Argo Blockchain-Aktie: Die Angst geht um!

1284

Jeder Hype kennt seine Höhen und Tiefen, das ist auch bei den Kryptowährungen nicht anders. Nachdem diese im laufenden Jahr des Öfteren neue Bestmarken erreichen konnte, kam es im gestrigen Handel zu einer regelrechten Katerstimmung. Für die Argo Blockchain-Aktie sind das natürlich keine guten Nachrichten.

Signifikante Abwertungen gab es unter anderem beim Bitcoin zu sehen, der zeitweise die Marke von 56.000 US-Dollar unterschritt. Noch heftiger fielen die Verluste bei Ethereum aus. Am Dienstag noch steigerte der Altcoin sich bis auf rund 2.100 Dollar. In den Nachtstunden von Mittwoch auf Donnerstag kämpften die Bullen mit Mühe und Not um die Verteidigung der 2000-Dollar-Marke.

Ausverkauf bei der Argo Blockchain-Aktie

Argo Blockchain ist von den Bewegungen an den Kryptomärkten direkt abhängig, denn seine Umsätze erzielt das Unternehmen durch das Schürfen der digitalen Währungen. Je niedriger die Kurse ausfallen, desto weiter sinken auch die eigenen Erträge in die Tiefe.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Argo Blockchain?

Entsprechend ist es nicht weiter verwunderlich, dass die Argo Blockchain-Aktie zuletzt starke Verluste hinnehmen musste. Am Mittwoch wertete das Papier um satte 10,49 Prozent ab, was den Kurs von 2,86 Euro bis auf 2,56 Euro in Richtung Süden beförderte. Wieder einmal zeigt sich, welches Risiko bei dem Titel mitschwingt.

Alles wie gehabt

Auf absehbare Zeit dürfte sich an der enormen Volatilität nichts ändern. Ob der Kryptohype jetzt bereits sein Ende findet, sei dabei dahingestellt. Für Panik ist es generell noch zu früh. Schließlich hätte vor einem Jahr um diese Zeit selbst der größte Optimist von den derzeitigen Kursen bei Bitcoin und Co. nicht einmal zu träumen gewagt.

Wer bei Argo Blockchain investiert ist, sollte die weiteren Entwicklungen aber genau im Auge behalten und besser zu früh als zu spät reagieren. Eben diesen Ratschlag scheinen schon jetzt viele Aktionäre zu beherzigen. Das würde zumindest erklären, warum die Argo Blockchain-Aktie an roten Tagen stets sehr viel deutlicher an Wert verliert als die Kryptowährungen an sich.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Argo Blockchain-Analyse vom 22.04. liefert die Antwort:

Wie wird sich Argo Blockchain jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Argo Blockchain Aktie.



Argo Blockchain Forum

0 Beiträge
https://www.proactiveinvestors.co.uk/companies/news/947206/argo-blockchain-inks-deal-to-construct-te
0 Beiträge
... wieder 20 % hoch , obwohl die meisten Miner fallen . Das versteh einer .
0 Beiträge
Ging leider seht schnell runter, 50% (Verlust in 3 Wochen) kommt schon wieder, nur nicht so schnell
5315 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu Argo Blockchain per E-Mail

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)