Bet-at-home-Aktie: Jahresziele in Gefahr!

Der "Kapitalvernichter" Bet-at-home enttäuscht den Markt mit seinen Quartalszahlen. Sind die Jahresziele für den Sportwettenanbieter noch in Reichweite?

Laut der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) gehörte bet-at-home im vergangenen Jahr zu den größten „Kapitalvernichtern“. In dem entsprechenden DSW-Ranking belegt das Unternehmen den dritten Platz, weil die Aktie nach einer Flut schlechter Nachrichten zwei Drittel ihres Werts verlor.

Schwaches Ergebnis im Auftaktquartal

Am Montag legte der Sportwettenanbieter nun Zahlen zum Auftaktquartal vor, die an der Börse erneut für wenig Begeisterung sorgten. Die Aktie sackte über -3% auf 13,93 € ab. Kurzum: Das österreichische Unternehmen bestätigte seinen Ausblick für das Gesamtjahr; steht bei seiner Ergebnisprognose jedoch bereits nach drei Monaten stark unter Druck.

So beliefen sich die Einnahmen in Form von Brutto-Wett- und Gaming-Erträgen (BuG) zwischen Januar und März laut Meldung auf 14 Millionen €, was innerhalb der Erwartungen für das Gesamtjahr von 50 bis 60 Millionen € liegt. Für das operative Ergebnis lässt sich das jedoch nicht behaupten: Der Verlust auf Stufe EBITDA betrug im ersten Quartal -1,4 Millionen €, während der Konzern für 2022 weiterhin ein ausgeglichenes Ergebnis zwischen -2 und +2 Millionen € erwartet.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Bet-At-Home Com?

Aus des Online-Casinos in Österreich gut verkraftet

Bet-at-home war im vergangenen Jahr nach einer Klagewelle dazu gezwungen, sein Segment Online-Casino in Österreich einzustellen. Der große Einfluss dieser Maßnahme wurde deutlich, als der Online-Gaming-Anbieter vor sechs Wochen seine Bilanz für 2021 vorgelegt hatte.

So halbierten sich die BuG gegenüber dem Vorjahr auf knapp 60 Millionen €. Vergleichbar sind die Zahlen aufgrund des Wegfalls des Segments natürlich nicht mehr. In der bereinigten Gegenüberstellung erhöhten sich die Einnahmen um mehr als +10%.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) landete im vergangenen Jahr bei knapp 14 Millionen € – mehr als +6% höher als das bereinigte Vorjahresergebnis. Auf den zweiten Blick lesen sich somit die Zahlen für das Krisenjahr 2021 gar nicht so übel.

Anzeige

Gratis PDF-Report zu Bet-At-Home Com sichern: Hier kostenlos herunterladen

Übergangsjahr 2022

Das Aus für das österreichische Online-Casino hat bet-at-home angesichts der einstigen Bedeutung des Geschäftsbereichs ganz passabel verkraftet. Die geplante Ergebnisausbeute für 2022 ist überschaubar, weil das Management ein Übergangjahr plant.

So will der ehemalige SDAX-Konzern unter anderem in den Niederlanden und in Polen Online-Gaming- und Sportwettenlizenzen beantragen. Für die damit verbundenen Vorbereitungen und Prozesse plant das Unternehmen mit entsprechenden Einmalausgaben. Für die Zulassung in den Niederlanden haben die Österreicher nach eigenen Angaben Ende März planmäßig den Antrag gestellt. Mit Lizenzerteilungen sei „frühestens im zweiten Halbjahr“ zu rechnen, heißt es im Geschäftsbericht.

Solide Bilanz

Alleiniger Vorstand bei bet-at-home ist seit Anfang März Marco Falchetto, der zuvor bei der Big-Data-Firma Zniper und beim Wettanbieter bwin tätig war. Warum sich Firmengründer Franz Ömer aus den operativen Geschäft zurückgezogen hat, ist nicht bekannt. Es bleibt für Investoren daher schwer einschätzbar, ob sich die strategische Ausrichtung des Unternehmens wesentlich ändern wird.

Nach dem Aus des österreichischen Online-Casinos sind die beiden wesentlichen Märkte für die noch übrig gebliebenen E-Gaming-Aktivitäten Deutschland und England. Auch wenn ein großer Umsatzanteil wegefallen ist, ist das Bilanzbild bei bet-at-home weiterhin intakt: Das Eigenkapital beläuft sich per Ende März auf insgesamt 14,3 Millionen €, drei Monate zuvor waren es noch 17 Millionen €. Der Stand der Zahlungsmittel und Äquivalente blieb in dem Zeitraum mehr oder weniger unverändert bei 42 Millionen €.

Moderate Bewertung, Dividende passé

Sollte bereits 2023 jedoch wieder ein EBITDA auf Vorjahresniveau möglich sein, dann scheint der um das Cash-Polster verringerte Unternehmenswert von derzeit 111 Millionen € überaus moderat. Risikoerprobe Anleger können ihr Glück bei dem geschrumpften Online-Casinobetreiber versuchen, an mögliche Dividendenzahlungen – jahrelang eine Visitenkarte der bet-at-home-Aktie – sollte man vorerst jedoch keine Gedanken verschwenden.

Sollten Bet-At-Home Com Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg?

Wie wird sich Bet-At-Home Com jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Bet-At-Home Com-Analyse.

Trending Themen

Bitcoin: Kein Grund zur Sorge?

Bei einem Blick auf den Kurs des Bitcoin kann einem als Anleger derzei...

Bitcoin: Die Stärke der Altcoins!

Bitcoin und andere bedeutende Kryptowährungen wiesen vorige Woche ein...

Die besten interoperablen Kryptowährungen

Bei den meisten Blockchains handelt es sich um Silos, was bedeutet, da...

NEL ASA-Aktie: Jetzt ist es passiert!

Anleger dürften hier böse Vorahnungen entwickeln. Denn die Geschicht...

PayPal-Aktie: Können die Bullen endlich das Ruder herumreißen?

Anleger des US-Bezahldienstes PayPal hatten in den vergangenen Wochen ...

Dow Jones: Jetzt stehen ganz entscheidende Zeiten an!

Nach einem kräftigen Aufwärtsschub in der vergangenen Woche sind in ...

Ölpreis: Kommt bald der Crash? Was Sie jetzt wissen müssen!

Zwar war Rohöl am Freitag im Vergleich zum Jahresanfang immer noch de...

Dogecoin: Wird das noch was?

Der Dogecoin hatte es nicht immer einfach und er wird bis heute von ni...

Warum immer mehr Anleger in Bruchteilsimmobilien statt Aktien inv...

Die Anleger hatten letzte Woche einen Hoffnungsschimmer, als der Aktie...
Bet-At-Home Com
DE000A0DNAY5
11,72 EUR
-1,37 %

Mehr zum Thema

bet-at-home.com AG-Aktie: Rechtsstreit verloren!
DPA | Di

bet-at-home.com AG-Aktie: Rechtsstreit verloren!

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
23.05. bet-at-home.com AG-Aktie: Erfolgreicher Start ins Jahr! DPA 109
Erfolgreicher Start Nach den Herausforderungen des abgelaufenen Geschäftsjahres 2021 ist der bet-at-home.com AG Konzern dank der bisher gesetzten Maßnahmen und Initiativen erfolgreich in das neue Jahr gestartet. Der Brutto-Wett- und Gaming-Umsatz in den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres beläuft sich auf 14,0 Mio. EUR und liegt damit im Rahmen der Erwartungen für das Gesamtjahr 2022. Unsere Marke ist in…
21.04. Bet-At-Home Com Aktie: Was DAS für die Zukunft bedeutet Aktien-Broker 221
Wo liegt das KGV für Bet-At-Home Com? Mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) in Höhe von 10,72 ist die Aktie von Bet-at-home auf Basis der heutigen Notierungen 89 Prozent niedriger als vergleichbare Unternehmen aus der Branche "Hotels Restaurants und Freizeit" (99,94) bewertet werden. Diese Kennzahl wiederum signalisiert eine Unterbewertung. Damit entsteht aus der Perspektive der fundamentalen Analyse die Einstufung "Buy". Aktuelle Daten…
Anzeige Bet-At-Home Com: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 2951
Wie wird sich Bet-At-Home Com in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Bet-At-Home Com-Analyse...
04.04. bet-at-home.com AG-Aktie: Einladung zur Jahreshauptversammlung! DPA 117
Einladung zur Jahreshauptversammlung Wir laden hiermit die Aktionäre der bet-at-home.com AG, Düsseldorf, zu der Hauptversammlung die am Dienstag, den 17. Mai 2022, um 10:00 Uhr stattfindet. Die Hauptversammlung findet im Jumeirah Frankfurt, Thurn-und-Taxis-Platz 2, 60313 Frankfurt am Main, statt und wird vor dem Hintergrund der laufenden COVID 19-Pandemie als virtuelle Hauptversammlung, d.h. ohne physische Anwesenheit der Aktionäre oder ihrer Bevollmächtigten abgehalten. Wir…
28.03. Bet-At-Home Com Aktie: Das ist ein unglaublicher Dividendenhammer! Aktien-Broker 411
Bet-At-Home Com lockt mit guter Dividendenrendite Bet-at-home hat mit einer Dividendenrendite von 17,96 Prozent momentan einen höheren Wert als der Branchendurchschnitt (2.89%). Die Differenz zu vergleichbaren Werten aus der "Hotels Restaurants und Freizeit"-Branche beträgt +15,07. Aufgrund dieser Konstellation erhält die Bet-at-home-Aktie in dieser Kategorie eine "Buy"-Bewertung. Aktie verliert gegenüber Wettbewerbern Bet-at-home erzielte in den vergangenen 12 Monaten eine Performance von…