Apple-Aktie: Einsame Spitze!

Schon seit mindestens zehn Jahren werden die Kritiker nicht müde, Apple den Untergang vorauszusagen. Bemängelt werden bei dem iPhone-Hersteller fehlende Innovationen, ein zu starker Fokus aufs Marketing sowie manche geschäftliche Entscheidung auf der Managementebene. Wenngleich nicht jede Kritik unberechtigt ist, so gibt der Erfolg den Verantwortlichen in Cupertino letztlich recht.

Denn in den letzten Jahren war von einem Nachlassen nicht ansatzweise etwas zu spüren. Das Wachstum setzte sich unnachgiebig fort und immer wieder gelang es, den einen oder anderen Rekord zu brechen. Sowohl was die Geschäftszahlen als auch die Aktienkurse angeht. Im dritten Finanzquartal des laufenden Jahres wurde diese schier endlose Erfolgsstory nun weiter fortgesetzt.

Bei den Umsätzen brachte der Tech-Riese es auf schwindelerregende 81,4 Milliarden US-Dollar, davon blieben als Gewinn die Rekordsumme von 21,7 Milliarden Dollar. Um das einzuordnen, lohnt sich ein Blick in Vergangenheit. Anfang 2015 sorgte Apple noch für Schlagzeilen mit einem Quartalsgewinn von rund 18 Milliarden Dollar, was damals alles bisher dagewesene in den Schatten stellte.

Dieses Ergebnis wurde nun mal eben um etwa 20 Prozent getoppt und selbst wenn wir die Inflation berücksichtigen, ist das in jeglicher Hinsicht beeindruckend. Aus geschäftlicher Sicht macht Apple vielleicht nicht alles, aber das meiste richtig, sehr zur Freude der Aktionäre.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Apple?

Aufs richtige Pferd gesetzt

Umsatztreiber ist und bleibt das iPhone, welches für fast die Hälfte der Einnahmen im abgelaufenen Quartal verantwortlich war. Die Konkurrenz lässt zwar nicht locker und erreichte durchaus den einen oder anderen Achtungserfolg. Apple hat sich aber eine ganz eigene Nische geschaffen, und die ist hochprofitabel.

Davon abgesehen versteht das Management es, wichtige weitere Bereiche auszubauen. Enormes Wachstum gibt es etwa bei den Services, also Dingen wie der Abodienst Apple Music oder iCloud. Die bescheren dem Konzern besonders hohe Margen, da die Kosten sich in einem engen Rahmen halten. Eine Produktion ist hier weitestgehend nicht erforderlich.

Tatsächlich feierte Apple aber derart viele Erfolge, dass die sich gar nicht so ohne Weiteres schnell aufzählen lassen. Von der Apple Watch über neue Macs mit eigens entwickelten Prozessoren – was immer das Tech-Unternehmen anfasst, scheint sich unweigerlich in Gold zu verwandeln.

Noch lange nicht am Ende

Es ist nicht davon auszugehen, dass Apple mit seinem Wachstum bereits am Ende angekommen wäre. Die Aussichten sind weiterhin blendend, gerade im wichtigen chinesischen Markt, wo die Umsätze im Jahresvergleich um satte 58 Prozent in die Höhe geschnellt sind. Geht es nur annähernd in diesem Tempo weiter, dürften wir noch so manchen weiteren Umsatzrekord zu sehen bekommen.

Gratis PDF-Report zu Apple sichern: Hier kostenlos herunterladen

All das wird die Kritiker keinesfalls verstummen lassen und es wird immer wieder Stimmen geben, welche den Zenit als überschritten betrachten. Wer weiß, vielleicht behalten die eines Tages sogar recht. Für den Moment gibt es dafür aber nicht einmal den Ansatz eines Anzeichens. Im Gegenteil, durch die Pandemie konnte Apple noch schneller wachsen als zu normalen Zeiten.

Bei den eigenen Anlegern ist der iPhone-Hersteller ohnehin über jeden Zweifel erhaben. Die Marktkapitalisierung kratzte kürzlich bereits an der Marke von wahnwitzigen 2,5 Billionen Dollar. Dabei ist es gar nicht so lange her, dass man als erstes Unternehmen überhaupt die 1-Billion-Dollar-Marke knacken konnte. Selbst von dort aus hat es aber noch für mehr als eine Verdopplung gereicht.

Mit der Apple-Aktie kann man nicht viel falsch machen

Kursbewegungen aus der Vergangenheit sind selten ein guter Ratgeber für die Zukunft einer Aktie. Im Falle der Apple-Aktie ist es aber eben längst nicht das Einzige, was für den Titel spricht. Die durchschlagenden Erfolge in Fernost garantieren schon fast weiteres Wachstum, was sich an der Börse unweigerlich bemerkbar machen wird.

Kurzfristig ergeben sich ebenfalls einige interessante Chancen, etwa mit der erwarteten Vorstellung eines neuen iPhones, welche für gewöhnlich im September stattfindet. In der Regel gibt die Apple-Aktie kurz darauf etwas nach, was oftmals eine gute Einstiegschance bietet.

Wirklich gut geeignet ist das Papier aber vor allem als langfristiges Investment. Alles spricht dafür, dass der schon seit fast 18 Jahren aktive und selten unterbrochene Aufwärtstrend sich noch eine ganze Weile fortsetzen wird. Das gilt umso mehr, sollte sich so manches Gerücht wie der Einstieg im Elektroauto-Sektor bewahrheiten.

Erwartbar ist, dass es bei Erreichen neuer Allzeit-Hochs immer mal wieder zu kleineren Rückschlägen in Folge von Gewinnmitnahmen kommen wird. Dadurch müssen die Aktionäre sich aber überhaupt nicht aus der Ruhe bringen lassen. Wer bei Apple lange am Ball bleibt, profitiert stets am meisten. Wer schon Ende der 90er investiert hätte, würde mittlerweile auf einen Kursgewinn von annähernd 100.000 Prozent (!) blicken.

Ganz so stark werden die Kurse in den nächsten 20 Jahren wohl nicht ansteigen. Dennoch ist und bleibt die Apple-Aktie ein Papier, das in so ziemlich jedem Portfolio eine gute Figur abgibt. Einzig Spekulanten, die sich an großen Kurssprüngen erfreuen, dürften sich hier etwas langweilen. Alle anderen lassen Gewinne laufen und müssen sich um nichts weiter kümmern, wenn es nicht zwischenzeitlich zu irgendeinem Zwischenfall mit mindestens katastrophalen Ausmaßen kommt.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Apple-Analyse vom 18.09. liefert die Antwort:

Wie wird sich Apple jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Apple Aktie.



Apple Forum

0 Beiträge
Das hätte ich gar nicht unbedingt erwartet .. Aber, auch wenn es noch nicht sooooo lange her ist
0 Beiträge
Die Show und Vorstellung war aus meiner Sicht großartig und es waren sehr wohl ganz viele neue Produ
0 Beiträge
bin gespannt wie der Markt in den USA darauf reagiert Dachte es kommt vielleicht was zum Apple Car
3865 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu Apple per E-Mail

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrends.de und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)