Amazon-Aktie: Ist Alexa wirklich eine Erfolgsgeschichte?

Laut Amazon erfreut sich die digitale Assistentin Alexa großer Beliebtheit bei Kunden. Doch ein Blick auf interne Dokumente lässt daran jetzt Zweifel aufkommen.

Laut einer Studie der Postbank nutzten im Jahr 2020 etwa 45 Prozent der Bundesbürger smarte Lautsprecher – beinahe die Hälfte der Bevölkerung.

Das populärste Gerät in diesem Segment ist Amazon Echo, der die internetbasierte Assistentin Alexa enthält. Alexa gilt für Amazon als Glücksfall, hat die digitale Helferin dem Konzern doch satte Umsätze beschert.

Bloomberg: Alexa-Nutzer verlieren offenbar schnell die Lust

Doch die Erfolgsgeschichte hat offenbar einen Haken, wie nun die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet (via „Golem.de“). Demnach nutzen viele Alexa-Kunden den Dienst nur für eine kurze Zeit. So werden laut Bloomberg die im Weihnachtsgeschäft verkauften Echo-Geräte teils bereits im Januar auf die Ersatzbank geschickt.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Amazon?

Es gebe Jahre, in denen 15 bis 25 Prozent der neuen Alexa-Nutzer schon in der zweiten Woche ihr Gerät nicht mehr aktiv genutzt hätten, heißt es in dem Bericht, der sich auf interne Amazon-Dokumente stützt.

Und auch sonst zieht der Medienbericht in Sachen Alexa eine eher negative Zwischenbilanz. So habe Amazon eigentlich das Ziel gehabt, eine enge Beziehung zwischen Nutzern und Sprachassistentin zu schaffen, um dem Kunden allerhand Dienste schmackhaft zu machen. Tatsächlich würden die Geräte aber fast nur genutzt, um Musik abzuspielen, einen Timer einzustellen oder das Licht an- und auszuschalten, so Bloomberg.

Verlustgeschäft für Amazon – Sprecherin sieht Wachstumsstory intakt

Aber es geht noch weiter: Den internen Dokumenten zufolge ist das Echo-Geschäft für Amazon zwar ein Umsatztreiber, in Sachen Profitabilität aber nicht lohnenswert. So schätzt das Unternehmen den Verlust pro Gerät für das Jahr 2021 auf 5 US-Dollar. Erst bis 2028 erwartet Amazon demnach 2 Dollar Gewinn je Gerät. Verantwortlich seien unter anderem die horrenden Personalkosten, die für die Weiterentwicklung von Alexa nötig seien.

Anzeige

Gratis PDF-Report zu Amazon sichern: Hier kostenlos herunterladen

Doch eine Amazon-Sprecherin wollte das so nicht stehen lassen. Auf Nachfrage von Bloomberg antwortete Kinley Pearsall: „Die Behauptung, dass sich das Wachstum von Alexa verlangsamt, ist nicht korrekt. Tatsache ist, dass Alexa weiter wächst – wir sehen einen Anstieg der Kundennutzung, und Alexa wird in mehr Haushalten auf der ganzen Welt genutzt als je zuvor.“

Interne Analyse aus 2021: Pessimistische Töne

Noch vor einem Jahr hatte Amazon hier ganz andere Töne angeschlagen, wie Bloomberg weiter berichtet. Damals sei das Unternehmen in einer internen Analyse zu dem Schluss gekommen, dass die große Wachstumsphase des Smart-Speaker-Marktes vorüber ist. So hatte Amazon damals nur noch mit einem jährlichen Wachstum von 1,2 Prozent gerechnet.

Dass sich daran bis heute groß etwas geändert hat, dürfte eher unwahrscheinlich sein. Und so ist die Aussage der Amazon-Sprecherin Pearsall eher als ein Versuch der Beschwichtigung einzuordnen.

Amazon kaufen, halten oder verkaufen?

Wie wird sich Amazon jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Amazon-Analyse.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Amazon-Analyse vom 21.05.2022 liefert die Antwort

Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Analyse zu Amazon. Nur heute als kostenlosen Sofort-Download!

Amazon Analyse
  • Konkrete Handlungsempfehlung zu Amazon
  • Risiko-Analyse: So sicher ist Ihr Investment
  • Fordern Sie jetzt Ihre kostenlose Amazon-Analyse an

Mit der Anmeldung erhalten Sie kostenlosen Newsletter der
Finanztrends GmbH & Co. KG, MSM GmbH & Co. KG oder Gurupress GmbH.
Hinweis zum Datenschutz

Trending Themen

Warum die meisten Aktienhändler scheitern!

Erwartungen: Verstehen Sie Ihr Ziel. Verstehen Sie es wirkli...

Anlagemöglichkeiten: Keine Lust auf Aktien?

Falls Sie sich aufgrund der jüngsten Nachrichten über den ...

Dividenden-Aktien: Diese 6 sollten Sie kennen!

In Phasen der Börsenschwäche können Anleger immer noch Re...

Terra-Kollaps: Vitalik Buterin reagiert!

In einem Tweet am Samstag schlug der Ethereum-Experte Anthon...

Vorsorgetipps für Millennials: Darauf solltet ihr achten!

Nehmen wir an, Du fängst jetzt an, 100 Euro pro Monat zu in...

Wohnungsbau: Steigende Hypothekenzinsen!

Mehr Immobilienkäufer nahmen trotz steigender Zinsen Hypoth...

Inflation: Experten reagieren

Der SPDR S&P 500 ETF Trust SPY ist in den vergangenen Ta...

Tether: Löst sich vom Dollar?!

Der führende Stablecoin Tether verlor nach dem Kollaps von ...

NFT-Markt: Ein toter Markt?

Nachdem NFTs den Markt im Jahr 2021 im Sturm erobert hatten,...
Amazon
US0231351067
2.039,50 EUR
0,59 %

Mehr zum Thema

Amazon-Aktie: Sind die Bären nun endlich am Ziel?
Alexander Hirschler | 09:38

Amazon-Aktie: Sind die Bären nun endlich am Ziel?

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
07:00 Amazon-Aktie: Im Depot behalten? Lisa Feldmann 326
Liebe Leser, letzte Woche haben unsere Autoren berichtet, wie es derzeit um die Amazon-Aktie steht. Ihre Analysen in der Zusammenfassung: Der Stand! Noch immer gehört die Amazon-Aktie zu den großen Playern am Markt, doch der Wert musste nach den letzten Zahlen Federn lassen. Die Entwicklung! Amazon ist auf Wachstumskurs und bietet neben dem Versandhandel neue und zukunftsträchtige Geschäftsbereiche, etwa den…
Fr Amazon-Aktie: Autsch, das tut weh! Marco Schnepf 300
Amazon erleidet in Deutschland juristische Schlappe: Wie aus Medienberichten hervorgeht, will sich das Bundesverfassungsgericht einer Verfassungsbeschwerde des US-Konzerns nicht annehmen. Hintergrund: Amazon hatte im Streit mit der Firma „Mi.to.pharm“ deren Händlerkonto auf dem Marketplace gesperrt. Der US-Konzern begründete den Schritt mit einem Verstoß gegen die Nutzungsbedingungen. Weitere Details gab Amazon allerdings nicht an. „Mi.to.pharm“ klagte anschließend vor dem Landgericht Hannover.…
Anzeige Amazon: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 9803
Wie wird sich Amazon in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Amazon-Analyse...
Do Amazon-Aktie: Muss das denn sein? Alexander Hirschler 316
In den vergangenen Tagen hatte sich die Aktie des Internetriesen Amazon nach einem Pullback bis auf 2.048,11 Dollar wieder etwas nach oben gearbeitet. Am Dienstag ging das Papier mit einem Schlusskurs von 2.307,37 Dollar sogar oberhalb der 2.300-Dollar-Marke aus dem Handel. Doch diese Erholung steht nach den neuesten Aussagen von Fed-Chef Jerome Powell schon wieder auf der Kippe. Auf einer…
Mi Amazon-Aktie: Eine neue Ära? Andreas Göttling-Daxenbichler 440
Über viele Jahre gab es keinen Zweifel daran, dass Amazon sich auf klarem Wachstumskurs befindet. Das forcierte der Konzern auch mit dem Einstieg in immer neue Geschäftsbereiche. Doch der Versandhandel dominiert auch nach dem Einstieg in den Streaming-Sektor und diverse andere Sektoren noch immer klar. Dass eben hier zuletzt sehr unerfreuliche Zahlen präsentiert werden mussten, schickte die Amazon-Aktie letztlich auf…

Amazon Analyse

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Amazon-Analyse vom 21.05.2022 liefert die Antwort

Amazon Analyse

Mit der Anmeldung erhalten Sie kostenlosen Newsletter der
Finanztrends GmbH & Co. KG, MSM GmbH & Co. KG oder Gurupress GmbH.
Hinweis zum Datenschutz