BASF-Aktie: Das wäre fatal!

Gleich mehrere Analysten haben ihre Bewertungen für den deutschen Chemiekonzern BASF aktualisiert. Insbesondere geringere Gaslieferungen sind ihnen ein Dorn im Auge!

Die Papiere von BASF stehen unter Druck. Insbesondere drücken Sorgen um die Gasversorgung und die Angst vor einer Rezession den Kurs. Seit Anfang des Jahres ist die Aktie von 66,7 Euro auf 40 Euro um fast 40 Prozent abgesegelt. Im heutigen Handel ging es für die Papiere schon um satte 2,8 Prozent gen Süden. Die Aktie notiert aktuell bei 40,8 Euro. Die Aktie zeigt eine größere Volatilität als der Gesamtmarkt.

Einige Analysten sehen die großen Kursverluste jedoch als übertrieben an. Im letzten Monat ist die Aktie um rund 20 Prozent abgestürzt und notiert jetzt deutlich unter den Kurszielen vieler Experten. Den Anlegern kribbelt es in den Fingern, aber sollten diese jetzt lieber Ruhe bewahren?

Das sagen die Experten!

Gleich mehrere Analysten haben ihre Bewertungen für den deutschen Chemiekonzern aktualisiert. Den Anfang soll dabei für uns das US-Analysehaus Bernstein Research machen. Bernstein hat das Kursziel für BASF von 88 auf 82 Euro gesenkt, dabei jedoch die Einstufung „Outperform“ beibehalten. Analyst Gunther Zechmann äußerte die Befürchtung, dass die Gewinne des Konzerns dahinschmelzen könnten, sollte Russland ernst machen und Europa den Gashahn zudrehen. Er wies darauf hin, dass Deutschland innerhalb der EU der größte Importeur von Erdgas sei und gleichzeitig auch der größte Verbraucher. Er geht aber gleichzeitig davon aus, dass die Bundesregierung dafür Sorge tragen würde, die Chemieindustrie mit genug Gas zu versorgen.

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hatte ebenfalls das Kursziel von 63 auf 57 Euro verringert und die Einstufung auf „Neutral“ belassen. Die zuständige Analystin Georgina Fraser passte aufgrund von Währungseinflüssen die Schätzungen für BASF an. Das Analysehaus Jefferies hatte die Einstufung auf „Buy“ belassen. Das Kursziel wurde jedoch auch hier von 64 auf 60 Euro angepasst. Der Analyst Chris Counihan liegt mit seinen Schätzungen für das operative Ergebnis über der Konsensschätzung. Für ihn sind jetzt jedoch vielmehr die Auswirkungen der Gasknappheit und der Rezession in Europa entscheidend. Die folgende Tabelle soll einen Überblick über die jüngsten Aktualisierungen der Analystenbewertungen geben:

Analysehaus Einstufung Kursziel
Bernstein Research auf „Outperform“ belassen. Kursziel von 88 auf 82 Euro gesenkt.
Goldman Sachs auf „Neutral“ belassen. Kursziel von 63 auf 57 Euro gesenkt.
Jefferies auf „Buy“ belassen. Kursziel von 64 auf 60 Euro gesenkt.
DZ Bank auf „Buy“ belassen. fairer Wert von 70 auf 65 Euro gesenkt.
Baader Bank auf „Add“ belassen. Kursziel von 53 Euro belassen.
Deutsche Bank Research auf „Hold“ belassen. Kursziel von 64 Euro belassen.
JPMorgan auf „Overweight“ belassen. Kursziel von 74 Euro belassen.
UBS auf „Neutral“ belassen. Kursziel von 52 Euro belassen.

Analystenschnitt!

23 Analysten haben ihre Bewertungen zu der BASF-Aktie abgegeben. Darunter empfehlen 5, die Aktie zu kaufen. 5 Experten würden den Bestand aufstocken. Ganze 11 Analysehäuser haben der Aktie eine „Hold“ Bewertung gegeben. Jeweils ein Analyst rät dazu, den Bestand an Aktien zu reduzieren und ein Analyst die Aktie zu verkaufen.

Aus allen Analystenbewertungen ergibt sich ein durchschnittliches Kursziel von 62,35 Euro. Dies entspricht beim letzten Schlusskurs von 41,89 Euro ein Kurspotenzial von 48,9 Prozent, wobei beachtet werden muss, dass fast alle Analysten ihre Kursziele jüngst reduziert haben. Das Kursziel am oberen Ende der Preisspanne liegt bei 82 Euro, das am unteren Ende 31 Euro.

Es wird dennoch investiert!

Letzte Woche gab der Chemiekonzern bekannt, Produktionskapazitäten in Geismar, Louisiana bis Mitte 2023 erhöhen zu wollen. In diesem Werk liegt der Fokus auf Spezial-Aminen. BASF Venture Capital investiert zudem in den ersten Fonds von Climentum Capital. Der Fonds legt seinen Fokus auf der Reduzierung von Kohlenstoffdioxid-Emissionen. Mit der Investition bestärkt die BASF Venture Capital GmbH die ambitionierten Klimaschutzziele des in Ludwigshafen ansässigen Unternehmens.

Der Fonds hat insgesamt ein Volumen von 150 Millionen Euro. Beide Unternehmen wollen einander unterstützen und somit den Wissensaustausch und den Austausch von anderen Investitionsmöglichkeiten fördern. Der Fonds wird von anderen namhaften Investoren unterstützt, unter anderem von dem dänischen Wachstumsfonds Vaekstfonden und der Arbejdernes Landesbank. Der Vice-President Nordic/Baltic bei BASF, Mark Meier, kommentiert die Partnerschaft wie folgt: „Mit der Partnerschaft mit Climentum schafft die BASF Venture Capital eine starke Präsenz in der nordischen Region und wird unsere Zusammenarbeit mit Startups und unsere externen Innovationsaktivitäten beschleunigen.“

Das sagen die Zahlen!

Im Jahr 2021 konnte der deutsche Chemiekonzern einen Umsatz von rund 78 Milliarden Euro erwirtschaften. Das Betriebsergebnis (EBIT) betrug rund 7,8 Milliarden Euro. Daraus ergab sich ein Nettoergebnis von 5,5 Milliarden Euro und ein Gewinn pro Aktie in Höhe von 6,01 Euro.

Im Jahr 2022 rechnen die Analysten mit einer Umsatzsteigerung auf rund 85 Milliarden Euro. Das EBIT soll sich jedoch auf 6,9 Milliarden Euro reduzieren. Hier argumentieren die meisten Analysten mit der Gasknappheit und der Rezession in Europa. Das Nettoergebnis soll sich nach den Prognosen auf 4,4 Milliarden Euro und der Gewinn pro Aktie auf 4,93 Euro reduzieren.

Pro BASF-Aktie

  • Die meisten Analysten haben ihre Bewertungen auf Buy, Neutral oder Hold belassen.
  • Es werden weiterhin Investitionen getätigt.
  • Gasversorgung wird nach Meinung eines Analysten wegen der Größe als Arbeitgeber von der Bundesregierung sichergestellt werden.
  • Keine hohe Senkung der Kursziele.

Contra BASF-Aktie

  • Seit Anfang des Jahres geht es für den Kurs vor allem nach unten.
  • Hohe Belastung durch Rezession in Europa.
  • Sollte der Gashahn seitens Russland komplett zugedreht werden, leidet der Gewinn.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre BASF-Analyse vom 16.08. liefert die Antwort:

Wie wird sich BASF jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen BASF-Analyse.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre BASF-Analyse vom 16.08.2022 liefert die Antwort

Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Analyse zu BASF. Nur heute als kostenlosen Sofort-Download!

BASF Analyse
  • Konkrete Handlungsempfehlung zu BASF
  • Risiko-Analyse: So sicher ist Ihr Investment
  • Fordern Sie jetzt Ihre kostenlose BASF-Analyse an

Trending Themen

Grundlagen der Chartanalyse: Der Momentum-Indikator

In der technischen Analyse ist der Momentum-Indikator ein Maß für die Änderungsrate des...

Die Dip-Strategie: Ein Weg, niedrig zu kaufen und hoch zu verkaufen!

Im Leben eines jeden Anlegers gibt es Zeiten, in denen die Dinge einfach nicht so laufen w...

So reduzieren Sie Ihr Risiko mit der richtigen Positionsgröße!

Das Risiko ist eines der wichtigsten Konzepte, das jeder Anleger verstehen muss. Für viel...

Das Golden Cross: Seine Bedeutung in der Chartanalyse

Das Golden Cross ist ein zinsbullischer, technischer Indikator, der bei der Beobachtung vo...

Risikomanagement für aktive Trader

Der Aktienhandel ist für jeden Anleger mit dem Risiko verbunden, finanzielle Verluste auf...

Die wichtigsten Börsen der Welt und ihre Öffnungszeiten

Aktienmärkte gibt es überall auf der Welt, von New York bis Singapur, von Tokio bis Lond...

Handel mit Aktienoptionen: Strategien für Einsteiger

Aktienoptionen zählen zu den Derivaten und stellen einen Kontrakt zwischen zwei Parteien ...

Die verschiedenen Anlageklassen für Anleger

Wenn Sie investieren, tun Sie dies mit einem bestimmten Ziel vor Augen. Dieses Ziel hilft ...

4 Dinge, die Sie wissen sollten, bevor Sie in einen Bärenmarkt investieren

Die Volatilität des Aktienmarktes erschwert es, den richtigen Zeitpunkt abzupassen, um in...

Disclaimer

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrends.de und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)

BASF
DE000BASF111
44,10 EUR
-0,18 %

Mehr zum Thema

BASF: Welches Kursziel kommt jetzt in den Fokus?
Andreas Opitz | So

BASF: Welches Kursziel kommt jetzt in den Fokus?

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
Mi BASF: Da kann man den Hut ziehen! Marco Schnepf 43
BASF setzt sich für mehr Nachhaltigkeit ein: Wie der Ludwigshafener Chemiekonzern am Mittwoch bekannt gab, habe man bei der Beschaffung von Palmöl bereits im letzten Jahr einen Meilenstein erreicht. BASF: Palmöl aus zertifizierten Quellen Demnach bezog BASF in 2021 100 Prozent seiner Palm(kern)öle aus RSPO-zertifizierten (Roundtable on Sustainable Palm Oil) nachhaltigen Quellen. Insgesamt hat das Unternehmen im letzten Jahr 242.946…
09.08. BASF: Zwei Hindernisse versperren den Weg! Alexander Hirschler 32
Für BASF-Aktionäre ist das laufende Jahr bislang eine herbe Enttäuschung. Trotz einer Erholung in den vergangenen Wochen stehen seit Jahresbeginn Kursverluste von mehr als 27 Prozent auf der Anzeigetafel. Zwischenzeitlich betrug das Defizit sogar mehr als 36 Prozent. Der Rückzug aus dem Russland-Geschäft infolge des Ukraine-Krieges, steigende Zinsen und Rezessionsängste sowie die Möglichkeit eines vollständigen Gaslieferstopps haben sich in den…
Anzeige BASF: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 9381
Wie wird sich BASF in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle BASF-Analyse...
07.08. BASF: Das tat der Aktie gut! Achim Graf 275
Nach ihrer Schwächephase Ende Juli hat sich die Aktie von BASF wieder auf den Weg nach oben gemacht. Zwar konnte sie ihr Kursniveau von zwischenzeitlich 44,75 Euro, erlangt am Donnerstag im Tagesverlauf, nicht ganz halten, doch die Papiere des Chemiekonzerns gingen am Freitag immerhin bei gut 44 Euro aus dem Handel. Damit schob sich die BASF-Aktie wieder um gut fünf…
06.08. BASF: Nichts mehr zu holen? Andreas Göttling-Daxenbichler 185
Bei der BASF-Aktie spielten in den letzten Wochen Sorgen um die hiesige Gasversorgung zweifellos die erste Geige. Schließlich machen sich sowohl der Konzern selbst als auch die Anleger Sorgen darüber, dass es zu teilweisen Stilllegungen kommen könnte, sollte der Gasfluss aus Russland vollständig versiegen. Für das Analysehaus Jefferies ist diese Gefahr aber nicht einmal das größte Problem für die Ludwigshafener.…

BASF Analyse

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre BASF-Analyse vom 16.08.2022 liefert die Antwort