Andrew Rymer (Schroders): Das schwache Jahr der Schwellenländer

10.02.2022 – Schwellenländeraktien enttäuschten im vergangenen Jahr. Es lohnt sich aber, über den Tellerrand der Marktrenditen hinauszusehen, um einen besseren Überblick zu erhalten.

Aktien weltweit verzeichneten 2021 das dritte Jahr in Folge robuste Renditen, was einige Kommentatoren als „Everything-Rallye“ bezeichneten. Davon ausgenommen waren allerdings Schwellenländeraktien (und Aktien aus Japan). Während der MSCI World Index einen Gewinn von fast 22 % in US-Dollar lieferte, gab der MSCI Emerging Markets Index um über -2 % nach.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Andrews Sykes?

Für sich allein genommen, verschleiern diese Zahlen jedoch die Realität dessen, was in den 25 Schwellenländern im MSCI Emerging Markets Index passierte. Auf Länderebene betrug die Streuung der Renditen über 83 %; von einem Gewinn von 55 % in der Tschechischen Republik bis zu einem Rückgang von -28 % in der Türkei. Von den 25 Märkten lieferten 15 positive Ergebnisse. Tatsächlich erzielten sieben dieser Märkte, die zusammen 36 % des Index ausmachen, Gewinne von über 20 % in US-Dollar.

Schwellenländer sind, wie wir wissen, eine heterogene Gruppe. Dennoch lohnt es sich, wenn man sich dies in Erinnerung ruft. Die unterschiedlichen Marktdynamiken zu verstehen, ist so wichtig wie eh und je.

Indexperformance

Der MSCI Emerging Markets Index entwickelte sich im Jahr 2021 mit -2,5 % deutlich schlechter als der MSCI World Index, der um 21,8 % zulegte. Das ist die größte negative Performancelücke zu den Industrieländern seit 2013, dem Jahr des Taper Tantrum. Seit den Jahren 1997 und 1998, in denen die Asienkrise bzw. die russische Finanzkrise stattfanden, war es zu keiner Lücke dieser Größenordnung gekommen.

Anzeige

Gratis PDF-Report zu Andrews Sykes sichern: Hier kostenlos herunterladen

Die Schwellenländer befinden sich in einer besseren Position als 2013, als die US-Notenbank Fed damit begann, ihr quantitatives Lockerungsprogramm nach der globalen Finanzkrise zu drosseln. Ein Großteil der Schwäche der Schwellenländer in diesem Jahr, wie wir weiter unten erläutern, hängt mit dem regulatorischen Durchgreifen in China zusammen und ist nicht einfach eine Reaktion auf steigende US-Anleiherenditen.

Dennoch war die Stärke des US-Dollars negativ für Aktien und Währungen der Schwellenländer. Und die umgekehrte Beziehung der relativen Wertentwicklung von Schwellen- und Industrieländern zum US-Dollar ist gut dokumentiert …

Lesen Sie mehr im vollständigen Artikel "Das schwache Jahr der Schwellenländer: Warum es sich lohnt, genauer hinzusehen"mit vielen informativen Grafiken.

Rechtliche Hinweise

Die hierin enthaltenen Ansichten und Meinungen sind die der Autoren dieser Seite und repräsentieren nicht notwendigerweise die Ansichten, die in anderen Mitteilungen, Strategien oder Fonds von Schroders zum Ausdruck gebracht oder reflektiert werden. Dieser Artikel dient nur zu Informationszwecken.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Andrews Sykes-Analyse vom 16.08. liefert die Antwort:

Wie wird sich Andrews Sykes jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Andrews Sykes-Analyse.

Trending Themen

Ist Magic Empire Global eine gute Anlage?

Vor seinen Vorbereitungen auf die Börsennotierung erbrachte Magic Empire Finanzberatungs-...

Wie man während der Inflation in Aktien investiert!

Die Aktienkurse neigen zu Schwankungen, je nachdem, wie die Anleger über den Aktienmarkt ...

Die wichtigsten Börsen der Welt und ihre Öffnungszeiten

Aktienmärkte gibt es überall auf der Welt, von New York bis Singapur, von Tokio bis Lond...

6 REITs im Aufwärtstrend von Januar bis jetzt

Der Benchmark-ETF für Immobilieninvestmentfonds (REITs) - der Real Estate Select Sector S...

Was ist Paper Trading? Was bringt es Ihnen?

Paper Trading ist im Grunde ein simulierter Handel. Sie treffen Entscheidungen über den Z...

Die Dip-Strategie: Ein Weg, niedrig zu kaufen und hoch zu verkaufen!

Im Leben eines jeden Anlegers gibt es Zeiten, in denen die Dinge einfach nicht so laufen w...

Auf diese 6 Aktien sollten Sie achten!

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat am vergangenen Samstag den Ausbruch der Affenpoc...

So reduzieren Sie Ihr Risiko mit der richtigen Positionsgröße!

Das Risiko ist eines der wichtigsten Konzepte, das jeder Anleger verstehen muss. Für viel...

Vier Schritte zur Platzierung eines Auftrags auf dem Aktienmarkt!

Der Aktienmarkt ist eine hervorragende Möglichkeit, Ihr Geld zu investieren und es schnel...

Disclaimer

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrends.de und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)

Andrews Sykes
GB0002684552

Mehr zum Thema

Andrews Sykes Aktie: Wohin geht die Reise?
Robert Sasse | 02.08.2022

Andrews Sykes Aktie: Wohin geht die Reise?

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
14.02. Andrew Howard (Schroders): Ausblick für 2022 - Nachhaltige Anlagen Asset Standard 18
Februar 2022 -Nachhaltige Anlagen werden immer beliebter. Kein Wunder also, dass die Richtlinien, Offenlegungen und Debatten dazu immer anspruchsvoller werden. ESG-Prioritäten, die es zu beachten gilt – einschließlich Klimawandel, Biodiversität und Einschränkungen natürlicher RessourcenZunehmend strengere regulatorische Kontrolle aller Teile der Wertschöpfungskette weltweit ESG-Investitionen (Umwelt, Soziales, Governance) sind im Mainstream angekommen. Gemäß einer Analyse von Bloomberg stiegen ESG-Vermögenswerte bis Ende 2021…
01.07.2020 Andrews Lacey (Schroders): Warum ist Mikrofinanzierung für Investoren von Bedeutung? Asset Standard 93
23.06.2020 - Die Ausgrenzung aus dem Finanzsystem wird allgemein als großes Hindernis in der Armutsbekämpfung gesehen. Im Jahr 2017 hatten 1,7 Milliarden Erwachsene weltweit keinen Zugang zu einem Bankkonto. Die große Mehrheit von ihnen lebt in Schwellenländern und Frontier-Märkten. Laut Weltbank sind 56 % davon Frauen, und 59 % dieser Frauen zählen nicht zur Erwerbsbevölkerung ihres Landes. Ein leichterer Zugang…