Rezension – Auswege aus der Staatsschuldenkrise: Eine Untersuchung verschiedener Optionen anhand historische...

Von Christina Anselmann, 248 Seiten, 22,80 Euro, Metropolis 2012.

Es stellt wohl einen Ausnahmetatbestand dar, wenn die Bachelorthesis einer Absolventin der Wirtschaftswissenschaften ihren Weg in das Publikationsverzeichnis eines ökonomischen Fachverlages findet. Das liegt im vorliegenden Fall keineswegs ausschließlich an der brennenden Aktualität des Themas. Salopp formuliert geht die Autorin zwei Fragen nach: Wie kommen Staatsschulden in die Welt und wie wird der öffentliche Schuldner diese wieder los wenn es zu sehr pressiert? Was die erste Frage angeht streift sie zunächst die gängigen Legitimationstheorien der Staatsverschuldung wie Konjunkturglättung und Lastenverteilung um anhand des Datenmaterials für die Bundesrepublik Deutschland den politischen Prozess, Stichwort „Wählerbestechung“, als eigentlichen Wegbereiter der Schuldenspirale zu überführen. Wie man die einst gerufenen Geister mit welchen Folgen wieder los wurde exerziert Anselmann anschließend anhand folgender historischer Archetypen exemplarisch vor: Deutschland nach dem Ersten und nach dem Zweiten Weltkrieg, USA und Großbritannien zwischen 1945 und 1980 sowie Argentinien ab 2002. Insgesamt destilliert sie fünf Faktoren heraus die – meist in Kombination angewandt – eine öffentliche Verschuldung selbst in mehrfacher Höhe des Sozialproduktes zum Implodieren respektive Abschmelzen brachte: Inflation, Wirtschaftswachstum, Finanzrepression, Haushaltskonsolidierung und Zahlungsausfall auf inländische wie ausländische Forderungen. Wen der notwendigerweise akademisch gehaltene Duktus sowie die eine oder andere plakatierte Lehrbuchweisheit nicht schreckt erwirbt mit dem vorliegenden Werk eine akribisch zusammengestellte Datensammlung sowie hervorragende historische Aufarbeitung zum Thema. Es liefert ferner eine Blaupause für den nicht nur in Euroland eingeschlagenen Weg, über Basel III und Bankenregulierung, die Änderungen der Rahmenbedingungen für die Kapitalanlagen der Versicherungswirtschaft sowie die Zentralbankpolitik im Eurosystem des Schuldenproblems Herr zu werden

Sollten Gazprom Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg?

Wie wird sich Gazprom jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Gazprom-Analyse.

Trending Themen

Warum die meisten Aktienhändler scheitern!

Erwartungen: Verstehen Sie Ihr Ziel. Verstehen Sie es wirkli...

Anlagemöglichkeiten: Keine Lust auf Aktien?

Falls Sie sich aufgrund der jüngsten Nachrichten über den ...

Dividenden-Aktien: Diese 6 sollten Sie kennen!

In Phasen der Börsenschwäche können Anleger immer noch Re...

Terra-Kollaps: Vitalik Buterin reagiert!

In einem Tweet am Samstag schlug der Ethereum-Experte Anthon...

Vorsorgetipps für Millennials: Darauf solltet ihr achten!

Nehmen wir an, Du fängst jetzt an, 100 Euro pro Monat zu in...

Wohnungsbau: Steigende Hypothekenzinsen!

Mehr Immobilienkäufer nahmen trotz steigender Zinsen Hypoth...

Inflation: Experten reagieren

Der SPDR S&P 500 ETF Trust SPY ist in den vergangenen Ta...

Tether: Löst sich vom Dollar?!

Der führende Stablecoin Tether verlor nach dem Kollaps von ...

NFT-Markt: Ein toter Markt?

Nachdem NFTs den Markt im Jahr 2021 im Sturm erobert hatten,...

Neuste Artikel

DatumAutor
05:05 Dogecoin: Gibt es noch eine Chance? Benzinga
Ein weiterer schlechter Tag für die Märkte Bei Redaktionsschluss hielt sich Dogecoin über dem Tagestief vom Donnerstag, und da die Kryptowährung nicht über das Tageshoch vom Donnerstag anstieg, hat sich Dogecoin in einem inneren Balkenmuster eingerichtet. Inside-Bar-Muster Ein Inside-Bar-Muster deutet auf eine Konsolidierungsphase hin und wird in der Regel von einer Fortsetzungsbewegung in Richtung des aktuellen Trends gefolgt. Ein Inside-Bar-Muster…
05:00 Marathon Digital Holdings-Aktie: Aktien auf Talfahrt! Benzinga
Aktien von Krypto-Aktien, darunter Coinbase Global Inc (NASDAQ:COIN) und Marathon Digital Holdings Inc (NASDAQ:MARA), notieren am Freitagmorgen angesichts der anhaltenden Schwäche von Bitcoin (CRYPTO: BTC) und Ethereum (CRYPTO: ETH) niedriger. Coinbase ist die führende Kryptowährungs-Börse in den Vereinigten Staaten Bitcoin wird am Freitagmorgen 2,87% niedriger bei rund 29.300$ gehandelt. Ethereum wird am Freitagmorgen 2,72% niedriger bei rund $1.950 gehandelt.  Coinbase…
01.01.1970 Templeton Growth-Fonds: Hält die Unterstützung stand? Johannes Weber
Das Management des Fonds strebt ein mittel bis langfristiges Wachstum für den Anleger an. Dabei ist die Anlagestrategie ein aktiv verwalteter Fonds mit einer Verwaltungsgebühr von 1,5 %. Der Ausgabeaufschlag beträgt dabei 5,75 %. Insgesamt wird zum Großteil in Aktien investiert. Dieser Teil beträgt 94,5 %. Zum restlichen Teil wird in Barmittel investiert. Das Volumen des Fonds beträgt 7,23 Milliarden…
01.01.1970 Pictet Water P Euro Acc-Fonds: Keine guten Zeichen für den weiteren Verlauf! Johannes Weber
Der Fondswert steigert sich durch positive Auswirkungen auf gesellschaftliche und ökologische Ziele. Hauptsächlich investiert der Teilfonds in Unternehmen aus der Wasserversorgung und Wassertechnik. Zudem beinhaltet der Fonds auch Unternehmen, die in Umweltdiensten tätig sind. Der Fonds hat ein Volumen von 8,29 Milliarden Euro und ist thesaurierend. Die Zusammensetzung des Fonds Der Großteil der investierten Unternehmen befindet sich in den USA…
01.01.1970 Arero-Der Weltfonds: Ein volatiler Markt! Johannes Weber
Der Fonds beinhaltet Aktien, Renten und Rohstoffe. Dabei wird vom Fondsmanagement auf ein nachhaltiges Wachstum für den Anleger abgezielt. Durch Direktinvestitionen werden die Renten und Aktien abgebildet. Das Fondsvolumen beläuft sich auf 1,53 Milliarden Euro und der Fonds ist thesaurierend. Auf Aktien entfallen 52 % der Investitionssumme. Anleihen nehmen in dem Fonds genau 35,8 % ein und Barmittel 6,4 %.…
01.01.1970 Allianz Gl. Artificial Intell. A EUR-Fonds: Schwierige Zeiten! Johannes Weber
70 % des Fondsvermögens des Fonds Allianz Gl. Artificial Intell. A EUR Fonds werden in Aktien investiert. Dabei liegt der Fokus vor allem auf Unternehmen, die sich mit der künstlichen Intelligenz auseinandersetzen. Somit wird für die Anleger auf langfristige Sicht ein Kapitalzuwachs generiert. Der Fonds hat ein Volumen von 5,65 % und ist ausschüttend. Die Verwaltungsgebühr liegt bei 1,75 %.…
01.01.1970 DWS Investa-Fonds: Geht es wieder bergauf? Johannes Weber
Der DWS Investa Fonds wird aktiv verwaltet und hat eine Verwaltungsgebühr von 1,2 %. Durch den Vergleichsmaßstab DAX wird versucht, einen nachhaltigen Wertzuwachs zu generieren. Durch den Vergleichsindex stehen deutsche Aktien im Mittelpunkt. Dabei wird neben einer soliden Perfomance des Unternehmens auch auf ökologische und soziale Aspekte geachtet. Die Auswahl erfolgt somit sorgfältig und mithilfe einiger Kriterien. Das Fondsvolumen beträgt…
01.01.1970 Deka-Global Champions – CF Euro DIS-Fonds: Champion am Kriseln! Johannes Weber
Ein mittel- bis langfristiger Kapitalzuwachs ist das Ziel des Deka-Global Champions – CF Euro DIS-Fonds. Dabei werden mindestens 61 % in Aktien investiert. Bei den Unternehmen konzentriert man sich auf die von Schwellenländer. Diese sollten überdurchschnittlich von der wirtschaftlichen Entwicklung profitieren. Dabei beinhaltet der Fonds große Namen, die jedem Anleger etwas sagen, aber auch regionale Unternehmen, die eine starke Wertsteigerung…
01.01.1970 Flossbach von Storch Multiple Opportunities 2 – R Euro DIS-Aktie: Der Kurs könnte nach unten driften! Johannes Weber
Der Teilfonds bemüht sich, einen angemessenen Wertzuwachs mit einem geringen Risiko für die Anleger zu realisieren. Dabei wird auf eine fundamentale Analyse der Finanzmärkte gesetzt und auf Basis dieser in verschiedene Unternehmen weltweit investiert. Der Fonds nimmt eine Verwaltungsgebühr von 1,53 % und ist ausschüttend. Das Morningstar Rating beträgt 5 Sterne. Insgesamt hat der Fonds ein Volumen von 13,15 Milliarden…
01.01.1970 DWS Deutschland-Fonds: Kommt es hier zu weiteren Verlusten? Johannes Weber
Der DWS Deutschland Fonds wird aktiv verwaltet. Für die Anleger des Fonds wird ein mittelfristiges bis langes Kapitalzuwachs angestrebt. Dadurch wird hauptsächlich in deutsche Unternehmen in Form von Aktien investiert. Dabei wird jedoch auf eine Diversifizierung geachtet, um das Risiko zu streuen. Jedoch fokussiert sich der Anleger auf das Wachstum der deutschen Wirtschaft, was somit phasenweise zu Verlusten führen kann. …
01.01.1970 BGF World Mining-Fonds: Taugt die Branche etwas? Johannes Weber
Um das investierte Kapital der Anleger zu maximieren, investiert der Fonds 70 % des Vermögens in die Bergbau- und Metallbranche. An diesen Unternehmen wird sich in Form von Anteilen, daher Aktien, beteiligt. Das Fondsvolumen beträgt 6,34 Milliarden Euro und der Fonds ist thesaurierend. Interessant ist die Mindestsumme der Einmalanlage, die bei 5.000 USD liegt. Die Mindestsumme der Folgeeinlage liegt bei…
01.01.1970 10XDNA Disruptive Technologies R-Fonds: Kann dieser Fonds überzeugen? Johannes Weber
Der 10XDNA Disruptive Technologies R Fonds investiert in Unternehmen, die durch ihre Technologie, Produkt, Marktgröße in ihren Märkten glänzen. Dabei wird keine Rücksicht auf die Fokussierung einer Region genommen.  Um auch die nachhaltigen Investoren zu gewinnen, wird der Fonds mit ökologisch sozialen Merkmalen beworben. Somit werden Unternehmen aus der Tabakbranche sowie Rüstungsindustrie ausgeschlossen. Wie schon der Name verrät, wird darauf…
01.01.1970 Allianz Global Investors Fund - Allianz Thematica A Fonds: Keine guten Aussichten? Maximilian Weber
Innerhalb der letzten sechs Monate machte der Fonds die Gewinne aus den vorherigen 12 Monaten zunichte. Nichtsdestoweniger konnte der Kurs des Allianz Global Investors Fund - Allianz Thematica A Fonds in den vergangenen drei Jahren 40,1 % zulegen. Aktienmärkte unter Druck Die Anlagestrategie des Fonds besteht darin, grüne Aktien, die anhand sozial-ökologischer Kriterien ausgewählt werden, aus aller Welt zu erwerben.…
01.01.1970 Kapital Plus A Fonds: Warum sich die Rallye nach dem Corona-Crash in 2022 nicht wiederholen wird! Maximilian Weber
In dem letzten halben Jahr musste der Kurs des Fonds einen Abschlag von 14,60 % hinnehmen. Angesichts dieses brutalen Kursverlusts konnte der Kurs in den vergangenen fünf Jahren ein mickriges Plus von 0,66 % erzielen. EZB unter Zugzwang Hatte der Fonds nach dem Corona-Crash eine furiose Rallye hingelegt, scheint eine Wiederholung dieses Erfolgs unwahrscheinlich. Denn in den kommenden Monaten werden…
01.01.1970 Franklin Technology Fund A Fonds: Warum der Fonds in den kommenden Monaten weiter abrutschen könnte! Maximilian Weber
Die letzten Jahre warn geprägt von einem stabilen politischen Klima in den wichtigsten Industrienationen, während zugleich die Zentralbanken die Finanzmärkte mit viel Liquidität versorgten. Ein Profiteur dieser Entwicklung waren Technologie-Aktien. FED setzt Tech-Aktien unter Druck Seit November 2021 hat sich jedoch die Stimmung gegenüber Tech-Aktien stark verändert. Dies bekam auch der Franklin Technology Fund A Fonds zu spüren. In den…

Autor: