BASF: Was jetzt?

Was geschieht in Deutschland, falls die Gaslieferungen aus Russland gänzlich zum Erliegen kommen? Die Besorgnis zahlreicher Bundesbürger ist völlig legitim.

Unabhängig von den heftig debattierten Sparmaßnahmen für die Konsumenten im kommenden Winter, sollte die Industrie nicht außen vor gelassen werden. Denn wenn diese nicht mehr liefern kann, würde dies auch tiefgreifende Auswirkungen auf andere Branchen, wie z.B. den Dienstleistungsbereich, haben.

Der Standort in Ludwigshafen ist immens wichtig!

Beim Chemieriesen BASF ist das Stammwerk in Ludwigshafen der bedeutendste Fertigungsstandort, weltweit hat der Großkonzern jedoch sechs große Verbundanlagen und 232 Fertigungsstätten in 90 Ländern. Experten rechnen damit, dass der Ludwigshafener Hauptbetrieb als wichtige Industrieanlage klassifiziert wird und somit auch in Zukunft Gaszuteilungen bekommen dürfte. Deshalb sollte die Förderung fortgesetzt werden, eventuell aber auf einem reduzierten Niveau. Ein weiterer negativer Faktor kommt derzeit in Ludwigshafen hinzu: Die Pegelstände des Rheins – eine wichtige Transportroute für die BASF – sind erheblich zurückgegangen. Dadurch könnte das Ergebnis im laufenden Quartal nochmals negativ beeinträchtigt werden.

Der bedeutendste Markt für die BASF ist Europa. Hier erwirtschaftete das Unternehmen mit Stammsitz in Leverkusen im Jahr 2021 rund 39 Prozent des Konzernumsatzes, auf Asien und Nordamerika entfielen jeweils rund 27 Prozent, gefolgt von Lateinamerika. Mit ihrem umfangreichen Produktangebot ist die BASF solider positioniert als viele ihrer Konkurrenten. Zu den größten der sechs Unternehmensbereiche zählen Surface Technologies mit etwa 29 Prozent des Konzernumsatzes, Materials mit circa 19 Prozent und Chemicals mit rund 17 Prozent. Die kleineren Geschäftsbereiche sind Industrial Solutions, Agricultural Solutions und Nutrition & Care.

BASF Rating
BASF Rating vom 01.08.2022: 4 von 8 Punkten!

Was bringt die Zukunft für BASF?

Die Analysten sind vorsichtig optimistisch, was die Zukunft angeht, ebenso wie das Unternehmen selbst. Experten loben die starke Marktposition der BASF und die vorteilhafte Aktienbewertung. Bei der Vorstellung der Geschäftszahlen für das zweite Quartal wurde klar, dass BASF steigende Preise durchsetzen kann. Zusätzlich profitiert der Chemiegigant vom niedrigen Euro gegenüber dem US-Dollar an den Weltmärkten und einem deutlich höheren Kapitalanlageergebnis bei der Öl- und Gastochter Wintershall Dea. Im laufenden Geschäftsjahr rechnet die BASF allerdings mit einem rückläufigen Umsatz zwischen 74 und 77 Milliarden Euro (Vorjahr: 78,6 Milliarden Euro) sowie einem operativen Ergebnis zwischen 6,6 und 7,2 Milliarden Euro (Vorjahr: 6,9 Milliarden Euro).

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei BASF?

Vor allem defensive Investoren oder Inhaber der Aktie, die Investitionschancen wahrnehmen wollen, können das mit Anlagealternativen wie dem Express-Zertifikat Relax ebenfalls tun. Das Wertpapier auf die BASF-Aktie bietet die Aussicht auf interessante Zinseinnahmen und ist mit einem Sicherheitspuffer versehen, der das Investitionsrisiko zum Laufzeitende verringern kann. Darüber hinaus ist eine vorzeitige Rückzahlung zum Laufzeitende möglich.

Technische Analyse zur BASF-Aktie

Vergleicht man den gleitenden Durchschnitt des Schlusskurses der BASF-Aktie der vorigen 200 Handelstage (GD200) von 55,75 Euro mit dem jetzigen Kurs von 42,55 Euro, ergibt sich eine Abweichung von -23,68 Prozent. Die Aktie erhält damit von Analysten eine „Sell“-Bewertung aus charttechnischer Sicht für das GD200. Betrachtet man den gleitenden Durchschnitt des Schlusskurses der vergangenen 50 Handelstage (GD50), so liegt der letzte Schlusskurs unter dem gleitenden Durchschnitt (-6,85 Prozent), somit erhält die BASF-Aktie auch für diesen ein „Sell“-Rating. Insgesamt erhält das Unternehmen damit von Analysten für die einfache Charttechnik ein „Sell“-Rating.

Kurs-Gewinn-Verhältnis der BASF-Aktie

Mit einem aktuellen KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) von 8,26 liegt BASF unter dem Branchendurchschnitt (80 Prozent). Die Branche „Chemikalien“ weist einen Wert von 41,79 auf. Die Aktie ist damit aus heutiger Sicht unterbewertet und erhält von Experten eine „Buy“-Bewertung.

BASF kaufen, halten oder verkaufen?

Wie wird sich BASF jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen BASF-Analyse.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre BASF-Analyse vom 18.08.2022 liefert die Antwort

Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Analyse zu BASF. Nur heute als kostenlosen Sofort-Download!

BASF Analyse
  • Konkrete Handlungsempfehlung zu BASF
  • Risiko-Analyse: So sicher ist Ihr Investment
  • Fordern Sie jetzt Ihre kostenlose BASF-Analyse an

Trending Themen

Auf diese 6 Aktien sollten Sie achten!

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat am vergangenen Samstag den Ausbruch der Affenpoc...

Wie man während der Inflation in Aktien investiert!

Die Aktienkurse neigen zu Schwankungen, je nachdem, wie die Anleger über den Aktienmarkt ...

Warren Buffetts 4 Anlagestrategien, die sich auch für Sie auszahlen könne...

Es gibt nur wenige Menschen auf diesem Planeten, die das Innenleben des Aktienmarktes bess...

Ist Magic Empire Global eine gute Anlage?

Vor seinen Vorbereitungen auf die Börsennotierung erbrachte Magic Empire Finanzberatungs-...

Diese 4 Aktien sollten Sie auf dem Schirm haben!

Der S&P 500 begann das Jahr 2022 mit einem Paukenschlag und erreichte am 4. Januar mit...

6 REITs im Aufwärtstrend von Januar bis jetzt

Der Benchmark-ETF für Immobilieninvestmentfonds (REITs) - der Real Estate Select Sector S...

Die Dip-Strategie: Ein Weg, niedrig zu kaufen und hoch zu verkaufen!

Im Leben eines jeden Anlegers gibt es Zeiten, in denen die Dinge einfach nicht so laufen w...

Warum Dividenden für Anleger wichtig sind

Dividenden können eine wichtige Einkommensquelle für Anleger sein, wenn der Aktienkurs f...

So reduzieren Sie Ihr Risiko mit der richtigen Positionsgröße!

Das Risiko ist eines der wichtigsten Konzepte, das jeder Anleger verstehen muss. Für viel...

Disclaimer

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrends.de und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)

BASF
DE000BASF111
43,78 EUR
1,58 %

Mehr zum Thema

BASF und Bayer-Aktie: An den Kurszielen liegt es nicht!
Achim Graf | Di

BASF und Bayer-Aktie: An den Kurszielen liegt es nicht!

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
So BASF: Welches Kursziel kommt jetzt in den Fokus? Andreas Opitz 110
Etwa Mitte Juni ist den Bären der BASF-Aktie ein kräftiger Schlag zur Unterseite gelungen. Die wichtige Unterstützung von etwa 47,00 EUR wurde fulminant unterschritten. Damit trübte die Lage weiterhin massiv ein und der übergeordnete Abwärtstrend bestätigte sich zum wiederholten Male. Inzwischen müssen Anleger eine tiefe Korrektur in Kauf nehmen. Kursverluste um die 40 % sind gegeben. Jetzt ist natürlich die große…
10.08. BASF: Da kann man den Hut ziehen! Marco Schnepf 49
BASF setzt sich für mehr Nachhaltigkeit ein: Wie der Ludwigshafener Chemiekonzern am Mittwoch bekannt gab, habe man bei der Beschaffung von Palmöl bereits im letzten Jahr einen Meilenstein erreicht. BASF: Palmöl aus zertifizierten Quellen Demnach bezog BASF in 2021 100 Prozent seiner Palm(kern)öle aus RSPO-zertifizierten (Roundtable on Sustainable Palm Oil) nachhaltigen Quellen. Insgesamt hat das Unternehmen im letzten Jahr 242.946…
Anzeige BASF: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 3071
Wie wird sich BASF in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle BASF-Analyse...
08.08. BASF: Wie weit noch? Andreas Opitz 62
Innerhalb der letzten Monate müssen die Anleger der BASF-Aktie immer wieder scharfe Rücksetzer in Kauf nehmen. Insgesamt verlor der Titel um die 40 %. In diesem Rahmen ist auch die charttechnische Verfassung stark eingetrübt. Beispielsweise wurde mit dem Absturz im März der wichtige gleitende Durchschnitt mit der Periode 200 nachhaltig unterschritten. Oftmals ist es so, dass dieser Indikator zur Bestimmung der…
07.08. BASF: Das tat der Aktie gut! Achim Graf 276
Nach ihrer Schwächephase Ende Juli hat sich die Aktie von BASF wieder auf den Weg nach oben gemacht. Zwar konnte sie ihr Kursniveau von zwischenzeitlich 44,75 Euro, erlangt am Donnerstag im Tagesverlauf, nicht ganz halten, doch die Papiere des Chemiekonzerns gingen am Freitag immerhin bei gut 44 Euro aus dem Handel. Damit schob sich die BASF-Aktie wieder um gut fünf…

BASF Analyse

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre BASF-Analyse vom 18.08.2022 liefert die Antwort