.

Dabei zeigen sich gemischte Ergebnisse. Stellenweise wird die Wirksamkeit des Corona-Vakzins von mit bis zu 91 Prozent angegeben, andernorts ist von 65 Prozent die Rede. In beiden Fällen liegen die Zahlen hinter denen von BioNTech, was in China offenbar überhaupt nicht gut ankommt.

China wettert gegen BioNTech

Aus dem fernen Osten kommen derzeit immer mal wieder negative Nachrichten rund um den Corona-Impfstoff von BioNTech und Pfizer. Der „Spiegel“ berichtet gar von einer großangelegten Desinformationskampagne, um das Mittel der Mainzer zu denunzieren. Kürzlich machten Tweets die Runde, welche dem in den USA und Europa zugelassenen Vakzin völlige Unwirksamkeit unterstellen.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei BioNTech?

Zuvor machte die Journalistin Liu Xin darauf aufmerksam, dass westliche Medien Todesfälle verschweigen würden, die kurze Zeit nach einer BioNTech-Impfung aufgetreten sind. Tatsächlich ist das Gegenteil der Fall. Über die betreffenden Vorgänge wurde in hiesigen Gefilden mehr als ausführlich berichtet. Experten sehen jedoch keinen direkten Zusammenhang zur Impfung.

Die Anleger bleiben ruhig

Bisher scheinen die Anleger die Angriffe aus China gekonnt zu ignorieren. Auf den Kurs der BioNTech-Aktie nahmen die vielen Unterstellungen bisher keinerlei Einfluss. Stattdessen bewegt das Papier sich seit rund zwei Wochen auf einem recht ansehnlichen Niveau seitwärts. Zuletzt ging es im Handel am Freitag um knapp ein halbes Prozent aufwärts.

Langfristig wird für den Titel vor allem wichtig sein, dass die Produktionsmengen an Impfstoff deutlich hochgefahren werden können. Gerade nachdem die Liefermengen zunächst reduziert werden mussten, dürfte das das wichtigste Thema in den kommenden Wochen bleiben. Was auch immer aus China zu hören ist, müssen die Aktionäre hingegen für den Moment nicht weiter ernstnehmen.

BioNTech kaufen, halten oder verkaufen?

Wie wird sich BioNTech jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur BioNTech Aktie.



BioNTech Forum

0 Beiträge
0 Beiträge
... eigentlich müsste jeder Post von eintracht gelöscht werden... wegen Falschaussagen, Verleumdunge
0 Beiträge
Durchfall und Erbrechen ? Solche Nebenwirkungen bekomme ich auch schon beim lesen in diesem Foru
508 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu BioNTech per E-Mail

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)