Apple-Aktie: Wirklich besser als der S&P 500?

In einem Bullenmarkt verfügt die Apple-Aktie über das größere Aufwärtspotenzial als der S&P 500, in Korrekturphasen fällt das Abwärtsrisiko stärker aus.

Lange Zeit galt die Apple-Aktie als sicherer Hafen und als Fels in der Brandung, wenn die Märkte durcheinandergewirbelt wurden. Am Markt gab es sogar einige Stimmen, die sagten, dass es aus Anlegersicht sicherer sei in Apple zu investieren als in einen breit gefassten Aktienindex wie den S&P 500. Um diese These zu überprüfen, lohnt es sich die Chartverläufe des Tech-Titels und des Aktienindex einmal genauer zu analysieren.

Betrachtet man den Tageschart, fällt auf, dass die Apple-Aktie und der S&P 500 in den vergangenen Wochen und Monaten sehr ähnliche Kursbewegungen vollzogen haben. Die Apple-Aktie konnte sich Ende März noch einmal bis auf 179,61 Dollar nach oben arbeiten und stand damit ganz dicht vor einem neuen Rekordhoch. Im S&P 500 fiel der Aufschwung im März nicht ganz so dynamisch aus.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Apple?

Apple-Aktie mit höheren Abschlägen als S&P 500

In der Folge ging es für den iPhone-Konzern und den Auswahlindex in einem von Inflations- und Rezessionsängsten geprägten Marktumfeld kräftig nach unten. Die Apple-Aktie hat gegenüber ihren Hochpunkten von Ende März in der Spitze gut 28 Prozent verloren. Für den S&P 500 ging es dagegen „nur“ um 21,57 Prozent nach unten. Aktuell betragen die Abschläge gegenüber den Höchstständen von Anfang Januar 23,9 (Apple) bzw. 20,8 (S&P 500) Prozent. Das zeigt, dass Apple in einem Bullenmarkt wohl über das größere Aufwärtspotenzial verfügt, in einem schwachen Marktumfeld aber auch stärker nach unten korrigiert.

Mit dem Bruch der 150-Dollar-Marke wurde in der ersten Maihälfte eine Doppeltopformation zum Abschluss gebracht und ein Verkaufssignal erzeugt, das die Aktie in den vergangenen Wochen weiter unter Druck gesetzt hat. Mitte Juni sackten die Kurse im Tief bis auf 129,04 Dollar ab und markierten an dieser Stelle ein neues 12-Monats-Tief. Der Aufschwung aus der vergangenen Woche hat den Kurs immerhin wieder zurück über den Widerstand im Bereich 138/139 Dollar geführt.

Von einem wirklichen Befreiungsschlag kann aber keine Rede sein. Zu einem dynamischen Rebound würde es ohnehin erst bei einem Bruch des seit Anfang April währenden Abwärtstrends und einem Wiederanstieg über die 150-Dollar-Marke kommen.

Corona-Lockdowns in China setzen iPhone-Produktion zu

Neben den Zinserhöhungen und deren Folgen für den gesamten Technologiesektor wurde Apple auch von den Corona-Lockdowns in China schwer getroffen. Einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters zufolge haben die chinesischen Corona-Restriktionen die iPhone-Entwicklung gebremst.

Anzeige

Gratis PDF-Report zu Apple sichern: Hier kostenlos herunterladen

Bei der letzten Bilanzvorlage Ende April hatte Apple selber vor möglichen Beeinträchtigungen der Produktion und der Nachfrage in der Volksrepublik gewarnt. Da das China-Geschäft für rund ein Fünftel des Gesamtumsatzes steht, sind die gesamtwirtschaftlichen Folgen nicht zu verachten.

Umso wichtiger ist es für Apple, dass sich die Corona-Lage inzwischen wieder deutlich beruhigt hat. Zu Wochenbeginn gab die Lokalregierung in der chinesischen Wirtschaftsmetropole Shanghai bekannt, dass man Corona besiegt habe. Außerdem wurden von den Behörden die Quarantänezeit für Einreisende auf die Hälfte reduziert.

Apple mit starkem zweiten Quartal

Im zweiten Quartal des bis Ende September laufenden Geschäftsjahres war von wirtschaftlichem Abschwung und Nachfragerückgang dagegen noch nicht wirklich viel zu spüren. Stattdessen gab es das drittbeste Quartalsergebnis überhaupt. Wie die Kalifornier Ende April mitteilten, stiegen die Erlöse in den drei Monaten bis Ende März um 9 Prozent auf 97,3 Mrd. Dollar.

Ein sehr starkes Wachstum gab es im Service-Bereich, in dem Speicherdienste, Video- und Musikstreaming und die App-Plattform gebündelt sind. Hier stiegen die Erlöse um 17 Prozent. Wichtigster Umsatztreiber ist und bleibt aber das iPhone. Trotz der Lieferkettenprobleme und des Chipmangels legten die Umsätze um 5,4 Prozent auf 50,6 Mrd. Dollar zu. Auch bei den Mac-Computern gab es überzeugende Zahlen. Während der globale PC-Markt um 5 Prozent zurückging, konnte Apple die Erlöse um 14,6 Prozent auf 10,4 Mrd. Dollar steigern.

Q3-Zahlen gibt es voraussichtlich am 28. Juli

Die Corona-Lockdowns in China werden sich aber wohl erheblich auf das Juni-Quartal auswirken. Zahlen zum dritten Quartal gibt es voraussichtlich am 28. Juli. Vorstandschef Tim Cook geht davon aus, dass Lieferengpässe und der Rückzug aus dem Russland-Geschäft den Umsatz mit 4 bis 8 Mrd. Dollar belasten könnten. Inwieweit die hohe Inflation die Geschäfte ausbremst, muss sich erst noch zeigen.

Im zweiten Quartal betrug der Gewinn je Aktie 1,52 Dollar und lag damit deutlich über dem Marktkonsens von 1,43 Dollar je Aktie. Darüber hinaus generierte der Technologiekonzern einen Cashflow aus dem operativen Geschäft in Höhe von 28 Mrd. Dollar. Im abgelaufenen Quartal wurden rund 27 Mrd. Dollar in Aktienrückkäufe investiert. Das Management hat angekündigt, das Aktienrückkaufprogramm um 90 Mrd. Dollar auszuweiten. Des Weiteren wurde eine Dividendenerhöhung um 5 Prozent auf 0,23 Dollar beschlossen.

Apple langfristig ein klarer Kaufkandidat

Kurzfristig werden die Kurse aber wohl weiterhin von der allgemeinen Marktstimmung geprägt sein. Sollte es hier Anzeichen einer Bodenbildung und einer nachhaltigen Trendwende geben, könnte Apple auf dieser Welle mit nach oben schwimmen. Langfristig gesehen bleibt die Aktie dagegen ein klarer Kaufkandidat. Schließlich hat das Unternehmen in der Vergangenheit immer wieder bewiesen, dass es in der Lage ist abseits des Verkaufsschlagers iPhone innovative Dienstleistungen und Produkte zu entwickeln und neue Markttrends zu erzeugen.

  • Aktie notiert fast 24 Prozent unter Allzeithoch-Niveau
  • In einem Bullenmarkt verfügt die Aktie wohl über das größere Upside-Potenzial als der S&P 500, in Korrekturphasen fällt das Abwärtsrisiko aber höher aus
  • Corona-Lockdowns in China bremsen iPhone-Produktion aus
  • Zahlen zum dritten Quartal gibt es am 28. Juli
  • Apple mit starkem zweiten Quartal
  • Langfristig ein klarer Kaufkandidat

Sollten Apple Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg?

Wie wird sich Apple jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Apple-Analyse.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Apple-Analyse vom 16.08.2022 liefert die Antwort

Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Analyse zu Apple. Nur heute als kostenlosen Sofort-Download!

Apple Analyse
  • Konkrete Handlungsempfehlung zu Apple
  • Risiko-Analyse: So sicher ist Ihr Investment
  • Fordern Sie jetzt Ihre kostenlose Apple-Analyse an

Trending Themen

Ist Magic Empire Global eine gute Anlage?

Vor seinen Vorbereitungen auf die Börsennotierung erbrachte Magic Empire Finanzberatungs-...

Wie man während der Inflation in Aktien investiert!

Die Aktienkurse neigen zu Schwankungen, je nachdem, wie die Anleger über den Aktienmarkt ...

Die wichtigsten Börsen der Welt und ihre Öffnungszeiten

Aktienmärkte gibt es überall auf der Welt, von New York bis Singapur, von Tokio bis Lond...

Was ist ein Death Cross?

Das „Todeskreuz“ (englisch: Death Cross) ist ein Chartmuster, das eine Kursschwäche u...

Was ist der Aktienmarkt und wie funktioniert er?

Wenn Sie das Wort Börse hören, denken Sie vielleicht an reiche Leute, Luxusyachten und C...

Was ist Paper Trading? Was bringt es Ihnen?

Paper Trading ist im Grunde ein simulierter Handel. Sie treffen Entscheidungen über den Z...

Was ist ein gleitender Durchschnitt?

Gleitende Durchschnitte sind ein wichtiges Instrument der Trendanalyse. Sie sind nützlich...

Die Dip-Strategie: Ein Weg, niedrig zu kaufen und hoch zu verkaufen!

Im Leben eines jeden Anlegers gibt es Zeiten, in denen die Dinge einfach nicht so laufen w...

Auf diese 6 Aktien sollten Sie achten!

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat am vergangenen Samstag den Ausbruch der Affenpoc...

Disclaimer

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrends.de und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)

Apple
US0378331005
170,98 EUR
0,40 %

Mehr zum Thema

Apple will angeblich 100 Personalvermittler entlassen, um die Einstellung von Personal zu verlangsamen und den Termin für die Rückkehr ins Büro zu verschieben
Benzinga | 12:04

Apple will angeblich 100 Personalvermittler entlassen, um die Einstellung von Personal zu verlangsamen und den Termin für die Rückkehr ins Büro zu verschieben

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
Mo 10 Aktien aus dem Bereich Informationstechnologie: Walfangaktivitäten in der heutigen Sitzung Benzinga 3
  Dieser Wal-Alarm kann Händlern helfen, die nächsten großen Handelsmöglichkeiten zu entdecken. Wale sind Unternehmen mit großen Geldsummen und wir verfolgen ihre Transaktionen hier bei Benzinga auf unserem Options Activity Scanner. Trader werden nach Umständen suchen, wenn die Markteinschätzung einer Option stark von ihrem normalen Wert abweicht. Ein hohes Maß an Handelsaktivität könnte die Optionspreise auf ein übertriebenes oder unterschätztes…
So Zu beschäftigt für die Abholung vom Facebook-Marktplatz? Dafür gibt es einen DoorDasher Benzinga 11
Da Meta Platforms, Inc. (NASDAQ:META) inmitten schrumpfender Werbeumsätze nach anderen Einnahmequellen sucht, hat das Unternehmen möglicherweise eine Partnerschaft mit der Online-Essensbestell- und Lieferplattform DoorDash, Inc. (NYSE:DASH). Was geschah: DoorDash-Fahrer liefern jetzt Artikel aus, die Nutzer auf dem Facebook Marketplace kaufen, berichtet das Wall Street Journal. Facebook startete den Marktplatz im Oktober 2013, der es Nutzern ermöglicht, Artikel zu kaufen, zu…
Anzeige Apple: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 9327
Wie wird sich Apple in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Apple-Analyse...
So Apple und Meta: Streit hinter den Kulissen! Andreas Göttling-Daxenbichler 20
Im vergangenen Jahr veröffentlichte Apple das Update 14.5 für iOS, welches vor allem für App-Betreiber schwerwiegende Änderungen mit sich brachte. Die können ihre Nutzer seither deutlich weniger einfach tracken, da die Nutzer derartige Funktionen schlichtweg ausschalten können. Bevor Apple sich zu dieser Änderung hinreißen ließ, gab es wohl regen Kontakt zum damals noch als Facebook firmierenden Meta-Konzern. Laut einem Bericht…
So Apple im Rallye-Modus: Das Allzeithoch rückt immer näher! Alexander Hirschler 279
Die Apple-Aktie vollzieht seit Mitte Juni eine V-förmige Erholung, die den Kurs zum Ende dieser Woche zurück über die 170-Dollar-Marke geführt hat. Die Zuwächse gegenüber dem Verlaufstief von Mitte Juni belaufen sich demnach auf mehr als 30 Prozent. Damit befindet sich die Aktie nach der allgemein verbreiteten Definition auch schon lange wieder in einem Bullenmarkt. Dieser setzt ein, wenn eine…

Apple Analyse

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Apple-Analyse vom 16.08.2022 liefert die Antwort