Apple-Aktie: Neue Juwelen kommen, ABER …!

Apple stellt rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft neue Produkte vor. Einfach wird es für den Konzern dieses Jahr aber nicht – das ist der Grund.

Bereits vor einiger Zeit hatte Apple das Ziel herausgegeben, künftig mehr eigene Technologien in seinen Geräten einzusetzen und sich somit unabhängiger von seinen Lieferanten zu machen.

Jetzt hat der US-Tech-Konzern einen weiteren Schritt in dieser Sache unternommen. Laut Medienberichten kündigte Apple gleich zwei neue MacBook-Pro-Modelle an, die mit hauseigenen Halbleitern auf den Markt kommen werden.

Apple-Aktie: Eigene Chips seien besser als die der Konkurrenz

Jene Chiptypen (M1 Pro und M1 Max) seien leistungsfähiger und benötigten weniger Energie als die Produkte der Rivalen wie AMD oder Intel. Bislang hatte Apple für seine besonders leistungsstarken Geräte auf Chips von Intel vertraut, während in anderen Geräten bereits die ersten selbstentwickelten M1-Halbleiter zur Anwendung kamen.

Die neuen MacBook-Pro-Modelle sollen übrigens für 2.000 bzw. 2.500 Dollar auf den Markt kommen.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Apple?

Neue AirPods

Doch das war nicht die einzige Ankündigung des Konzerns in den letzten Tagen. So präsentierte Apple auch neue AirPod-Kopfhörer, die wasser- und schweißresistent sein sollen und sich daher besonders für sportliche Aktivitäten eignen.

Auch dieses Jahr dürften solche Zubehörprodukte im Weihnachtsgeschäft stark nachgefragt werden. Die entsprechende Konzernsparte konnte in den letzten Jahren jedenfalls beachtliche Wachstumszahlen vorlegen.

Verhageln Produktionsprobleme das Weihnachtsgeschäft?

Dennoch gibt es auch einen recht großen Wermutstropfen: Wegen der weltweiten Lieferengpässe bei wichtigen Grundkomponenten musste Apple zuletzt einräumen, dass man Millionen von Smartphones nicht produzieren könne. Wie groß die Auswirkungen auf das Weihnachtsgeschäft sein werden, ließ der Konzern indes offen.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Apple-Analyse vom 18.05. liefert die Antwort:

Wie wird sich Apple jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Apple-Analyse.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Apple-Analyse vom 18.05.2022 liefert die Antwort

Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Analyse zu Apple. Nur heute als kostenlosen Sofort-Download!

Apple Analyse
  • Konkrete Handlungsempfehlung zu Apple
  • Risiko-Analyse: So sicher ist Ihr Investment
  • Fordern Sie jetzt Ihre kostenlose Apple-Analyse an

Mit der Anmeldung erhalten Sie kostenlosen Newsletter der
Finanztrends GmbH & Co. KG, MSM GmbH & Co. KG oder Gurupress GmbH.
Hinweis zum Datenschutz

Trending Themen

Warum die meisten Aktienhändler scheitern!

Erwartungen: Verstehen Sie Ihr Ziel. Verstehen Sie es wirkli...

Anlagemöglichkeiten: Keine Lust auf Aktien?

Falls Sie sich aufgrund der jüngsten Nachrichten über den ...

Dividenden-Aktien: Diese 6 sollten Sie kennen!

In Phasen der Börsenschwäche können Anleger immer noch Re...

Terra-Kollaps: Vitalik Buterin reagiert!

In einem Tweet am Samstag schlug der Ethereum-Experte Anthon...

Vorsorgetipps für Millennials: Darauf solltet ihr achten!

Nehmen wir an, Du fängst jetzt an, 100 Euro pro Monat zu in...

Wohnungsbau: Steigende Hypothekenzinsen!

Mehr Immobilienkäufer nahmen trotz steigender Zinsen Hypoth...

Inflation: Experten reagieren

Der SPDR S&P 500 ETF Trust SPY ist in den vergangenen Ta...

Tether: Löst sich vom Dollar?!

Der führende Stablecoin Tether verlor nach dem Kollaps von ...

NFT-Markt: Ein toter Markt?

Nachdem NFTs den Markt im Jahr 2021 im Sturm erobert hatten,...
Apple
US0378331005
136,04 EUR
-3,91 %

Mehr zum Thema

Apple-Aktie: Unantastbar?
Andreas Göttling-Daxenbichler | 13:40

Apple-Aktie: Unantastbar?

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
13:30 Apple-Aktie: Plan verschoben! DPA 80
Apple Inc. verschiebt seinen jüngsten Plan, Mitarbeiter zu bitten, an drei Tagen in der Woche ins Büro zu kommen, wird aber an seinem Plan von zwei Tagen in der Woche festhalten, berichtete Bloomberg. Unter Berufung auf ein internes Memo heißt es in dem Bericht außerdem, dass der Technologiekonzern seine Mitarbeiter erneut auffordert, in Gemeinschaftsräumen, Besprechungsräumen, Fluren und Aufzügen sowie in…
10:38 Apple-Aktie: Diese Aufgaben liegen vor den Bullen! Alexander Hirschler 98
Die Apple-Aktie ist im Zuge des jüngsten Sell-offs an den Börsen – speziell im Tech-Bereich – massiv unter Druck geraten und in der vergangenen Woche auf ein Tief bei 138,80 Dollar abgesackt. Der dortige horizontale Support hat die Käufer wieder an den Markt zurückgeholt. Aktuell läuft eine Erholungsbewegung, die den Kurs nun wieder an die 150-Dollar-Marke herangeführt hat. Diesen Widerstand…
Anzeige Apple: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 2808
Wie wird sich Apple in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Apple-Analyse...
Do Apple-Aktie: Nicht mehr die Nummer 1 Peter Wolf-Karnitschnig 182
Auch an der sonst so robusten Apple-Aktie gehen die derzeitigen Turbulenzen an den Aktienmärkten nicht spurlos vorbei. Die Aktie des iPhone-Herstellers hat seit ihrem Allzeithoch Anfang April knapp 15 Prozent an Wert verloren. Im gestrigen Handel fiel die Apple-Aktie zeitweise auf den niedrigsten Stand seit Ende Oktober vergangenen Jahres. Für viele Anleger mag es nur eine Randnotiz sein, für andere…
11.05. Apple-Aktie: Alles hat ein Ende! DPA 194
Solange der Vorrat reicht Der iPod touch, der die Art und Weise, wie Musik entdeckt, gehört und mit anderen geteilt wird, neu definiert hat, wird nur noch erhältlich sein, solange der Vorrat reicht. Kunden können den iPod touch über apple.com, die Apple Stores und die autorisierten Apple-Händler erwerben. Apple wies darauf hin, dass iPhone, Apple Watch, AirPods, HomePod mini, iPad,…

Apple Analyse

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Apple-Analyse vom 18.05.2022 liefert die Antwort

Apple Analyse

Mit der Anmeldung erhalten Sie kostenlosen Newsletter der
Finanztrends GmbH & Co. KG, MSM GmbH & Co. KG oder Gurupress GmbH.
Hinweis zum Datenschutz