AMD-Aktie: Kommt da etwas Großes auf uns zu?

2020

Mit seinen aktuellen Grafikchips aus der Serie Radeon RX 6000 konnte AMD endlich wieder zum großen Konkurrent Nvidia aufholen, wenngleich dessen Flaggschiff in Form der Geforce RTX 3090 noch nicht ganz übertroffen werden konnte. Genau das könnte sich in Zukunft aber noch ändern.

In den sozialen Medien machen derzeit Gerüchte die Runde, wonach schon jetzt die Arbeiten an Grafikkarten der Reihe RX 7000 laufen. Einige Leaker wollen in Erfahrung gebracht haben, dass selbst die Mittelklasse-Modelle aktuelle High-End-Chips übertrumpfen werden. Die Leistung der schnellsten Chips dürfte entsprechend noch höher ausfallen.

Was ist dran an den Gerüchten?

Basieren sollen die enormen Leistungszuwächse dem Vernehmen nach auf einer Umstellung des Chip-Designs. Wie schon bei seinen Ryzen-Prozessoren soll AMD wohl auch bei seinen GPUs künftig auf ein Chiplet-Design setzen, bei dem mehrere kleine Chips statt eines großen zum Einsatz kommen.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Advanced Micro Devices?

Das klingt alles gut und schön, bisher fehlt es aber an stichhaltigen Nachweisen für die Thesen der (vermeintlichen) Leaker. Es hört sich alles derart schwammig und blumig an, dass es sich auch problemlos um den feuchten Traum von Hardware-Fans handeln könnte. Anleger tun deshalb gut daran, derartige Meldungen bis zu einer offiziellen Ankündigung mit Skepsis zu betrachten.

Weitere Korrekturen bei der AMD-Aktie

Es dürfte ohnehin noch etwas dauern, bis mit neuen Grafikkarten von AMD zu rechnen ist. Schon die jetzige Generation ist kaum lieferbar und abseits von wenigen Ausnahmen nur deutlich über den unverbindlichen Preisempfehlungen zu haben. Bevor ein Generationenwechsel ansteht, wäre es wohl sinnvoller, die aktuell katastrophale Versorgung in den Griff zu bekommen.

Die AMD-Aktie befindet sich derweil auf Korrekturkurs und verlor im gestrigen Handel um knapp vier Prozent an Wert. Der Kurssprung von Ende April hat sich damit wieder erledigt und das Papier ist wieder unter der 80-Euro-Marke bei 78,55 Euro angekommen. Trotz einiger guter Nachrichten wertete der Titel seit Jahresbeginn schon um knapp 15 Prozent ab, woran die schlechte Verfügbarkeit der begehrten Produkte viel Anteil haben dürfte.

Advanced Micro Devices kaufen, halten oder verkaufen?

Wie wird sich Advanced Micro Devices jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Advanced Micro Devices Aktie.



Advanced Micro Devices Forum

0 Beiträge
Auf Golem.de ist ein Artikel wonach IBM dabei ist ein 2NM Chip zu entwickeln mit drastischen Vorteil
0 Beiträge
steht halt fast immer auf dem Tisch. Habe mir vor Tagen kleines Pöstchen Crypto zugelegt, desse
0 Beiträge
Crypto geht +57% H2 und Tech -34% irgendwo muss das Geld ja her kommen oder abwandern etc. und
522 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu Advanced Micro Devices per E-Mail

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)