BASF-Aktie: Aktienrückkauf – ist das der ultimative Geldregen?

Die BASF-Aktie rauscht nach oben. Der Grund: ein neues umfangreiches Aktienrückkaufprogramm. Das müssen Sie jetzt hierzu wissen.

Die BASF-Aktie ist stark ins neue Jahr gestartet. An jedem Börsentag des neuen Jahres konnte das Papier des deutschen Chemieriesen unterm Strich signifikant steigen – um insgesamt 8 Prozent.

Neben der allgemeinen Hoffnung auf ein absehbares Ende der Corona-Pandemie durch die Omikron-Variante war es vor allem eine Nachricht, die die BASF-Aktie zuletzt in die Höhe trieb. So hat der Dax-Konzern am Dienstag mitgeteilt, dass man ein Aktienrückkaufprogramm mit einem Volumen von bis zu 3 Milliarden Euro forciere.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei BASF?

Aktienrückkaufprogramm: BASF will organisch wachsen

„Durch den Rückkauf eigener Aktien wird verfügbares Kapital an die Aktionärinnen und Aktionäre zurückgezahlt, die Kapitalstruktur des Unternehmens optimiert und das Ergebnis je Aktie erhöht“, heißt es in der entsprechenden Pressemitteilung.

Gleichzeitig kündigte man, dass man bezüglich der Mittelverwendung weiterhin auf organisches Wachstum setze und Zukäufe von „geringerer Bedeutung“ für das Unternehmen seien.

Der Aktienrückkauf soll am 29. April im Rahmen der Hauptversammlung offiziell beschlossen werden und bis spätestens Dezember 2023 abgeschlossen sein.

Anzeige

Gratis PDF-Report zu BASF sichern: Hier kostenlos herunterladen

BASF-Aktie steigt: höhere Dividenden möglich?

An der Börse sorgte die Ankündigung jedenfalls für eine positive Überraschung. Viele Analysten hatten nicht mit einem Rückkauf gerechnet – und schon gar nicht in diesem Ausmaße.

Für die Anleger bedeutet der Aktienrückkauf vor allem eines: Der erzielte Gewinn wird sich perspektivisch auf weniger Aktien verteilen. Und somit dürfte das Ergebnis pro Papier steigen. Laut Schätzungen des Analysten Chris Counihan von der US-Investmentbank Jefferies wird das Ergebnis pro Anteilsschein bei Vollzug um drei Prozent zulegen.

Übrigens: Counihan betonte auch, dass es sich dabei um die ersten Aktienrückkäufe von BASF seit mehr als zehn Jahren handle. Und: Die Maßnahme dürfte es dem Konzern ermöglichen, steigende Dividenden zu finanzieren, so der Analyst. Anleger können also auf einen Geldregen hoffen.

Sollten BASF Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg?

Wie wird sich BASF jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen BASF-Analyse.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre BASF-Analyse vom 20.05.2022 liefert die Antwort

Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Analyse zu BASF. Nur heute als kostenlosen Sofort-Download!

BASF Analyse
  • Konkrete Handlungsempfehlung zu BASF
  • Risiko-Analyse: So sicher ist Ihr Investment
  • Fordern Sie jetzt Ihre kostenlose BASF-Analyse an

Mit der Anmeldung erhalten Sie kostenlosen Newsletter der
Finanztrends GmbH & Co. KG, MSM GmbH & Co. KG oder Gurupress GmbH.
Hinweis zum Datenschutz

Trending Themen

Warum die meisten Aktienhändler scheitern!

Erwartungen: Verstehen Sie Ihr Ziel. Verstehen Sie es wirkli...

Anlagemöglichkeiten: Keine Lust auf Aktien?

Falls Sie sich aufgrund der jüngsten Nachrichten über den ...

Dividenden-Aktien: Diese 6 sollten Sie kennen!

In Phasen der Börsenschwäche können Anleger immer noch Re...

Terra-Kollaps: Vitalik Buterin reagiert!

In einem Tweet am Samstag schlug der Ethereum-Experte Anthon...

Vorsorgetipps für Millennials: Darauf solltet ihr achten!

Nehmen wir an, Du fängst jetzt an, 100 Euro pro Monat zu in...

Wohnungsbau: Steigende Hypothekenzinsen!

Mehr Immobilienkäufer nahmen trotz steigender Zinsen Hypoth...

Inflation: Experten reagieren

Der SPDR S&P 500 ETF Trust SPY ist in den vergangenen Ta...

Tether: Löst sich vom Dollar?!

Der führende Stablecoin Tether verlor nach dem Kollaps von ...

NFT-Markt: Ein toter Markt?

Nachdem NFTs den Markt im Jahr 2021 im Sturm erobert hatten,...
BASF
DE000BASF111
49,04 EUR
-0,61 %

Mehr zum Thema

BASF-Aktie: Die Angst geht um!
Andreas Göttling-Daxenbichler | Do

BASF-Aktie: Die Angst geht um!

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
Mi BASF-Aktie: Und wieder eine Top-Nachricht! Marco Schnepf 236
Wegen der hohen Nachfrage hat die BASF in den letzten Wochen bei etlichen Chemieprodukten eine Erhöhung der Produktionskapazitäten angekündigt. Nun haben die Ludwigshafener erneut nachgelegt. Wie die BASF kürzlich mitteilte, habe man am Standort in Singapur durch die Integration einer zusätzlichen Fertigungslinie die Produktionskapazität verdoppelt. Im Mittelpunkt: das Antioxidant „Irganox®“ BASF reagiert auf steigende Nachfrage „Der Ausbau unserer Produktionskapazitäten ist…
Di BASF-Aktie: Noch lange nicht am Ziel! Achim Graf 302
Es ist gerade einmal eine gute Woche her, da befand sich die Aktie von BASF an einem Tiefpunkt.  46,47 Euro  wurden für die Papiere des Chemiekonzerns nur noch aufgerufen, so wenig wie seit Herbst 2020 nicht mehr. Doch die Lage hat sich deutlich verbessert: Nach einem weiteren Aufschlag von drei Prozent notierte die BASF-Aktie am Dienstagnachmittag wieder bei 50,77 Euro,…
Anzeige BASF: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 5618
Wie wird sich BASF in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle BASF-Analyse...
12.05. BASF-Aktie: Wo geht die Reise hin? Alexander Hirschler 296
In der vergangenen Woche hat BASF Gewinne ausgeschüttet, was die angeschlagene Aktie aufgrund des Dividendenabschlags weiter zurückgedrängt hat. Aktuell versuchen die Anleger den Kurs auf Höhe des März-Tiefs von 47,230 Euro  zu stabilisieren. Zur Vorsicht mahnt eine absteigende Dreiecksformation, die auf der Oberseite durch die abwärts verlaufende Trendlinie und auf der Unterseite durch den Support bei 47,230 Euro begrenzt wird.…
11.05. BASF-Aktie: Schluss mit dem Lärm! Marco Schnepf 92
BASF hilft bei der Eindämmung von Infektionskrankheiten: Wie der Chemiekonzern kürzlich bekannt gab, werden die Luftfilter des Herstellers UVCclean mit dem Melaminharzschaumstoff „Basotect®“ von BASF ausgestattet. Die Luftfilter reduzieren mittels UVC-Technologie die Konzentration von Bakterien, Sporen und Viren in der Luft – darunter auch das Coronavirus. Die Geräte können etwa in Schulen, Krankenhäusern, Restaurants, Büros oder anderen Bereichen eingesetzt werden,…

BASF Analyse

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre BASF-Analyse vom 20.05.2022 liefert die Antwort

BASF Analyse

Mit der Anmeldung erhalten Sie kostenlosen Newsletter der
Finanztrends GmbH & Co. KG, MSM GmbH & Co. KG oder Gurupress GmbH.
Hinweis zum Datenschutz