x
Finanztrends App Icon
Finanztrends App Kostenlos herunterladen! Jetzt bei Google Play

Amazon-Aktie im Krisenmodus: Wachstumsdelle, Profitrisiko und die Angst vor Weihnachten – eine Analyse!

Der große Boom bei Amazon scheint am Ende zu sein: Der Konzern und dessen Aktie kommen auf dem Boden der Tatsachen an. Die Hintergründe.

Auf einen Blick:
  • Wegen der Corona-Pandemie hatte Amazon seine Belegschaft massiv ausgebaut
  • Nun muss das Unternehmen eine Kehrtwende einleiten
  • Verantwortlich dafür ist auch die hohe Inflation und Zurückhaltung der Verbraucher
  • Gleichzeitig scheint sich das Cloud-Geschäft spürbar abzukühlen
  • Die nun günstigere Aktie jedenfalls bleibt langfristig interessant

Liebe Leser,

mehr, immer mehr und noch mal mehr: Jahrelang war das die ultimative Devise von Amazon bei der Rekrutierung. Kein Wunder, hatte die Corona-Pandemie den ohnehin boomenden Online-Handel doch massiv beflügelt. Schauen Sie: Allein in den Jahren 2020 und 2021 verdoppelte Amazon seine Mitarbeiterzahl insgesamt auf mehr als 1,6 Millionen Menschen.

Das Geschäft boomte während des Stay-at-Home-Trends, die Logistikzentren florierten und die Auslieferungszahlen schossen durch die Decke. Doch diese Zeiten scheinen nun erst einmal vorüber zu sein. Bereits zum Ende des zweiten Quartals strich der Konzern seine Belegschaft zusammen – zum ersten Mal überhaupt in dieser Größenordnung.

Amazon gibt Einstellungsstopp bekannt

Nun, nach Veröffentlichung der desaströsen Q3-Zahlen, macht Amazon Nägel mit Köpfen. Demnach will der E-Commerce-Gigant vorerst keine weiteren Mitarbeiter einstellen. Experten rechnen damit, dass die Entlassungen gleichzeitig weitergehen. Entsprechend dürfte die Belegschaft bis zum Ende des Jahres weiter schrumpfen.

In einem Firmenblog begründete Amazon-Managerin Beth Galetti den Einstellungsstopp mit der ungewissen konjunkturellen Lage. Galetti spielte damit auf die Konsumzurückhaltung bei vielen Verbrauchern infolge der grassierenden Inflation und auf die drohende Rezession an.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Amazon?

Angst vor strauchelndem Weihnachtsgeschäft

Bemerkenswert ist das Ganze schon. Denn, eigentlich steht Amazons E-Commerce-Sparte jetzt die wichtigste Zeit des Jahres bevor: angefangen bei den Rabattevents Black Friday und Cyber Monday Ende November bis hin zum klassischen Weihnachtsgeschäft im Dezember.

Normalerweise generiert Amazon im Schlussquartal extrem hohe Wachstumszahlen. Doch dieses Jahr soll alles anders sein, wie der Konzern kürzlich im Rahmen der Q3-Präsentation einräumen musste. Demnach erwartet das Unternehmen für das vierte Quartal Umsätze  zwischen 140 und 148 Milliarden Dollar. Das sieht auf den ersten Blick zwar nach viel aus – im Vergleich zum Vorjahr könnte das prozentuale Wachstum allerdings tief einstellig bleiben.

Amazon-Aktie wird abgestraft

Da die Börse an Konzerne wie Amazon exorbitant hohe Erwartungen stellt, krachte der Aktienkurs nach Bekanntgabe der Q4-Prognose (27. Oktober) in sich zusammen, wie Sie dem folgenden Chart entnehmen können:

Amazon Aktie Chart
1T
1W
3M
6M.
1J
5J
max

In den Tagen darauf werte das Papier weiter ab – unter anderem auch wegen des angekündigten Einstellungsstopps. Inzwischen ist die Amazon-Aktie an der Börse „nur noch“ 935 Milliarden Dollar wert. Zum ersten Mal seit Beginn des Corona-Boosts im April 2020 liegt die Marktkapitalisierung damit unter der 1-Billion-Dollar-Marke (Stand: 04.11.2022, 14:00 Uhr).

Anzeige

Gratis PDF-Report zu Amazon sichern: Hier kostenlos herunterladen

Hohe Unsicherheiten beim Profit

Dabei sorgte nicht nur die Umsatzprognose zuletzt für Enttäuschung an der Börse. Auch beim Profit zeigte sich der Mega-Konzern alles andere als optimistisch. So erwartet man für die drei Monate bis Ende Dezember ein Ergebnis zwischen 0 und 4,0 Milliarden Dollar. Das ist eine extrem breite Spanne, die verdeutlicht, wie ungewiss Amazon in die nahe Zukunft blickt.

Im dritten Quartal musste man bereits einen Profitschwund hinnehmen. So verdiente man zwischen Juli und Ende September 2,9 Milliarden Dollar und damit gut 9 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz legte in Q3 zwar um 15 Prozent zu. Analysten hatten allerdings mit wesentlich mehr gerechnet.

Ungewöhnlich: Cloud-Sparte AWS tritt auf die Bremse

Und selbst das Cloud-Geschäft sorgt nun für Kopfzerbrechen. Dieses ist eigentlich seit Jahren der Wachstumsmotor schlechthin von Amazon. Analysten hatten zwar mit Einschnitten im Online-Handel gerechnet, der Cloud-Sparte AWS aber weiterhin ein hohes Wachstum zugetraut. Im dritten Quartal legte der Umsatz rund um die Datenwolke gegenüber Q2 hingegen nur um 4 Prozent auf 20,5 Milliarden Dollar zu. Das ist für AWS-Verhältnisse ein Desaster.

Besonders bitter: Amazon braucht AWS dringend zur Margen-Generierung. Die Sparte ist hochprofitabel und kann traditionell wesentlich mehr Gewinn aus dem Umsatz herausholen als das E-Commerce-Geschäft. Beobachter sehen das schmale Wachstum der Cloud-Sparte nun als mögliches Zeichen, dass Firmenkunden wegen der Inflation ihre Investitionen in die Digitalisierung zurückschrauben könnten.

Amazon würde somit nicht nur im Online-Handel von der Krise beeinträchtigt werden, sondern auch im eigentlich als Wachstumsgarant geltenden Cloud-Business.

Meine Meinung: Amazon-Aktie bleibt langfristig interessant

Kein Wunder also, dass viele Analysten ihre Kursziele für die Amazon-Aktie zuletzt gesenkt hatten, wenngleich die Ziele im Schnitt immer noch höher liegen als der aktuell schwer strauchelnde Kurs. Abschreiben sollte man die Aktie meiner Meinung nach auf jeden Fall nicht.

Denn: Amazon ist eine der weltweit wertvollsten und bekanntesten Marken. Viele Millionen Menschen nutzen die E-Commerce-Plattform der Amerikaner regelmäßig oder sind etwa als Händler davon abhängig. Gleichzeitig ist die Cloud-Sparte AWS einer der weltweit wichtigsten Digitalisierer.

Diese Vormachtstellung kann der Konzern nutzen, um früher oder später wieder mit voller Kraft auf Kurs zu kommen. Lediglich das Wann ist mit Blick auf die fragile Weltlage die große Frage. Mit ausreichend Geduld und einem langfristigen Anlagehorizont ist die aktuell relativ günstige Aktie somit durchaus interessant.

Redaktionsschluss: 04.11.2022, 14:00 Uhr.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Amazon-Analyse vom 05.12. liefert die Antwort:

Wie wird sich Amazon jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Amazon-Analyse.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Amazon-Analyse vom 05.12.2022 liefert die Antwort

Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Analyse zu Amazon. Nur heute als kostenlosen Sofort-Download!

Amazon Analyse
check icon
Konkrete Handlungsempfehlung zu Amazon
check icon
Risiko-Analyse: So sicher ist Ihr Investment
check icon
Fordern Sie jetzt Ihre kostenlose Amazon-Analyse an

Disclaimer

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrends.de und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)

Amazon
US0231351067
86,90 EUR
-2,73 %

Mehr zum Thema

Amazon-Aktie: Die Bullen machen sich weiterhin rar!
Alexander Hirschler | 18:00

Amazon-Aktie: Die Bullen machen sich weiterhin rar!

Weitere Artikel

14:15 Amazon-Aktie: Doch ein Schnäppchen?Stefan Salomon 122
Kommt hier die große Chance? In den vergangenen Jahren hat Amazon stets sich neu erfinden können. Das Wachstum war geradezu vorprogrammiert. Ob im Online-Handel oder in der Cloud sowie anderen neuen Geschäftsbereichen. Allein das Kapital und die Marktmacht von Amazon waren Garantien für den Geschäftserfolg. Doch mit dem jüngsten kräftigen Abwärtstrend ist doch einiges an Vertrauen in den Wert und…
11:13 Amazon-Aktie: Ist das Warten vorüber?Bernd Wünsche 777
Amazon ist in den vergangenen Wochen vor allem ein Opfer der ungünstigen Wirtschaftserwartungen geworden. Die werden nun wieder etwas besser, u.a. lässt die Inflation etwas nach - dies kann nach Meinung einiger Beobachter für Amazon auch in der neuen Woche zu einem kleinen Rettungspunkt werden. Amazon: Schwache Zahlen Die Zahlen, die Amazon zuletzt berichtet hatte, waren indes recht schwach. Der…
Anzeige Amazon: Kaufen, halten oder verkaufen?Finanztrends 9318
Wie wird sich Amazon in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Amazon-Analyse...
Sa Amazon-Aktie: Wohin steuert die Aktie als nächstes?Benzinga 407
Amazon.com, Inc. (NASDAQ:AMZN) rutschte zu Beginn des Freitagshandels um etwa 1 % ab, und nach einer leichten Volatilität am Morgen pendelte sich die Aktie knapp unter der Marke von 95 $ ein. Obwohl der S&P 500 seit dem 13. Oktober in einem Aufwärtstrend gehandelt wird, ist es Amazon, das 3,7 % des ETF ausmacht, nicht gelungen, sich deutlich zu erholen.…
Fr Amazon-Aktie: Etwas schlechter als zuvor!finanztrends.de 57
Amazon-Aktie: Wichtige Veränderung!

Amazon Analyse

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Amazon-Analyse vom 05.12.2022 liefert die Antwort