Asiatische Märkte: Ein Hauch von Optimismus!

Die asiatischen Aktienmärkte haben am Montag uneinheitlich gehandelt, nachdem die Wall Street am Freitag keine größeren Impulse gegeben hatte.

Die vorgeschlagene Lockerung der COVID-19-Sperren in China und Chinas jüngste Maßnahme zur Stützung seiner Wirtschaft sorgten für einen Hauch von Optimismus. Gleichzeitig bleiben die Wachstumsaussichten vor dem Hintergrund der anhaltenden Inflation, drohender Zinserhöhungen und des Ukraine-Kriegs besorgniserregend. Die asiatischen Märkte schlossen am Freitag überwiegend im Plus.

Der australische Aktienmarkt

Der australische Aktienmarkt liegt am Montag leicht im Plus und baut die Gewinne der vorangegangenen Sitzung aus, wobei der S&P/ASX 200 unter der Marke von 7.200 Punkten notiert, nachdem die Wall Street am Freitag keine wichtigen Impulse gegeben hat. Die Märkte reagieren auch positiv auf die Ergebnisse der Bundeswahlen am Samstag.

Der Benchmark-Index S&P/ASX 200 gewinnt 5,10 Punkte oder 0,07 Prozent auf 7.150,70, nachdem er zuvor einen Höchststand von 7.196,00 erreicht hatte. Der breiter gefasste All Ordinaries Index steigt um 11,30 Punkte oder 0,15 Prozent auf 7.402,30. Die australischen Aktien schlossen am Freitag deutlich höher.

Die großen Bergbauunternehmen

Unter den großen Bergbauunternehmen gewinnt BHP Group mehr als 1 Prozent, Mineral Resources legt fast 3 Prozent zu, Rio Tinto steigt um 0,5 Prozent und Fortescue Metals legt mehr als 3 Prozent zu. OZ Minerals notiert unverändert. Ölwerte sind höher, Origin Energy und Beach Energy legen jeweils mehr als 1 Prozent zu, während Santos um 0,5 Prozent und Woodside Petroleum um fast 1 Prozent zulegen.

Bei den Technologiewerten legen Xero um fast 1 Prozent und Appen um fast 2 Prozent zu, während Afterpay-Eigentümer Block um mehr als 4 Prozent, Zip um mehr als 3 Prozent und WiseTech Global um 0,5 Prozent nachgeben

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei ITM Power?

Goldminenbetreiber liegen im Plus

Gold Road Resources, Evolution Mining und Newcrest Mining geben um jeweils 0,2 bis 0,4 Prozent nach, während Northern Star Resources um fast 1 Prozent und Resolute Mining um fast 5 Prozent zulegen.

Unter den vier großen Banken sind Commonwealth Bank und ANZ Banking unverändert, während National Australia Bank und Westpac um jeweils 0,3 bis 0,5 Prozent nach unten tendieren.

Am Devisenmarkt notiert der Aussie-Dollar am Montag bei 0,709 Dollar

Der japanische Aktienmarkt notiert am Montag leicht höher und baut die Gewinne der vorangegangenen Sitzung aus, wobei der Nikkei 225 unter der Marke von 26.900 Punkten bleibt, nachdem die Wall Street am Freitag keine größeren Impulse gegeben hat, da die Händler die mögliche Lockerung der Grenzkontrollen nach der Abschaffung der COVID-19-Tests für Einreisende und eine gewisse Lockerung der Maskenrichtlinien begrüßen.

Der Nikkei-225-Benchmark-Index schloss am Morgen bei 26.872,01 Punkten, was einem Plus von 132,98 Punkten oder 0,50 Prozent entspricht, nachdem er zuvor einen Höchststand von 27.047,47 Punkten erreicht hatte. Japanische Aktien hatten am Freitag deutlich höher geschlossen.

Anzeige

Gratis PDF-Report zu ITM Power sichern: Hier kostenlos herunterladen

Das Marktschwergewicht SoftBank Group gewinnt mehr als 1 Prozent und der Uniqlo-Betreiber Fast Retailing legt fast 2 Prozent zu. Bei den Automobilherstellern verliert Honda 0,4 Prozent, während Toyota um 0,3 Prozent zulegt.

Der Technologiesektor

Im Technologiesektor legt Advantest um 0,3 Prozent zu, Tokyo Electron gewinnt fast 1 Prozent und Screen Holdings bleibt unverändert. Im Bankensektor legen Sumitomo Mitsui Financial um 0,3 Prozent und Mitsubishi UFJ Financial um fast 1 Prozent zu, während Mizuho Financial mehr als 1 Prozent zulegen.

Die großen Exporteure liegen im Plus, wobei Panasonic um 1,5 Prozent und Sony um 0,3 Prozent zulegen, während Mitsubishi Electric und Canon um jeweils fast 1 Prozent zulegen.

Unter den anderen großen Gewinnern steigen Tokio Marine um mehr als 8 Prozent, Sompo Holdings um fast 7 Prozent, MS&AD Insurance Group um fast 6 Prozent und CyberAgent um fast 5 Prozent, während Z Holdings und Dai-ichi Life um jeweils mehr als 4 Prozent zulegen. T&D Holdings steigt um mehr als 3 Prozent, während Kawasaki Kisen Kaisha, Japan Exchange Group, Kao und Shiseido um jeweils fast 3 Prozent zulegen. Umgekehrt verliert JGC Holdings fast 4 Prozent.

Am Devisenmarkt notiert der US-Dollar am Montag im unteren Bereich von 127 Yen

Andernorts in Asien liegt Hongkong 1,4 Prozent im Minus, während China, Singapur und Indonesien jeweils zwischen 0,3 und 0,4 Prozent nachgeben. Neuseeland, Malaysia und Taiwan liegen jeweils zwischen 0,2 und 0,3 Prozent im Plus. Südkorea ist relativ unverändert.

An der Wall Street erlebten die Aktien am Freitag einen weiteren extrem volatilen Handelstag, wobei die wichtigsten Durchschnitte im Laufe des Tages erneut wilde Schwankungen zeigten. Die großen Durchschnitte zogen sich stark zurück, nachdem es ihnen nicht gelungen war, eine frühe Aufwärtsbewegung aufrechtzuerhalten, aber sie unternahmen einen bedeutenden Erholungsversuch bis zum Handelsschluss.

Der Dow steigt, europäische Märkte steigen ebenfalls

Nach einem Einbruch von mehr als 600 Punkten auf dem Tiefststand stieg der Dow um 8,77 Punkte oder weniger als ein Zehntelprozent auf 31.261,90 Punkte. Auch der S&P 500 beendete den Tag mit einem Plus von 0,57 Punkten oder weniger als einem Zehntelprozent auf 3.901,36, während der Nasdaq um 33,88 Punkte oder 0,3 Prozent auf 11.354,62 fiel.

Die wichtigsten europäischen Märkte bewegten sich im Laufe des Tages ebenfalls nach oben, schlossen aber deutlich unter ihren Höchstständen. Während der britische FTSE 100-Index um 1,2 Prozent zulegte, kletterte der deutsche DAX-Index um 0,7 Prozent und der französische CAC 40-Index legte um 0,2 Prozent zu.

Die Rohöl-Futures haben sich am Freitag höher eingependelt, beflügelt durch das von der EU vorgeschlagene Verbot für russisches Öl und die Lockerung der Covid-Sperren in China. West Texas Intermediate Crude Oil Futures für Juli legten um $0,39 oder 0,4 Prozent auf $110,28 pro Barrel zu.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Palantir-Analyse vom 04.07. liefert die Antwort:

Wie wird sich Palantir jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Palantir-Analyse.

Trending Themen

Dogecoin und Terrorismus?

In einem kürzlich erschienenen Report des Blockchain-Analytik-Unterne...

BYD Company-Aktie: Rekordhoch - und das ist erst der Anfang!

Die Zinswende, der Krieg in der Ukraine, Lieferengpässe sowie anhalte...

Bitcoin: Kein Grund zur Sorge?

Bei einem Blick auf den Kurs des Bitcoin kann einem als Anleger derzei...

Bitcoin: Die Stärke der Altcoins!

Bitcoin und andere bedeutende Kryptowährungen wiesen vorige Woche ein...

Die besten interoperablen Kryptowährungen

Bei den meisten Blockchains handelt es sich um Silos, was bedeutet, da...

NEL ASA-Aktie: Jetzt ist es passiert!

Anleger dürften hier böse Vorahnungen entwickeln. Denn die Geschicht...

PayPal-Aktie: Können die Bullen endlich das Ruder herumreißen?

Anleger des US-Bezahldienstes PayPal hatten in den vergangenen Wochen ...

Dow Jones: Jetzt stehen ganz entscheidende Zeiten an!

Nach einem kräftigen Aufwärtsschub in der vergangenen Woche sind in ...

Ölpreis: Kommt bald der Crash? Was Sie jetzt wissen müssen!

Zwar war Rohöl am Freitag im Vergleich zum Jahresanfang immer noch de...

Neuste Artikel

DatumAutor
So Gazprom-Aktie: Das sieht nicht gut aus! Lisa Feldmann
Liebe Leser, letzte Woche haben unsere Autoren berichtet, wie es derzeit bei der Gazprom-Aktie aussieht. Ihre Analysen in der Zusammenfassung: Der Stand! Diese Woche ging es mit der Gazprom-Aktie an der Moskauer Börse um über 30 Prozent bergab. Der Grund dafür leuchtet durchaus ein. Die Entwicklung! Nachdem Gazprom noch im Mai eine Rekorddividende wegen des hohen Vorjahresgewinns angekündigt hatte, hat…
So Valneva-Aktie: Ins Depot legen? Lisa Feldmann
Liebe Leser, in der letzten Woche haben die Anleger mit Interesse die Geschehnisse bei der Valneva-Aktie verfolgt. Unsere Autoren haben sich die Situation in ihren Analysen einmal genauer angeschaut und folgendes Fazit gezogen: Der Stand! Die letzten Jahre waren bei der Valneva-Aktie von starken Kursschwankungen geprägt. Und auch jetzt geht es mit dieser Volatilität weiter. Die Entwicklung! Bei der Valneva-Aktie…
So CureVac-Aktie: Neue Hoffnung am Horizont? Andreas Göttling-Daxenbichler
Die CureVac-Aktie dürfte bei so manchem Anleger schon in Vergessenheit geraten sein. Vor zwei Jahren noch handelte es sich um einen der größten Hoffnungsträger bei der Entwicklung von Corona-Impfstoffen. Letztlich erhielt das Vakzin der Tübinger aber keine Zulassung und der Aktienkurs stürzte entsprechend in den Keller. Auf Jahressicht sind derzeit Abschläge von 74 Prozent zu verbuchen. Zwar hat das Unternehmen…
So Halo Collective-Aktie: Keine guten Aussichten? Lisa Feldmann
Liebe Leser, was es letzte Woche Neues bei der Halo Collective-Aktie gab, das haben sich unsere Autoren in ihren Analysen einmal genauer angesehen. Die wichtigsten Vorkommnisse haben sie folgendermaßen zusammengefasst: Der Stand! Es geht immer weiter nach unten mit dem Kurs der Halo Collective-Aktie. Kann sich daran in absehbarer Zeit etwas ändern? Die Entwicklung! In den letzten Monaten entwickelt sich…
So BASF-Aktie: Licht und Schatten! Andreas Göttling-Daxenbichler
Die BASF-Aktie hat es dieser Tage wahrlich alles andere als leicht. Neben Sorgen um die hiesige Gasversorgung lasten Ängste vor einem merklichen Rückgang der Weltwirtschaft auf dem Titel. Zumindest bei letzterem Punkt scheint die Laune sich aber wieder etwas gebessert zu haben, nachdem der Lockdown in Shanghai weitgehend zu einem Ende gefunden hat. Auch nachlassende Rohstoffpreise lassen die Hoffnung aufkommen,…
So BioNTech-Aktie: Auf dem Weg zu neuen Höhen? Andreas Göttling-Daxenbichler
BioNTech konnte seine Anleger kürzlich mit guten Neuigkeiten verwöhnen, indem mit der US-Regierung ein neuer Milliardendeal zur Lieferung weiterer Corona-Impfdosen vereinbart werden konnte. Das half der zuletzt etwas schwächelnden Aktie des Mainzer Unternehmens wieder schwer auf die Sprünge. Am Freitag schaffte der Titel es, nach Langem endlich wieder die Marke bei 150 Euro zu übertreffen, wenn auch mit einem Schlusskurs…
So Nel ASA-Aktie: Die Enttäuschung ist groß! Andreas Göttling-Daxenbichler
Wasserstoff als Energieträger ist so aktuell wie selten zuvor. Spätestens seit dem russischen Einmarsch in der Ukraine und der daraus resultierenden Sanktionen sowie dem beschlossenen Abschied von russischem Gas scheint dem alternativen Energieträger die Zukunft zu gehören. Ganz nebenbei würde man mit dem Umstieg auf Wasserstoff auch dem Klima etwas Gutes tun. Zumindest, wenn dabei auf klimaneutralen Wasserstoff zurückgegriffen wird,…
So Amazon-Aktie: Deutliche Verluste? Lisa Feldmann
Liebe Leser, in der letzten Woche haben sich unsere Autoren den Stand der Dinge bei der Amazon-Aktie einmal genauer angeschaut. Hier ihr Fazit: Der Stand! Bei der Amazon-Aktie scheint es im Juni zu zweistelligen Verlusten gekommen zu sein, denn der Verkaufsdruck hat zugenommen. Die Entwicklung! Zwar ging es noch letzte Woche bergauf mit der Amazon-Aktie, doch zum Ende dieses Monats…
So Lam Research-Aktie: Hier sollten Sie genauer hinsehen! Volker Gelfarth
So legte der Umsatz in den ersten 9 Monaten um 20,1% auf 12,6 Mrd $ zu, wobei sowohl der Umsatz mit Systemen als auch mit dem Kundensupport gesteigert werden konnte. Zudem sind die Fabriken der Kunden hoch ausgelastet, was den Verbrauch von Ersatzteilen und Dienstleistungen erhöhte. Der leichte Rückgang der Bruttomarge auf 45,8% war auf höhere Herstellungskosten und höhere, coronabedingte…
So Vaisala-Aktie: Was Sie wissen sollten Volker Gelfarth
Der Umsatz verbesserte sich um 15,3% auf 438 Mio €. Unterm Strich stieg der Gewinn um 18,2% auf 39 Mio €. Die Nachholeffekte aus der Industrie sind zwar bereits zu spüren, werden sich aber aufgrund der weltweiten Logistikprobleme verzögern. Hinzu kommen die steigenden Energiepreise und die hohe Inflation. Auch der militärische Konflikt in der Ukraine schadet der Investitionslaune. Dennoch rechnet…
So Gazprom-Aktie: Es wird ungemütlich! Andreas Göttling-Daxenbichler
Über Jahre galt die Gazprom-Aktie als mehr oder weniger sicheres Investment, welches Anlegern nicht nur ansehnliche Kursgewinne, sondern auch stattliche Dividenden einbrachte. Die ersten Risse bekam dieses Image mit dem Beginn des völkerrechtswidrigen russischen Angriffskriegs in der Ukraine. Doch nach einem ersten Schock konnte Gazprom sich zumindest an der Moskauer Börse wieder sichtlich erholen, während der Handel anderswo schlicht ausgesetzt…
So Analog Devices-Aktie: So schnell kann es gehen Volker Gelfarth
Der Umsatz verbesserte sich um drei Viertel auf 5,6 Mrd $. Unterm Strich ging der Gewinn um 7,8% auf 2,01 $ je Aktie zurück. Alle Geschäftsbereiche konnten zum Wachstum beitragen. Besonders gut liefen die Geschäfte mit professionellen Kunden, wozu der Automobilsektor und die Industrie zählen. Trotz der geopolitischen Verwerfungen in der Ukraine, den anhaltenden Lieferkettenproblemen und den Lockdowns in Chinas…
So Nel ASA-Aktie: Ein ganz besonderer Tag! Achim Graf
Hinter Nel ASA liegt eine wahrlich ereignisreiche Woche. Das gilt für das Unternehmen selbst, aber genauso für die Aktie des norwegischen Wasserstoff-Spezialisten. Noch bis zum Donnerstag sah es übel aus für die Papiere, als am Handelsplatz Frankfurt zwischenzeitlich nur noch 1,16 Euro auf dem Kurszettel standen. Doch die Nel-Aktie kam zurück, verabschiedete sich bei wieder 1,21 Euro ins Wochenende. Damit…
So BYD-Aktie: Es hat nicht ganz gereicht! Lisa Feldmann
Liebe Leser, wie es scheint, hat die BYD-Aktie durchaus das Zeug dazu, sich zu neuen Höhen aufzuschwingen. Doch so wirklich will es nicht aufwärts gehen. Folgendes berichteten unsere Autoren letzte Woche in ihren Analysen. Der Stand! Es läuft rund bei der BYD-Aktie - und doch konnte die Chance auf ein Überschreiten der 40-Euro-Marke nicht genutzt werden. Die Entwicklung! Nachdem es…
So Zalando-Aktie: Könnte nun der Aufschwung kommen? Jakob Ems
Vorletzte Woche gab Zalando eine neue Prognose für das Unternehmen, welches in erster Linie für ein starkes Fallen der Aktie sorgte. Dieser Negativtrend wurde nun diese Woche gebrochen und die Aktie stieg im Wochenverlauf um 1,87 %. Schwierige Marktlage längst eingepreist Augenscheinlich war die schwierige Marktlage bereits längst eingepreist. Man darf dabei nicht vergessen, dass die Zalando-Aktie derzeit bei einem…