Aumann AG-Aktie: Rekord-Auftragsbestand!

Aumann erreicht im ersten Quartal 2022 einen Rekord-Auftragsbestand von 214 Mio. EUR.

Überragende Werte 

Die Aumann AG („Aumann“, ISIN: DE000A2DAM03), ein führender Hersteller von automatisierten Produktionslösungen für die E-Mobilität, hat ihr Wachstum im neuen Geschäftsjahr fortgesetzt. Im ersten Quartal 2022 verbesserte sich der Auftragseingang im Vergleich zum Vorjahreszeitraum deutlich um 63,3 % auf 82,5 Mio. EUR. Mit 66,5 Mio. EUR entfielen 80,6 % des Auftragseingangs auf das Wachstumssegment E-Mobilität. Der dynamischen Auftragsentwicklung der letzten Quartale folgend, stieg der Umsatz im ersten Quartal um 23,2% auf 44,9 Mio. EUR. Das EBITDA von Aumann verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahr deutlich auf 1,1 Mio. EUR, was einer EBITDA-Marge von 2,6 % entspricht. Bereinigt um Sondereffekte im Zusammenhang mit dem Personalaufwand aus dem Aktienoptionsprogramm lag das adj. EBITDA bei 1,3 Mio. EUR und die adj. EBITDA-Marge bei 3,0 %.

Der Auftragsbestand stieg von 116,7 Mio. EUR im Vorjahr um 83,3 % auf den Rekordwert von 213,9 Mio. EUR zum 31. März 2022. Dazu trug insbesondere die positive Entwicklung im Bereich E-Mobilität bei, wo sich der Auftragseingang im Vergleich zum Vorjahr auf 159,2 Mio. EUR mehr als verdoppelt hat. Einen wesentlichen Beitrag dazu leistete erneut der Bereich Energy Storage, der sich als außerordentlich erfolgreicher Bereich im Segment E-Mobility etabliert hat. Dank der sehr gut gefüllten Auftragsbücher hat Aumann eine hohe Visibilität in Bezug auf den Wachstumspfad bis ins Jahr 2023.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Aumann?

Die Automobilindustrie treibt den Wandel zur Elektromobilität mit Nachdruck voran und benötigt dabei hochautomatisierte Produktionslinien. Hier bietet Aumann seinen Kunden innovative Produktionslösungen und hat mit einem erfolgreichen Jahresauftakt seine technologische Kompetenz unterstrichen. Mit einer Liquidität von 95,0 Mio. EUR und einer Eigenkapitalquote von 65,6 % ist Aumann weiterhin solide aufgestellt.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Aumann-Analyse vom 20.05. liefert die Antwort:

Wie wird sich Aumann jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Aumann-Analyse.

Trending Themen

Warum die meisten Aktienhändler scheitern!

Erwartungen: Verstehen Sie Ihr Ziel. Verstehen Sie es wirkli...

Anlagemöglichkeiten: Keine Lust auf Aktien?

Falls Sie sich aufgrund der jüngsten Nachrichten über den ...

Dividenden-Aktien: Diese 6 sollten Sie kennen!

In Phasen der Börsenschwäche können Anleger immer noch Re...

Terra-Kollaps: Vitalik Buterin reagiert!

In einem Tweet am Samstag schlug der Ethereum-Experte Anthon...

Vorsorgetipps für Millennials: Darauf solltet ihr achten!

Nehmen wir an, Du fängst jetzt an, 100 Euro pro Monat zu in...

Wohnungsbau: Steigende Hypothekenzinsen!

Mehr Immobilienkäufer nahmen trotz steigender Zinsen Hypoth...

Inflation: Experten reagieren

Der SPDR S&P 500 ETF Trust SPY ist in den vergangenen Ta...

Tether: Löst sich vom Dollar?!

Der führende Stablecoin Tether verlor nach dem Kollaps von ...

NFT-Markt: Ein toter Markt?

Nachdem NFTs den Markt im Jahr 2021 im Sturm erobert hatten,...
Aumann
DE000A2DAM03
15,44 EUR
0,78 %

Mehr zum Thema

Aumann: Ergebnisdynamik sollte 2023 wieder zulegen
Der Aktien-Global-Researchguide | 11.04.2022

Aumann: Ergebnisdynamik sollte 2023 wieder zulegen

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
03.04. Aumann Aktie kann nicht mit dem Markt Schritt halten! Aktien-Broker 92
Die Kursrendite von Aumann im Vergleich Aumann erzielte in den vergangenen 12 Monaten eine Performance von 6,16 Prozent. Ähnliche Aktien aus der "Maschinen"-Branche sind im Durchschnitt um 17,27 Prozent gestiegen, was eine Underperformance von -11,11 Prozent im Branchenvergleich für Aumann bedeutet. Der "Industrie"-Sektor hatte eine mittlere Rendite von 54,26 Prozent im letzten Jahr. Aumann lag 48,09 Prozent unter diesem Durchschnittswert.…
31.03. Aumann-Aktie: Vorschlag über Dividendenzahlung! DPA 86
Vorstand und Aufsichtsrat der Aumann AG ('Aumann', ISIN: DE000A2DAM03) haben heute beschlossen, der faktisch am 08. Juni 2022 stattfindenden Hauptversammlung die Zahlung einer Dividende von 1,5 Mio. EUR bzw. 0,10 EUR je Aktie für das Geschäftsjahr 2021 vorzuschlagen. Aumann konnte den Auftragseingang im vergangenen Jahr um 50,4 % auf 236,6 Mio. EUR steigern. Die auf 103,3 Mio. EUR erhöhte Liquiditätsposition…
Anzeige Aumann: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 7942
Wie wird sich Aumann in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Aumann-Analyse...
07.02. Aumann: Starker Auftragseingang weckt Fantasie Der Aktien-Global-Researchguide 188
Zu Wochenbeginn hat unser Depotwert Aumann erste, durchaus erfreuliche Eckdaten für das jüngst abgelaufene Geschäftsjahr 2021 (per 31.12.) veröffentlicht. Auch zum Ausblick 2022 gab es Richtwerte. Der hohe Auftragseingang bestätigt unseren Optimismus. 2021 hat der Umsatz bei rund 161 Mio. Euro gelegen. Das ist das erwartete Minus von rund 7 %. Der um 50 % auf 236 Mio. Euro gestiegene…
02.02. Gratulation an alle Aumann-Investoren! Aktien-Broker 248
Anlegern bieten sich bessere Dividenden-Optionen Wer aktuell in die Aktie von Aumann investiert, kann bei einer Dividendenrendite in Höhe von 1,8 % gegenüber dem Durchschnitt der Branche Maschinen einen geringeren Ertrag in Höhe von 2,42 Prozentpunkten erzielen. Damit fallen die Dividenden des Unternehmens niedriger aus, womit sich die Bewertung "Sell" für die Ausschüttungspolitik des Konzerns ergibt. Ist Aumann fundamental fair…