x
Finanztrends App Icon
Finanztrends App Kostenlos herunterladen! Jetzt bei Google Play

Ballard Power-Aktie: Das Potenzial ist da, die Risiken bleiben!

Die Ballard Power-Aktie hat in diesem Jahr weitere herbe Verluste hinnehmen müssen. Trotz der Wachstumschancen im Wasserstoffsektor bleibt die Aktie hochriskant.

Auf einen Blick:
  • Ballard Power-Aktie mit starker Korrektur seit Anfang 2021
  • Zinswende hat den Prozess weiter beschleunigt
  • Für eine Trendwende muss der EMA200 überwunden werden

Das Börsenjahr neigt sich dem Ende entgegen. Und obwohl es zuletzt Erholungssignale gegeben hat, dürften die meisten Anleger froh darüber sein, wenn das Jahr 2023 vorbei ist. Geprägt war es von starken Kursschwankungen und extremen Korrekturbewegungen, speziell im Technologiebereich. Das gilt auch für in den vergangenen Jahren so stark gestiegenen Wasserstoffaktien wie Ballard Power.

Die ultralockere Geldpolitik und das Niedrigzinsumfeld haben zu immer höheren Bewertungen geführt, obwohl die großen Umsätze und Gewinne noch in weiter Ferne liegen. Die Ballard Power-Aktie erreichte Anfang Februar 2021 ihren bisherigen Höchststand bei 42,28 Dollar. Zu diesem Zeitpunkt lag der Börsenwert bei mehr als 12 Milliarden Dollar.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Ballard Power?

Zinswende verstärkt den Kursrutsch

Schon im letzten Jahr war die Bewertung einer realistischeren Betrachtung gewichen, mit der Zinswende hat sich der Kursrutsch in diesem Jahr noch weiter verstärkt. Der Börsenwert ist inzwischen auf 1,8 Milliarden Dollar geschrumpft, was immer noch bemerkenswert hoch ist, wenn man bedenkt, dass das Unternehmen immer noch keine Gewinne erwirtschaftet. Wann die Gewinnschwelle überschritten wird, ist weiterhin völlig unklar. Angesichts des schwierigen Marktumfeldes könnte der Prozess länger dauern als erwartet.

Ballard Power Aktie Chart
1T
1W
3M
6M.
1J
5J
max