Asiatische Märkte: Aufgrund von Rezessionssorgen meist niedriger!

Die asiatischen Aktienmärkte notieren am Mittwoch überwiegend schwächer.

Schwache Daten zum US-Verbrauchervertrauen hatten die Angst der Anleger vor einer Rezession durch höhere Zinsen und anhaltende Inflation geschürt. Am Dienstag hatten die asiatischen Märkte überwiegend höher geschlossen. Eine Umfrage ergab, dass das US-Verbrauchervertrauen im Juni aufgrund der steigenden Inflation auf den niedrigsten Stand seit über einem Jahr gesunken ist.

Der australische Aktienmarkt gibt am Mittwoch deutlich nach und gibt einen Teil der Gewinne der vorangegangenen vier Börsensitzungen wieder ab. Der Leitindex S&P/ASX 200 fällt unter die Marke von 6.700 Punkten, nachdem die Wall Street über Nacht weitgehend negative Vorgaben gemacht hatte, die von Goldminen und Technologiewerten belastet wurden, die sich angesichts entmutigender Daten zum US-Verbrauchervertrauen den Werten an der technologielastigen Nasdaq anschlossen.

Der Benchmark-Index S&P/ASX 200 verliert 70,40 Punkte oder 1,04 Prozent auf 6.693,20, nachdem er zuvor einen Tiefststand von 6.666,40 erreicht hatte. Der breiter gefasste All Ordinaries Index fällt um 83,10 Punkte oder 1,20 Prozent auf 6.870,30. Die australischen Aktien haben am Dienstag deutlich höher geschlossen.

Unter den großen Bergbauunternehmen geben Rio Tinto und BHP Group um jeweils 0,5 Prozent nach, während OZ Minerals mehr als 2 Prozent verlieren. Fortescue Metals gewinnt mehr als 1 Prozent und Mineral Resources ist unverändert.

Ölwerte liegen im Plus

Beach Energy steigt um mehr als 4 Prozent, Woodside Energy gewinnt 2,5 Prozent und Santos legt fast 1 Prozent zu, während Origin Energy unverändert bleibt. Im Technologiesektor fallen die Afterpay-Besitzer Block und Zip um jeweils mehr als 6 Prozent, während Appen um 5,5 Prozent, WiseTech Global um fast 3 Prozent und Xero um mehr als 5 Prozent abrutschen.

Unter den vier großen Banken steigen National Australia Bank und Westpac um jeweils 0,4 Prozent, während ANZ Banking um fast 1 Prozent zulegt. Commonwealth Bank fällt um 0,4 Prozent.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Standard Lithium?

Bei den Goldminenwerten verlieren Gold Road Resources und Evolution Mining jeweils mehr als 4 Prozent, während Resolute Mining um mehr als 5 Prozent, Northern Star Resources um fast 5 Prozent und Newcrest Mining um mehr als 3 Prozent zurückgehen.

In anderen Nachrichten steigen die Aktien von Liontown Resources um fast 10 Prozent, nachdem das Unternehmen einen 5-Jahres-Lithiumliefervertrag mit Ford Motor abgeschlossen hat.

Wirtschaftsnachrichten

In den Wirtschaftsnachrichten ist der Wert der Einzelhandelsumsätze in Australien im Mai saisonbereinigt um 0,9 Prozent gegenüber dem Vormonat gestiegen, teilte das australische Statistikamt am Mittwoch mit – er belief sich auf 34,229 Milliarden AUD. Dies übertraf die Erwartungen eines Anstiegs von 0,4 Prozent und blieb gegenüber dem April unverändert. Am Devisenmarkt notiert der Aussie-Dollar am Mittwoch bei $0,691.

Japanischer Aktienmarkt gibt Gewinne ab

Der japanische Aktienmarkt notiert am Mittwoch deutlich schwächer und gibt einen Teil der Gewinne der letzten vier Sitzungen wieder ab, wobei der Nikkei 225 über der Marke von 26.700 Punkten verharrt, nachdem die Wall Street über Nacht weitgehend negative Vorgaben gemacht hatte, die von Exporteuren und Technologiewerten belastet wurden, die angesichts entmutigender Daten zum US-Verbrauchervertrauen ihre Pendants an der technologielastigen Nasdaq widerspiegelten.

Der Nikkei-225-Benchmark-Index schloss am Morgen bei 26.759,99 Punkten, was einem Rückgang von 289,48 Punkten oder 1,07 Prozent entspricht, nachdem er zuvor einen Tiefstand von 26.687,47 Punkten erreicht hatte. Die japanischen Aktien schlossen am Dienstag leicht höher.

Anzeige

Gratis PDF-Report zu Corestate Capital sichern: Hier kostenlos herunterladen

Das Marktschwergewicht SoftBank Group verliert fast 2 Prozent und der Uniqlo-Betreiber Fast Retailing gibt fast 1 Prozent ab. Bei den Autoherstellern legt Honda um 0,5 Prozent zu, während Toyota fast 1 Prozent verliert.

Sektornachrichten

Im Technologiebereich verliert Screen Holdings fast 3 Prozent, Tokyo Electron gibt 3,5 Prozent nach und Advantest verliert fast 3 Prozent. Im Bankensektor steigen Mizuho Financial um 0,5 Prozent und Mitsubishi UFJ Financial um 0,2 Prozent, während Sumitomo Mitsui Financial um 0,3 Prozent fällt.

Unter den großen Exporteuren verlieren Sony mehr als 2 Prozent, Canon gehen um fast 3 Prozent zurück, Mitsubishi Electric geben um 0,2 Prozent nach und Panasonic verlieren fast 1 Prozent.

Gewinner und Verlierer

Zu den anderen großen Verlierern gehören Kawasaki Kisen Kaisha mit einem Minus von fast 5 Prozent, während Taiyo Yuden, Murata Manufacturing und Yaskawa Electric jeweils mehr als 3 Prozent verlieren. Nippon Yusen K.K. und Showa Denko K.K. sinken um jeweils fast 3 Prozent. Umgekehrt steigen Tokyo Electric Power um mehr als 5 Prozent und Japan Steel Works gewinnen 3,5 Prozent.

Wie das Ministerium für Wirtschaft, Handel und Industrie am Mittwoch mitteilte, stiegen die Einzelhandelsumsätze in Japan im Mai im Vergleich zum Vorjahr um 3,6 Prozent und erreichten 12,388 Billionen Yen. Damit wurden die Erwartungen eines Anstiegs von 3,3 Prozent übertroffen, nachdem der Anstieg im April mit 3,1 Prozent nach oben korrigiert worden war (ursprünglich 3,0 Prozent). Auf saisonbereinigter Monatsbasis stiegen die Einzelhandelsumsätze um 0,6 Prozent und damit langsamer als im Vormonat (1,0 Prozent). Am Devisenmarkt notiert der US-Dollar am Mittwoch im Bereich von 136 Yen.

Andernorts in Asien liegen Südkorea und Hongkong 1,6 bzw. 1,2 Prozent im Minus. Neuseeland, China, Taiwan und Indonesien liegen jeweils zwischen 0,4 und 0,8 Prozent im Minus. Singapur und Malaysia sind dagegen um jeweils 0,2 Prozent gestiegen.

An der Wall Street verzeichneten die Aktien am Dienstag eine deutliche Abwärtsbewegung und gerieten unter Druck, nachdem es ihnen nicht gelungen war, eine frühe Aufwärtsbewegung aufrechtzuerhalten. Die wichtigsten Indizes gaben alle deutlich nach, wobei der technologielastige Nasdaq einen besonders starken Verlust verzeichnete.

Die Hauptdurchschnittswerte beendeten die Sitzung knapp unter ihren schlechtesten Werten des Tages

Der Dow fiel um 491,27 Punkte oder 1,6 Prozent auf 30.936,99, der Nasdaq um 343,01 Punkte oder 3 Prozent auf 11.181,54 und der S&P 500 um 78,56 Punkte oder 2 Prozent auf 3.821,55.

Die wichtigsten europäischen Märkte bewegten sich indes im Tagesverlauf nach oben. Während der britische FTSE 100 Index um 0,9 Prozent zulegte, stiegen der französische CAC 40 Index und der deutsche DAX Index um 0,6 Prozent bzw. 0,4 Prozent.

Rohölpreise ziehen an

Die Rohölpreise sind am Dienstag stark gestiegen und haben ihre jüngsten Gewinne ausgebaut, nachdem Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate angedeutet hatten, dass sie die Ölproduktion kaum erhöhen können. Die West Texas Intermediate-Rohöl-Futures für August schlossen um 2,19 Dollar oder 2 Prozent höher bei 111,76 Dollar pro Barrel.

Bavarian Nordic kaufen, halten oder verkaufen?

Wie wird sich Bavarian Nordic jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Bavarian Nordic-Analyse.

Trending Themen

Grundlagen der Chartanalyse: Der Momentum-Indikator

In der technischen Analyse ist der Momentum-Indikator ein Maß für di...

Auf diese 6 Aktien sollten Sie achten!

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat am vergangenen Samstag den A...

Wie man während der Inflation in Aktien investiert!

Die Aktienkurse neigen zu Schwankungen, je nachdem, wie die Anleger ü...

Warren Buffetts 4 Anlagestrategien, die sich auch für Sie auszah...

Es gibt nur wenige Menschen auf diesem Planeten, die das Innenleben de...

Die Dip-Strategie: Ein Weg, niedrig zu kaufen und hoch zu verkauf...

Im Leben eines jeden Anlegers gibt es Zeiten, in denen die Dinge einfa...

So reduzieren Sie Ihr Risiko mit der richtigen Positionsgröße!

Das Risiko ist eines der wichtigsten Konzepte, das jeder Anleger verst...

Das Golden Cross: Seine Bedeutung in der Chartanalyse

Das Golden Cross ist ein zinsbullischer, technischer Indikator, der be...

Was es bedeutet, eine Aktie zu besitzen!

Das Eigentum an Aktien bezieht sich auf die Rechte, die Aktionäre an ...

Handel mit Aktienoptionen: Strategien für Einsteiger

Aktienoptionen zählen zu den Derivaten und stellen einen Kontrakt zwi...

Neuste Artikel

DatumAutor
20:52 Wie Blue Chips wie Bitcoin und Ethereum im Vergleich zu Meme Coins abschneiden. Meme-Münzen im Krypto-Winter Benzinga
Angefangen mit Bitcoin (CRYPTO: BTC), der 2009 auf den Markt gebracht wurde, ist der Kryptomarkt exponentiell gewachsen und bietet heute mehr als 20.000 einzigartige Krypto-Token, aus denen Anleger wählen können.  Während Bitcoin nach wie vor bei 95% der heutigen Krypto-Investoren beliebt ist, waren Meme-Coins im Jahr 2021 der letzte Schrei und genießen trotz ihrer höheren Volatilität weiterhin die Aufmerksamkeit der Anleger. Nachdem…
20:00 Sollten Krypto-Bullen die Coinbase-Aktie meiden? Warum dieser Investor sagt: "Kaufen Sie einfach Bitcoin". Benzinga
Die Aktien von Coinbase Global Inc (NASDAQ:COIN) sind in der vergangenen Woche um mehr als 30 % gestiegen, nachdem das Unternehmen eine Partnerschaft mit BlackRock Inc (NYSE:BLK) angekündigt hat. Während sich das Kryptounternehmen darauf vorbereitet, nach der Glocke seine Ergebnisse zu veröffentlichen, argumentiert ein Investor, dass Bitcoin (CRYPTO: BTC) die bessere Wahl sei. "Wenn Sie bullish auf Krypto sein und eine…
19:30 Adidas: Das China-Desaster – jetzt warnt der Konzernboss! Marco Schnepf
Der deutsche Sportartikelhersteller Adidas hatte in den letzten Jahren vom Wirtschaftsaufschwung Chinas profitiert. Doch nun musste der Konzern in der Volksrepublik erhebliche Abstriche machen. Im zweiten Quartal krachte der Umsatz von Adidas in China um 35 Prozent ein, weshalb das Unternehmen auch seine Gesamtprognose nach unten schrauben musste. Die Herzogenauracher begründeten den Rückgang im Rahmen der Quartalsbilanz vor allem mit…
18:24 Anonymes Krypto-Wallet verschiebt Bitcoin im Wert von 22 Millionen Dollar auf Gemini Benzinga
Was ist passiert: Eine anonyme Kryptowährungs-Brieftasche mit Bitcoin (CRYPTO: BTC) im Wert von 22.443.863 $ hat gerade ihr Guthaben an Gemini übertragen. Die Bitcoin-Wallet-Adresse, die mit dieser Übertragung verbunden ist, wurde identifiziert als:> 3Kzh9qAqVWQhEsfQz7zEQL1EuSx5tyNLNS Weitere Details zu dieser Transaktion können Sie hier einsehen. Warum das wichtig ist: Kryptowährungstransfers von Wallets zu Börsen sind typischerweise ein bärisches Signal. Die meisten vermögenden…
18:24 Anonymer Bitcoin-Wal hat gerade $22M im Wert von BTC von Bitfinex verschoben Benzinga
Was ist passiert: Ein Bitcoin (CRYPTO: BTC)-Wal hat gerade Bitcoin im Wert von 22.726.735 Dollar von Bitfinex verschickt. Die BTC-Adresse, die mit dieser Transaktion verbunden ist, wurde identifiziert als: 1EkYRCRcUYECUCenMWMWb8R6Yc3XuqAEx2. Warum das wichtig ist: Bitcoin "Whales" (Investoren, die 10 Millionen Dollar oder mehr in BTC besitzen) senden typischerweise Kryptowährung von Börsen, wenn sie planen, ihre Investitionen für einen längeren Zeitraum…
18:24 Jemand hat gerade $42M in Bitcoin auf Coinbase gesendet Benzinga
Was ist passiert: Eine anonyme Kryptowährungs-Wallet mit Bitcoin (CRYPTO: BTC) im Wert von 42.558.746 Dollar hat gerade ihr Guthaben an Coinbase übertragen. Die Bitcoin-Wallet-Adresse, die mit dieser Übertragung verbunden ist, wurde identifiziert als: 1NvAbUhjXL9vjYuADLENHNvFExzzXw27Sg Weitere Details zu dieser Transaktion können Sie hier einsehen. Warum das wichtig ist: Kryptowährungstransfers von Wallets zu Börsen sind typischerweise ein bärisches Signal. Die meisten vermögenden…
18:24 Jemand hat gerade 1.831 Bitcoin an Coinbase geschickt Benzinga
Was ist passiert: Eine anonyme Kryptowährungs-Brieftasche mit Bitcoin (CRYPTO: BTC) im Wert von 43.068.296 Dollar hat soeben ihr Guthaben auf Coinbase übertragen. Die Bitcoin-Wallet-Adresse, die mit dieser Übertragung verbunden ist, wurde identifiziert als: 18hHCZ7dbWiWrbEFrUMcuk498jXLrcjcyU Weitere Details zu dieser Transaktion können Sie hier einsehen. Warum das wichtig ist: Kryptowährungstransfers von Wallets zu Börsen sind typischerweise ein bärisches Signal. Die meisten vermögenden…
18:11 Apple: Zurückhaltung ist das Gebot der Stunde! Alexander Hirschler
In Erwartung der Verbraucherpreisdaten für den Monat Juli zeigen sich US-Anleger zu Beginn dieser Woche sehr vorsichtig. Während der Dow-Jones-Index am Montag noch ein leichtes Kursplus ins Ziel retten konnte, gaben der breit gefasste S&P 500 und der Nasdaq 100 0,12 bzw. 0,37 Prozent nach. Am Dienstag weiten sich die Verluste im S&P 500 und im Nasdaq 100 etwas aus,…
18:05 BASF- und Bayer-Aktie: Es hört offenbar niemand! Achim Graf
Die Aktien der Chemieunternehmen BASF und Bayer sind am Dienstag im schwächelnden Gesamtmarkt mit nach unten gezogen worden. BASF gab bis zum Ende im Xetra-Handel 1,8 Prozent ab und notierte bei 44,00 Euro. Wettbewerber Bayer gab 1,5 Prozent ab auf 52,16 Euro. Nach einem guten Start in den August liegen die Papiere des Leverkusener Konzerns damit wieder fast zehn Prozent…
18:00 Volkswagen: Finanzsparte VWFS im Gewinnrausch! Marco Schnepf
Starkes Signal für Volkswagen: Wie die Nachrichtenagentur Reuters am Dienstag berichtete, läuft das Geschäft mit Leasingverträgen und Autofinanzierungen bei den Wolfsburgern hervorragend. Reuters beruft sich hierbei auf eine Mitteilung von „Volkswagen Financial Services“ (VWFS), dem Finanzdienstleister der Konzerns. Demnach ist das operative Ergebnis der Finanzsparte im ersten Halbjahr 2022 auf knapp drei Milliarden Euro gestiegen. Das entspricht einer neuen Bestmarke…
17:50 Nel ASA-Aktie: Welche Seite irrt sich hier? Achim Graf
Während Konkurrent Plug Power (USA) am Tag der Quartalszahlen schwächelt, legte die Aktie von Nel ASA gegen den Trend sogar leicht zu. Um einen 1 Cent ging es bis zum frühen Abend am Handelsplatz Frankfurt mit den Papieren des norwegischen Wasserstoff-Spezialisten nach oben auf 1,65 Euro. Seit ihrem Rücksetzer vom Donnerstag auf 1,58 Euro, hat sich die Nel-Aktie somit wieder…
17:45 Tesla: Warum diese Schlappe ein notwendiges Übel war! Marco Schnepf
Erst im Juni hatte Tesla steigende Verkaufszahlen für seine Gigafactory in China verkündet. Nun musste der E-Autobauer in Shanghai eine Schlappe hinnehmen – die auf den zweiten allerdings gar nicht so dramatisch ist. Tesla-Gigafactory in China: deutlicher Absatzrückgang im Juli Wie aus Medienberichten hervorgeht, setzte die chinesische Tesla-Fabrik im Juli nur noch 28.217 Elektroautos ab. Davon gingen 19.756 in den…
17:40 Varta: Ein altbekanntes Muster scheint sich zu wiederholen! Alexander Hirschler
Nach einer kurios verlaufenen Vorwoche und leichten Kursgewinnen zum Auftakt in die neue Woche gibt die Aktie des traditionsreichen deutschen Batteriekonzerns Varta am Dienstag wieder deutlich nach. An der Elektronikbörse Xetra sinkt der Kurs um mehr 3 Prozent und unterschreitet dabei auch wieder die 50-Tage-Linie (EMA50). Der gleitende Durchschnitt stellt in diesem Jahr einen nicht zu überwindenden Widerstand dar. Der…
17:35 Valneva-Aktie: Ein Grund für neue Zuversicht Achim Graf
Noch im Laufe des Montags sah es nicht gut aus für die Aktie von Valneva. Auf 9,60 Euro waren die Papiere des französisch-österreichischen Impfstoffentwicklers zurückgefallen. Doch der Wind hat sich gedreht: Bereits am Abend standen 9,90 Euro auf dem Kurszettel, am Dienstag schob sich die Valneva-Aktie bis auf 10,52 Euro nach oben, ein zwischenzeitliches Plus von mehr als sechs Prozent.…
17:04 Gamestop: Die Rückkehr der Meme-Stocks? Andreas Göttling-Daxenbichler
Manch einer hatte die Gamestop-Aktie vielleicht schon abgeschrieben, nachdem diese sich immer weiter von ihren Höchstständen entfernt hatte. Zwar gaben die Bullen nie alle Gewinne aus der Hand, die seit dem letzten Jahr erreicht werden konnten. Es gab aber auch keine neuen Angriffe mehr auf vergangene Rekorde mehr zu sehen. Davon kann auch jetzt noch keine Rede sein, doch bei…