BioNTech Aktie: Hammer – eine Übernahme!

5852

BioNTech steht vor einem weiteren Sprung nach oben. Das Unternehmen hat in der vergangenen Woche eine Übernahme abgeschlossen, die im Nachrichtenrausch fast untergegangen ist. Das Unternehmen übernahm “Neon Therapeutics” im Wert von ungefähr 67 Millionen Dollar. Damit hat BioNTech ein neues Tochterunternehmen in den USA, das den Firmennamen BioNTech US Inc. trägt. CEO Ugur Sahin hatte vor Monaten im Januar, als die Übernahme angekündigt worden ist, beschrieben: “Ich freue mich besonders über den Zugewinn der von Neon entwickelten adoptiven T-Zell- und Neoantigen-TCR-Zelltherapien, welche unsere Programme und unseren Fokus auf solide Tumore ergänzen.

BioNTech stellt nicht nur aktuell zusammen mit Pfizer einen Impfstoff gegen das Corona-Virus her, sondern entwickelt auch Zelltherapien, die im Kampf gegen verschiedene Krebsarten als wichtige Neuerung gelten. Die Übernahme dokumentiert, dass das Geschäft von BioNTech breiter aufgestellt ist und gute Chancen bietet, unabhängig vom Wettbewerb um einen neuen Impfstoff zu wachsen.

Zudem war berichtet worden, dass Pfizer in den USA ebenfalls die klinische Studie für den gemeinsamen Impfstoff erwirkt hat. Dies könnte, so die Spekulation jenseits der Unternehmen, die Entwicklung noch beschleunigen.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei BioNTech?

Starke Aussichten

Damit sind die wirtschaftlichen Aussichten für BioNTech deutlich stärker geworden als zuvor. Das Unternehmen hat die Chance, in den kommenden Wochen den Aufwärtstrend fortzusetzen, lautet die Einschätzung von Chartanalysten. Dabei käme es darauf an, als erstes Kursziel 50 Euro zu überwinden und dann auch die Marke von 60 Euro zu knacken. Frühere Allzeithochs bei 92 Euro seien dann immer noch zu erreichen.

Insofern die Aktie auch technischen Analysten zufolge im Aufwärtstrend ist (sämtliche technischen Signale wie das Momentum, die relative Stärke oder verschiedene GDs sind nach oben gedreht), sind die Aussichten stark.

Sollten BioNTech Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg?

Wie wird sich BioNTech jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur BioNTech Aktie.



BioNTech Forum

0 Beiträge
In der neuesten BioNTech-Präsentation gab es dazu auf Seite 15 ein Bild:
0 Beiträge
> Braucht man dafür eine neue klinische Prüfung mit allen klinischen Phasen I-III un
0 Beiträge
Sobald in UK eine Infektion mit der Südafrika Variante identifiziert wird, versucht man schnellstmög
508 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu BioNTech per E-Mail

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)