BioNTech-Aktie: Besser geht es kaum!

1046

In Israel ging es mit den Corona-Impfungen in den letzten Wochen rasant voran. Die dortige Regierung übermittelt dem Impfstoffhersteller BioNTech Daten aus der Impfkampagne, welche viel Grund zur Hoffnung geben. Am Wochenende machten gleich mehrere positive Berichte die Runde.

So berichtet etwa die „FAZ“ darüber, dass beim Vakzin des Mainzer Wirkstoffentwicklers eine Schutzwirkung von 95,8 Prozent zwei Wochen nach der zweiten Impfung festgestellt werden konnte. Selbst eine Woche nach der Zweitimpfung fällt die Schutzwirkung mit 91,9 Prozent noch mehr als ansehnlich aus. Noch dazu gibt es gute Nachrichten mit Blick auf die Übertragbarkeit des Virus.

Kehren wir bald zur Normalität zurück?

Die jüngsten Daten aus Israel sprechen nicht nur dafür, dass Geimpfte selbst eine hohe Immunität aufweisen, sondern auch die Wahrscheinlichkeit einer weiteren Übertragbarkeit deutlich sinkt. Zwar müssen diese Ergebnisse noch von unabhängigen Experten bestätigt werden, Dennoch flammt die Hoffnung auf eine Rückkehr zur Normalität auf.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei BioNTech?

Alles in allem erweist sich der BioNTech-Impfstoff als enorm erfolgreich. Tatsächlich genießt er mittlerweile einen derart guten Ruf, dass einige Menschen in Deutschland Impftermine verstreichen lassen, weil sie nicht den Impfstoff von AstraZeneca verabreicht bekommen wollen, der mit einem herben Imageproblem zu kämpfen hat.

Es hilft alles nichts

Trotz all der guten Nachrichten tut die BioNTech-Aktie sich recht schwer an den Märkten. Den Bullen gelang es zuletzt nicht, die Marke von 100 Euro zu überschreiten. Am Montag änderte sich daran nichts, als es für das Papier um etwas mehr als ein halbes Prozent in die Tiefe ging.

Bei Handelsschluss notierten die Anteile gestern bei 94,80 Euro. Das ist alles andere als katastrophal, aber eben auch nicht sensationell gut. Problematisch ist sicherlich, dass viele gute Entwicklungen in den Kurs schon lange eingepreist sind. Das schränkt das Kurspotenzial der BioNTech-Aktie derzeit etwas ein. Rein charttechnisch könnte sich in absehbarer Zeit aber noch die eine oder andere große Chance ergeben.

BioNTech kaufen, halten oder verkaufen?

Wie wird sich BioNTech jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur BioNTech Aktie.



BioNTech Forum

0 Beiträge
Da kommt auch noch ein Nobelpreis für Sahin (Biontech) dazu. Ich kann dir aber noch nicht sagen o
0 Beiträge
statt 720Mill. (ab Sommer alleine schon nur Marburg!)... unterdessen werden lt. früheren Berichten d
0 Beiträge
Bestellung bei der EU 500 Mio. Dosen + Option 100 Mio. Dosen. Bis Juni/2021 werden 275 Mio. Dosen
508 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu BioNTech per E-Mail

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)