Andreas Lesniewicz (CONREN): Familienunternehmen haben 2021 gut abgeschnitten

20.01.2022 – Schaut man sich die großen Aktienindizes an, dann war 2021 insgesamt ein gutes Aktienjahr. Allerdings waren es vielerorts wenige Unternehmen, die einen großen Teil der Performance ausmachten. Allen voran die bekannten Börsenriesen Microsoft, Apple, Nvidia, Alphabet und Tesla. Im breiten Aktienindex S&P 500 machen fünf Aktien ca. 25 Prozent des gesamten Index aus.

In den meisten Zukunftsszenarien bleiben langfristig weiterhin wenig Anlagealternativen zu Aktien. Den Ausblick für europäische Aktien sehen wir insgesamt nach wie vor positiver als für US-Aktien. Die Wachstumsaussichten sind ähnlich, die Liquiditätsentwicklung besser und die Bewertungen sind insgesamt niedriger.

Wir sind zudem recht positiv, was die weitere Entwicklung von Aktien von Familienunternehmen in Europa betrifft. Unsere Studie zeigt, dass Familienunternehmen gerade später im Zyklus outperformen (CONREN Studie zu börsengelisteten Familienunternehmen in Europa; Seite 36: „Wie ist dieser Börsenzyklus (Post-COVID-19 seit April 2020) mit dem nach der Großen Finanzkrise (März 2009 – März 2020) zu vergleichen?”).

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei CureVac?

Es spricht vieles dafür, dass COVID-19 spätestens im zweiten Halbjahr 2022 endgültig an Einfluss auf unser Leben, unsere Wirtschaft und auf Märkte verlieren wird. Das Licht am Ende des Tunnels würde damit endlich erreicht werden. Der Virus wird uns nicht verlassen, aber sein Einfluss kann hoffentlich nunmehr auf ein erträgliches Maß heruntergeschraubt werden. Damit kommen wir einer neuen Phase für Volkswirtschaften und Märkten näher: Die Phase “Phantasie/Hoffnung“ (in der Märkte versucht haben viel vorwegzunehmen) wird von der Phase „Realität/Wachstum“ abgelöst.

Natürlich wird es aber noch eine Weile dauern, bis wieder Normalität und ein eingeschwungener Zustand erreicht ist. Lieferketten-Probleme sind hierbei ein gutes Beispiel. Eine zentrale Frage ist damit: Was haben Märkte richtig und was haben sie falsch vorweggenommen? Im Rahmen dieser Anpassung wird es selbstverständlich, wie immer bei einem Phasenwechsel, zu Schwankungen kommen. Eine höhere Volatilität und Sektorenrotationen sind wahrscheinlich. Es wird langfristig viele Gewinner, aber eben auch viele Verlierer geben. Das bedeutet viele Chancen für Investoren, aber auch die Notwendigkeit einer langfristigen Ausrichtung.

Viele der strukturellen Investmentthemen bleiben intakt, aber wir müssen verstärkt die Aktienbewertungen im Auge behalten. Der Start in das Neue Jahr 2022 zeigt uns das bereits: Bestimmte Aktien kommen mitunter stark unter Druck und sorgen für einen sehr schlechten Jahresstart. Auch der Anleihenmarkt hat mitunter erhebliche Verluste zu verbuchen. Wir kennen das aus dem Start des Jahres 2021.

Die Chancen und die Risken haben sich in den letzten Wochen oder Monaten nicht maßgeblich verändert: Auf der einen Seite haben wir weiterhin hohes Wachstum (natürlich mit geringerer Dynamik als in 2021), eine weitere Normalisierung der Wirtschaft (u.a. in Bezug auf Lieferketten und verschobenem Konsum), gutes Sentiment bei Wirtschaftsbossen und Konsumenten, nach den Hilfspaketen kommen die Fiskalpakete, Aufholbedarf bei Investitionen und Konsum, Geld in den Taschen der Konsumenten (Bargeld und in Form von wertvolleren Aktien, Immobilien etc.), Geld in den Bilanzen von Unternehmen für weitere Investments in eine Volkswirtschaft4.0 und mehr Aktienrückkäufe. Entsprechende Produktivitätssteigerungen können zu nachhaltigem Wachstum und Goldenen 2020s führen. Das bleibt ein wahrscheinliches Zukunftsszenario.

Anzeige

Gratis PDF-Report zu Standard Lithium sichern: Hier kostenlos herunterladen

Auf der anderen Seite bleiben viele Risiken bestehen: COVID-19 (Auswirkungen von Omikron auf die Wirtschaft in Ländern mit niedrigen Impfquoten, weitere Mutationen…), strukturell hohe Inflation (zum Beispiel aufgrund von Kostenentwicklungen bei Arbeit, Energie oder Rohstoffen), Notenbankfehler (aktuell vor allem in den USA möglich), niedriger als erwartetes Wachstum, Margendruck für Unternehmen, weitere Verwerfungen am Immobilienmarkt in China, hohe Anzahl von IPOs und eine ganze Menge politischer Risiken. Genau wird zum Beispiel die Wirtschaftspolitik in China zu beobachten sein – die chinesische Führung kann hier positiv wie auch negativ überraschen.

Selbstverständlich werden Notenbanken im Zuge dieser (hoffentlich nun endlich eintretenden) Normalisierung Zinsen erhöhen und Kapitalmarkteingriffe runterfahren. Das ist eine gesunde Entwicklung und sollte bei hoch bleibendem Wachstum und kontrollierbarer Inflation nicht schlecht für Aktien sein (negativer Effekt von höheren Diskontierungsfaktoren versus positiver Effekt von höheren Erträgen bei einer anhaltenden Jagd nach Rendite). Insgesamt werden Notenbanken weich bleiben (müssen), wenn die Inflation nicht außer Kontrolle gerät.

Welche Aktien haben langfristig in welchen Zukunftsszenarien die besten Aussichten? Welche Risiken können wir in der Portfoliokonstruktion adressieren? Wie können wir die großen Verlierer vermeiden?

Wir bleiben langfristig ausgerichtet und müssen kurz- und mittelfristige Verwerfungen aushalten können. Wir müssen den Familienunternehmerinnen und Familienunternehmern Zeit geben Probleme zu lösen und Chancen zu realisieren. Den Märkten müssen wir Zeit geben Qualität zu erkennen.

Wir sind nach wie vor überzeugt, dass – gerade in diesem Umfeld – ein langfristig ausgerichtetes und diversifiziertes Portfolio von ausgesuchten Familienunternehmen in Europa ein gutes Investment in die Zukunft darstellt.

Finden Sie hier weitere Artikel von CONREN.

Sollten SFC Energy Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg?

Wie wird sich SFC Energy jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen SFC Energy-Analyse.

Trending Themen

Grundlagen der Chartanalyse: Der Momentum-Indikator

In der technischen Analyse ist der Momentum-Indikator ein Maß für di...

Auf diese 6 Aktien sollten Sie achten!

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat am vergangenen Samstag den A...

Wie man während der Inflation in Aktien investiert!

Die Aktienkurse neigen zu Schwankungen, je nachdem, wie die Anleger ü...

Warren Buffetts 4 Anlagestrategien, die sich auch für Sie auszah...

Es gibt nur wenige Menschen auf diesem Planeten, die das Innenleben de...

Die Dip-Strategie: Ein Weg, niedrig zu kaufen und hoch zu verkauf...

Im Leben eines jeden Anlegers gibt es Zeiten, in denen die Dinge einfa...

So reduzieren Sie Ihr Risiko mit der richtigen Positionsgröße!

Das Risiko ist eines der wichtigsten Konzepte, das jeder Anleger verst...

Das Golden Cross: Seine Bedeutung in der Chartanalyse

Das Golden Cross ist ein zinsbullischer, technischer Indikator, der be...

Was es bedeutet, eine Aktie zu besitzen!

Das Eigentum an Aktien bezieht sich auf die Rechte, die Aktionäre an ...

Handel mit Aktienoptionen: Strategien für Einsteiger

Aktienoptionen zählen zu den Derivaten und stellen einen Kontrakt zwi...

Neuste Artikel

DatumAutor
Sa Ich unterstütze hauptsächlich Doge": Elon Musk mag Dogecoins Memes, Hunde und Sinn für Humor Benzinga
Der reichste Mensch der Welt ist ein lautstarker Befürworter verschiedener Kryptowährungen, einschließlich der Meme-Kryptowährung Dogecoin (CRYPTO: DOGE). Hier sind die neuesten Kommentare von Tesla Inc (NASDAQ:TSLA) CEO Elon Musk zu Kryptowährungen. Was passiert ist: Als einer der meistverfolgten Accounts auf Twitter Inc (NYSE:TWTR) sagte Musk, er sei Gegenstand vieler Krypto-Betrügereien. “Betrüger haben es auf meinen Account abgesehen,” sagte Musk im…
Sa Bullen und Bären der Woche: Apple, Amazon, Bitcoin und warum Kevin O'Leary seine Coinbase- und Robinhood-Akti... Benzinga
Benzinga hat die Aussichten für viele Anleger untersucht' Lieblingsaktien in der vergangenen Woche, hier's ein Blick auf einige der Top-Geschichten von dieser Woche.  Die Aktienmärkte beendeten die Woche am Freitag mit einer&nbspstarken Note, nachdem die Arbeitsmarktzahlen für Juli besser als erwartet ausgefallen waren. Alle drei Indizes beendeten die erste Augustwoche im grünen Bereich. Der S&P 500 stieg um 0,80 %, der Nasdaq…
Sa Coinbase: Endlich gute Neuigkeiten! Andreas Göttling-Daxenbichler
Die Aktie von Coinbase hat eine beispiellose Phase der Korrektur hinter sich. Trotz einer gewissen Erholung in den letzten Wochen notiert das Papier derzeit rund 60 Prozent niedriger als zu Jahresbeginn und eine endgültige Trendwende lässt weiterhin auf sich warten. Auslöser für den Kurssturz war selbstredend die Schwäche bei Bitcoin und Co. Im Zuge von Zins- und Rezessionssorgen sind die…
Sa Rheinmetall: Das reicht den Anlegern nicht! Andreas Göttling-Daxenbichler
Bekanntlich hat die deutsche Bundesregierung als Reaktion auf die Aggressionen Russlands in Europa ein 100 Milliarden Euro schweres Sondervermögen für die Bundeswehr auf den Weg gebracht. Da das Geld bei den Streitkräften kaum nutzlose herumliegen wird, brachten die Anleger sich schon mal in Stellung. Erwartet wurde, dass vor allem Rheinmetall schwer von der Hochrüstung profitieren könnte und der Konzern selbst…
Sa Nel ASA: Weiter volatil? Lisa Feldmann
Liebe Leser, letzte Woche bewegte Nel ASA die Gemüter der Anleger und unsere Autoren haben sich in ihren Analysen einmal genauer angeschaut, was es derzeit bei dem Unternehmen und dessen Aktie so Neues gibt. Folgendes haben sie berichtet: Der Stand! Bei der Aktie von Nel ASA gab es zuletzt Kurssteigerungen, doch auf Jahressicht hat sich nicht viel getan. Nel ASA…
Sa Commerzbank: Die Mitarbeiter setzen sich durch! Andreas Göttling-Daxenbichler
Nachdem Coronabeschränkungen im Alltag kaum noch eine Rolle spielen und sich selbst dort, wo es sie noch gibt, nur gefühlt die Hälfte der Menschen an eine Maskenpflicht hält, gerät auch das Thema Homeoffice immer mehr in den Hintergrund. Reduziert werden sollte die Arbeit von Zuhause eigentlich auch bei der Commerzbank. Im Frühjahr hatte der Konzern sich mit dem Betriebsrat noch…
Sa Novavax: Ist das das Todesurteil? Andreas Göttling-Daxenbichler
Als Novavax im Februar eine Zulassung für seinen proteinbasierten Corona-Impfstoff bekam, war die Freude noch groß. Viele versprachen sich von dem ersten mRNA-freien Vakzin in der EU eine deutlich höhere Nachfrage nach Impfungen, was selbstredend zu ansehnlichen Umsätzen geführt hätte. Leider kam letztlich aber alles ganz anders. Die Nachfrage nach Novavax fiel derart gering aus, dass zahlreiche Arztpraxen und Impfzentren…
Sa BASF: Nichts mehr zu holen? Andreas Göttling-Daxenbichler
Bei der BASF-Aktie spielten in den letzten Wochen Sorgen um die hiesige Gasversorgung zweifellos die erste Geige. Schließlich machen sich sowohl der Konzern selbst als auch die Anleger Sorgen darüber, dass es zu teilweisen Stilllegungen kommen könnte, sollte der Gasfluss aus Russland vollständig versiegen. Für das Analysehaus Jefferies ist diese Gefahr aber nicht einmal das größte Problem für die Ludwigshafener.…
Sa Lufthansa und TUI: Aufatmen! Andreas Göttling-Daxenbichler
Seit einer gefühlten Ewigkeit wird TUI nicht müde, hohe Buchungszahlen für das wichtige Sommergeschäft zu betonen. Die Anleger zeigten sich dennoch skeptisch und die diversen Krisen ließen viele daran zweifeln, ob die Reiselust der Menschen in diesem Jahr besonders ausgeprägt sein würde. Dazu gesellten sich Berichte über Chaos an europäischen Flughäfen, massenweise ausgefallene Flüge und Streiks des Flugpersonals. Jene Themen…
Sa Amazon: Erfolg auf ganzer Linie! Lisa Feldmann
Liebe Leser, in der letzten Woche haben sich unsere Autoren den Stand der Dinge bei der Amazon Aktie einmal genauer angeschaut. Hier ihr Fazit: Der Stand! Das Quartalsergebnis ist für Amazon besser ausgefallen als erwartet, was der Aktie deutliche Kurssprünge bescherte. Die Entwicklung! Nach dem überzeugenden Quartalsergebnis, welches selbst die Analystenerwartungen übertraf, stiegen die Notierungen der Amazon-Aktie zeitweise um 12,57…
Sa Liquide Alternativen Carsten Rockenfeller
Aufgrund der unkontrollierten Inflation in den USA hat die Federal Reserve die Zinssätze deutlich angehoben, und es wird gemunkelt, dass sie weitere Erhöhungen plant. Wenn die Instabilität Sie dazu verleitet, Ihr Papiergeld loszuwerden, lesen Sie weiter, um mehr über liquide Alternativen zu erfahren. Edelmetalle als liquide Alternative Wenn Sie nach einer liquiden Alternative suchen, sollten Sie Ihr Papiergeld nicht einfach…
Sa BYD: Nicht schlecht, Herr Specht? Lisa Feldmann
Liebe Leser, wie es scheint, hat die Aktie von BYD das Zeug dazu, sich zu neuen Höhen aufzuschwingen. Dies berichteten unsere Autoren letzte Woche in ihren Analysen. Der Stand! Mit den Absatzzahlen der ersten Jahreshälfte überholte BYD den Weltmarktführer Tesla. Kann es für die BYD Aktie derart positiv weitergehen? Die Entwicklung! Aktuell geht BYD seine Expansion nach Europa an und…
Sa Gazprom und Uniper: Es gibt keine Gewinner! Andreas Göttling-Daxenbichler
Die politische Weltbühne steht noch immer voll und ganz im Zeichen des Ukraine-Kriegs, der einen ganzen Rattenschwanz an unangenehmen Konsequenzen mit sich bringt. Eine davon ist, dass Russland in seinem wahnsinnigen Feldzug gegen den Westen Energie längst als Waffe einsetzt. Bemerkbar machte sich das in den letzten Monaten dadurch, dass die Gaslieferungen des Staatskonzerns Gazprom immer wieder willkürlich reduziert wurden.…
Sa Intel und Meta: Was für eine Enttäuschung! Andreas Göttling-Daxenbichler
Mit Spannung wurden die Zahlen für das zweite Quartal der US-amerikanischen Tech-Konzerne erwartet. Viele davon überraschten mit guten Ergebnissen, was an der Börse zu Anflügen von Euphorie führte. Von Apple über Microsoft bis hin zu Amazon gab es viele angenehme Überraschungen zu sehen. Allerdings gab es selbstredend auch Enttäuschungen und mit für die größten dürften Intel und die Facebook-Mutter Meta…
Sa Volkswagen und Mercedes-Benz: Das sieht gar nicht gut aus! Andreas Göttling-Daxenbichler
Die deutsche Automobilindustrie hat auf dem Heimatmarkt mit so einigen Problemen zu kämpfen. Die oft im Netz kritisierten Umweltvorgaben sind da noch das geringste Übel. Sehr viel mehr machen den Herstellern die Lieferprobleme bei Halbleitern und mittlerweile die hohe Inflation zu schaffen. Eine Kombination aus diesen und weiteren Faktoren ließ die Anzahl der neu zugelassenen Fahrzeuge im Juli des laufenden…