Bayer-Aktie: Es ist zum Heulen!

1290

Der Abwärtstrend bei der Bayer-Aktie hat in diesem Jahr noch einmal an Tempo zugenommen. In weniger als zwölf Monaten verlor der Titel um mehr als 30 Prozent an Wert und es steht noch in den Sternen, ob und wann diese katastrophale Entwicklung ihr Ende finden wird. Das Unternehmen wird enorm belastet durch die anhaltenden Reibereien rund um den Unkrautvernichter Glyphosat. Diese Problematik ist für Bayer wahrscheinlich ein noch größeres Problem als die Corona-Pandemie mit all ihren wirtschaftlichen Folgen. Viele Beobachter fürchten, dass noch milliardenschwere Straf- oder Vergleichszahlungen auf das Unternehmen zukommen könnten.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Bayer?

Das Unheil nimmt seinen Lauf

Die Corona-Pandemie war im ersten Halbjahr eine bequeme Ausrede für Bayer, um die sehr niedrigen Kurse zu rechtfertigen. Ein Blick auf die Charttechnik verrät aber schnell, dass das Virus die Krise lediglich beschleunigt, nicht aber verursacht hat. Während zahlreiche andere DAX-Konzerne sich bisher wieder von den drastischen Kursstürzen im März erholen konnten, dümpelt die Bayer-Aktie noch immer auf einem mehr als enttäuschenden Niveau vor sich hin. Kursregionen nördlich der 70-Euro-Marke, wie sie noch im vergangenen Jahr erreicht werden konnten, scheinen für den Moment absolut unerreichbar zu sein.

Kein Grund zum Durchschnaufen

Zugegeben, im November konnte die Bayer-Aktie sich vom Crash im Oktober wieder etwas erholen. Bisher spricht das aber noch nicht für einen langfristigen Trendwechsel. Trotz Zugewinnen von rund 20 Prozent erreichen die Kurse zu Handelsschluss am Mittwoch gerade einmal 49,18 Euro. Der letzte Strohhalm für die wenigen verbliebenen Optimisten ist jetzt die 50-Euro-Linie. Sollte diese überschritten werden könnten, stünde weiteren Zugewinnen prinzipiell nur wenig im Weg. Allerdings wird das Papier noch immer von enormen Gefahren begleitet. Spekulanten dürften nicht lange zögern, um Gewinne mitzunehmen und unter dem Strich ist es mehr als fraglich, ob die überschaubaren Chancen die hohen Risiken aufwiegen können. Letztlich kann das aber wohl nur jeder für sich selbst entscheiden.

Bayer kaufen, halten oder verkaufen?

Wie wird sich Bayer jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Bayer Aktie.



Bayer Forum

0 Beiträge
Wundere Dich nicht. Du hattest es nicht als Zitat gekennzeichnet, z.B. mit "..." und die Wahrscheinl
0 Beiträge
Post war heute 13:43 von Rick1986. Zum scrollen
0 Beiträge
Lese meinen Artikel richtig! Der obere Teil ist nur kopiert von @ Rick.. Ich habe dazu dann nur mein
5005 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu Bayer per E-Mail

Die auf finanztrends.info angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.info veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. Finanztrends.info hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.info an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.info und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)