Bank of America-Aktie: Kurzfristige Chance vor den Zahlen!

Bei Bank of America stehen nun wieder Quartalszahlen ins Haus. Schnellentschlossene Anleger können sich nun Renditen ausrechnen, da die Ergebnisse noch nicht vorweggegriffen sind.

In Kürze wird Bank of America, Sitz in North Carolina, seine Quartalsbilanz für das 1. Quartal vorlegen. Mit welchem Umsatz und Gewinnzahlen können Aktionäre rechnen? Und wie entwickelt sich die Bank of America-Aktie im Vergleich zum Vorjahr?

13 Tage dauert es noch, bis Bank of America seinen neuen Geschäftsbericht vorlegten wird. Sowohl Aktionäre als auch Analysten sind hochgespannt auf die aktuellen Zahlen des auf 329,00 Milliarden USD Börsenwert dotierten Unternehmens. Die Konsensschätzung der Analysehäuser läuft auf ein leichtes Umsatzplus hinaus: 23,11 Milliarden USD soll der Umsatz im 1. Quartal 2022 betragen, was im Vergleich zum Vorjahr einer Steigerung von 1,28 Prozent entspricht. Beim operativen Ergebnis (Ebit) erwarten die Experten ein Plus von 7,76 Prozent. Ein Gewinn von 7,87 Milliarden USD stünde somit letztlich zu Buche.

So verhalten sich die Bank of America-Aktionäre!

Was das Gesamtjahr angeht, sind sich die Experten im Konsens einig, dass es für die Umsätze bei Bank of America bergab geht. Demnach wird das Unternehmen 94,11 Milliarden USD umsetzen – im Vorjahresvergleich ein Plus von 5,61 Prozent. Für das operative Ergebnis (Ebit) schätzen die Analysten einen 12-Monats-Gewinn von 34,73 Milliarden USD, was einer Zunahme von 18,21 Prozent entspricht. Der Gewinn je Aktie sinkt damit auf 8,40 Prozent.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Bank of America?

Anleger haben die optimistischen Schätzungen der Quartalszahlen bereits teilweise vorweggenommen. Der Kurs der Bank of America-Aktie ist in den vergangenen 30 Tagen um 2,73 Prozent abgesackt.

Analysten und Charttechnik liefert Hinweise auf die Zukunft der Bank of America-Aktie!

Die Geschäftsentwicklung von Bank of America haben die Analysehäuser in ihren 12-Monats-Kurszielen berücksichtigt: Dem Konsens nach wird der Aktienkurs in einem Jahr 51,04 USD betragen – verglichen zum jetzigen Stand ein Gewinn von 17,13 USD. Sollten interessierte Anleger nun einsteigen wollen, müssten sie gemäß dieser Schätzungen in 12 Monaten mit einer Rendite von 50,51 Prozent rechnen.

Bei 38,30 USD könnte es jedoch kurzfristig zu einer Unterstützung kommen, wie unterschiedliche Charttechnik-Instrumente andeuten.

Bank of America kaufen, halten oder verkaufen?

Wie wird sich Bank of America jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Bank of America-Analyse.

Trending Themen

Grundlagen der Chartanalyse: Der Momentum-Indikator

In der technischen Analyse ist der Momentum-Indikator ein Maß für di...

Auf diese 6 Aktien sollten Sie achten!

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat am vergangenen Samstag den A...

Wie man während der Inflation in Aktien investiert!

Die Aktienkurse neigen zu Schwankungen, je nachdem, wie die Anleger ü...

Warren Buffetts 4 Anlagestrategien, die sich auch für Sie auszah...

Es gibt nur wenige Menschen auf diesem Planeten, die das Innenleben de...

Die Dip-Strategie: Ein Weg, niedrig zu kaufen und hoch zu verkauf...

Im Leben eines jeden Anlegers gibt es Zeiten, in denen die Dinge einfa...

So reduzieren Sie Ihr Risiko mit der richtigen Positionsgröße!

Das Risiko ist eines der wichtigsten Konzepte, das jeder Anleger verst...

Das Golden Cross: Seine Bedeutung in der Chartanalyse

Das Golden Cross ist ein zinsbullischer, technischer Indikator, der be...

Was es bedeutet, eine Aktie zu besitzen!

Das Eigentum an Aktien bezieht sich auf die Rechte, die Aktionäre an ...

Handel mit Aktienoptionen: Strategien für Einsteiger

Aktienoptionen zählen zu den Derivaten und stellen einen Kontrakt zwi...
Bank of America
US0605051046
34,14 EUR
0,32 %

Mehr zum Thema

Die vorbörsliche Bewegung der Bank of America: Worauf Sie achten sollten, wenn die Aktie in diesem Muster gehandelt wird
Benzinga | Mi

Die vorbörsliche Bewegung der Bank of America: Worauf Sie achten sollten, wenn die Aktie in diesem Muster gehandelt wird

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
Mi Bank of America Aktie: Ist die Aktie derzeit ein Schnäppchen? Aktien-Broker 30
Bank of America in der Fundamentalbewertung Die Aktie von Bank Of America gilt nach dem Maßstab des Kurs-Gewinn-Verhältnisses (KGV) als unterbewertet. DennDas KGV liegt mit 8,8 insgesamt 55 Prozent niedriger als der Branchendurchschnitt im Segment "Handelsbanken", der 19,75 beträgt. Vor diesem Hintergrund erhält die Aktie aus Sicht der fundamentalen Analyse die Einstufung "Buy". Wirft die Aktie genügend Rendite ab? Die…
30.07. Grund zur Freude für Bank of America-Anleger! Aktien-Broker 5
Fundamentalanalyse zu Bank of America Derzeit liegt das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) bei 8,8. Das bedeutet, für jeden Euro Gewinn von Bank Of America zahlt die Börse 8,8 Euro. Dies sind 55 Prozent weniger als für vergleichbare Werte in der Branche gezahlt werden. Im Bereich "Handelsbanken" liegt der durchschnittliche Wert momentan bei 19,75. Aus diesem Grund ist der Titel unterbewertet und wird…
Anzeige Bank of America: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 6734
Wie wird sich Bank of America in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Bank of America-Analyse...
01.07. Warum immer mehr Anleger in Bruchteilsimmobilien statt Aktien investieren Jakob Ems 101
Die Anleger hatten letzte Woche einen Hoffnungsschimmer, als der Aktienmarkt versuchte, einen Teil seiner Juni-Verluste wieder wettzumachen, aber es sieht so aus, als würde der S&P 500 einen weiteren Verlustmonat erleiden. Sogar viele der Lieblingsaktien von Warren Buffett leiden. Apple Inc. (AAPL) liegt derzeit um etwa 7,5 % im Minus, und die Bank of America Corp (BAC) ist um fast…
26.06. Bank of America-Aktie: Interessante Aussichten? Die Aktien-Analyse 17
Die Bruttoeinnahmen stiegen um 1,8% auf 23,2 Mrd $. Der Gewinn reduzierte sich um 12,7% auf 6,6 Mrd $. Das Management erhöhte die Quartalsdividende um 16,7% auf 0,21 $ pro Aktie. Die Zinsüberschüsse stiegen um 13% auf 11,6 Mrd $. Dafür verantwortlich ist die zunehmende Kreditnachfrage von Privat- und Firmenkunden, sowie der Anstieg von langfristigen Zinsen. Allerdings reduzierte sich der…