Basf: Einfach nur noch schlecht!

Stimmungsbild deutlich eingetrübt

Einen wichtigen Beitrag zur Einschätzung einer Aktie liefert auch längerfristige Betrachtung der Kommunikation im Internet. Dabei haben wir für die Bewertung sowohl das Kriterium der Diskussionsintensität, also der Häufigkeit der Meldungen sowie die Rate der Stimmungsänderung betrachtet. Basf zeigte bei dieser Analyse interessante Ausprägungen. Die Diskussionsintensität ändert sich stark, da deutlich weniger Aktivität zu sehen ist. Daraus ergibt sich eine “Sell”-Einschätzung. Die Rate der Stimmungsänderung weist kaum Änderungen auf. Daraus leitet die Redaktion wiederum eine “Hold”-Bewertung ab. Unter dem Strich ergibt sich daher eine “Sell”-Einstufung.

Aktuelle Daten aus dem RSI für Basf

Mithilfe des Relative Strength Index (RSI), einem Indikator aus der technischen Analyse, lässt sich eine Aussage treffen, ob ein Wertpapier “überkauft” oder “überverkauft” ist. Dazu werden die Auf- und Abwärtsbewegungen eines Basiswerts über die Zeit in Relation gesetzt. Schauen wir auf den RSI der letzten 7 Tage für die Basf-Aktieder Wert beträgt aktuell 40,88. Demzufolge ist das Wertpapier weder überkauft noch -verkauft, wir vergeben somit ein “Hold”-Rating. Der RSI der letzten 25 Handelstage ist weniger volatil als der RSI7 und ergänzt unsere Analyse um eine längerfristigere Betrachtung. Entgegen dem RSI7 ist Basf hier überkauft. Für den RSI25 wird das Wertpapier daher mit “Sell” eingestuft. Insgesamt liefert die Analyse der RSIs zu Basf damit ein “Sell”-Rating.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei BASF?

Basf in der Fundamentalbewertung

Die Aktie von Basf gilt nach dem Maßstab des Kurs-Gewinn-Verhältnisses (KGV) als unterbewertet. DennDas KGV liegt mit 15,83 insgesamt 59 Prozent niedriger als der Branchendurchschnitt im Segment “Chemikalien”, der 39,04 beträgt. Vor diesem Hintergrund erhält die Aktie aus Sicht der fundamentalen Analyse die Einstufung “Buy”.

Die Kursentwicklung im Vergleich mit dem Markt

Die Aktie hat im vergangenen Jahr eine Rendite von -30,67 Prozent erzielt. Im Vergleich zu Aktien aus dem gleichen Sektor (“Materialien”) liegt Basf damit 20,67 Prozent unter dem Durchschnitt (-10 Prozent). Die mittlere jährliche Rendite für Wertpapiere aus der gleichen Branche “Chemikalien” beträgt -10 Prozent. Basf liegt aktuell 20,67 Prozent unter diesem Wert. Aufgrund der Unterperformance bewerten wir die Aktie auf dieser Stufe insgesamt mit einem “Sell”.

Sollten BASF Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg?

Wie wird sich BASF jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur BASF Aktie.



BASF Forum

0 Beiträge
dass der Kurs von BASF im Oktober bei 67 Eu stand, genau so wie im Juli 2021 ist doch genau wieder s
0 Beiträge
sorry 4000 Aktien hat der junge Mann :)
0 Beiträge
ich bin ja grundsätzöich positiv gestimmt was BASF angeht, will ja auch regelmässig kaufen als Alter
732 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu BASF per E-Mail

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrends.de und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)