Amazon-Aktie: Doch nur eine Eintagsfliege?

Das von Amazon entwickelte Online-Game New World entfachte einen Mega-Hype. Nun hat sich die Begeisterung spürbar abgekühlt. Amazon dürfte aber trotzdem jubeln.

Das kürzlich veröffentlichte Online-Game New World war für Amazon der erste große Geniestreich als Spieleentwickler. Bereits kurze Zeit nach Veröffentlichung des Rollenspiels krachten die Server des Konzerns wegen des hohen Andrangs förmlich in sich zusammen.

Doch inzwischen sind einige Wochen vergangen – und der große Hype hat sich spürbar abgekühlt. Das zeigt sich unter anderem an den Zuschauerzahlen auf der Streaming-Plattform Twitch, aber auch anhand einer Maßnahme, die Amazon nun bekannt gab.

Amazon-Aktie: Spielerschwund bei New World – Serverzusammenlegungen geplant

Demnach will der Konzern zahlreiche New World-Server zusammenlegen, weil sich die Spieler zunehmend über verwaiste Spielwelten echauffieren. „Die Zusammenlegung von Spielwelten befindet sich am Horizont, aber wir benötigen noch zusätzliche Skalierungstests, bevor wir uns zutrauen, die Technik auf Live-Welten einzusetzen. Wie Sie sich in Anbetracht der ersten paar holprigen Wochen sicher vorstellen können, lassen wir dabei lieber etwas mehr Vorsicht walten“, so die Entwickler von Amazon Games in einem Forenbeitrag.

Spieler beklagen fehlende Vielfalt

Dass neue Online-Games vor allem zu Beginn stark frequentiert werden, ist durchaus üblich. Ebenso üblich ist es, dass die Spielerzahlen anschließend absinken. Doch ein solch schneller Rückgang dürfte wohl auch bei Amazon nicht erwartet worden sein.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Amazon?

In einschlägigen Foren kritisieren die Spieler unter anderem die fehlende Vielfalt von New World. Auch gebe es nur wenig langfristig orientierte Inhalte. Etwas, das gerade Online-Rollenspiele eigentlich mitbringen müssen, um die Kundschaft auf Zeit zu binden.

Bei Amazon klingelten trotzdem die Kassen

Nichtsdestotrotz dürfte das Game für Amazon ein voller Erfolg gewesen sein. Denn: Der Konzern hat sich zur Monetarisierung von New World für ein sogenanntes „Buy2Play“-Modell entschieden. Das heißt: Die Kunden kaufen das Spiel einmalig und können es ohne zusätzliche Abo-Kosten zocken.

Da der Umsatz somit schon längst in die Kassen von Amazon geflossen ist, ist der Spielerschwund zumindest aus finanzieller Sicht nicht ganz so dramatisch. Zudem dürfte der Konzern in absehbarer Zeit neue, eventuell kostenpflichtige Inhalte für New World veröffentlichen, um die Spieler wieder zurückzubringen.

Amazon kaufen, halten oder verkaufen?

Wie wird sich Amazon jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Amazon-Analyse.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Amazon-Analyse vom 20.05.2022 liefert die Antwort

Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Analyse zu Amazon. Nur heute als kostenlosen Sofort-Download!

Amazon Analyse
  • Konkrete Handlungsempfehlung zu Amazon
  • Risiko-Analyse: So sicher ist Ihr Investment
  • Fordern Sie jetzt Ihre kostenlose Amazon-Analyse an

Mit der Anmeldung erhalten Sie kostenlosen Newsletter der
Finanztrends GmbH & Co. KG, MSM GmbH & Co. KG oder Gurupress GmbH.
Hinweis zum Datenschutz

Trending Themen

Warum die meisten Aktienhändler scheitern!

Erwartungen: Verstehen Sie Ihr Ziel. Verstehen Sie es wirkli...

Anlagemöglichkeiten: Keine Lust auf Aktien?

Falls Sie sich aufgrund der jüngsten Nachrichten über den ...

Dividenden-Aktien: Diese 6 sollten Sie kennen!

In Phasen der Börsenschwäche können Anleger immer noch Re...

Terra-Kollaps: Vitalik Buterin reagiert!

In einem Tweet am Samstag schlug der Ethereum-Experte Anthon...

Vorsorgetipps für Millennials: Darauf solltet ihr achten!

Nehmen wir an, Du fängst jetzt an, 100 Euro pro Monat zu in...

Wohnungsbau: Steigende Hypothekenzinsen!

Mehr Immobilienkäufer nahmen trotz steigender Zinsen Hypoth...

Inflation: Experten reagieren

Der SPDR S&P 500 ETF Trust SPY ist in den vergangenen Ta...

Tether: Löst sich vom Dollar?!

Der führende Stablecoin Tether verlor nach dem Kollaps von ...

NFT-Markt: Ein toter Markt?

Nachdem NFTs den Markt im Jahr 2021 im Sturm erobert hatten,...
Amazon
US0231351067
2.026,00 EUR
-1,00 %

Mehr zum Thema

Amazon-Aktie: Jetzt auch noch das!
Marco Schnepf | Do

Amazon-Aktie: Jetzt auch noch das!

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
Do Amazon-Aktie: Muss das denn sein? Alexander Hirschler 182
In den vergangenen Tagen hatte sich die Aktie des Internetriesen Amazon nach einem Pullback bis auf 2.048,11 Dollar wieder etwas nach oben gearbeitet. Am Dienstag ging das Papier mit einem Schlusskurs von 2.307,37 Dollar sogar oberhalb der 2.300-Dollar-Marke aus dem Handel. Doch diese Erholung steht nach den neuesten Aussagen von Fed-Chef Jerome Powell schon wieder auf der Kippe. Auf einer…
Mi Amazon-Aktie: Eine neue Ära? Andreas Göttling-Daxenbichler 436
Über viele Jahre gab es keinen Zweifel daran, dass Amazon sich auf klarem Wachstumskurs befindet. Das forcierte der Konzern auch mit dem Einstieg in immer neue Geschäftsbereiche. Doch der Versandhandel dominiert auch nach dem Einstieg in den Streaming-Sektor und diverse andere Sektoren noch immer klar. Dass eben hier zuletzt sehr unerfreuliche Zahlen präsentiert werden mussten, schickte die Amazon-Aktie letztlich auf…
Anzeige Amazon: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 6777
Wie wird sich Amazon in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Amazon-Analyse...
Di Amazon-Aktie: Sind die Bären besiegt? Alexander Hirschler 260
Die Aktie des Internetgiganten Amazon stand in den vergangenen Wochen unter starkem Abgabedruck. Enttäuschende Zahlen und ein trister Ausblick hatten den Kurs Ende April noch zusätzlich unter Druck gebracht und zu einem Bruch der breiten Unterstützungszone von 2.700/2.800 Dollar geführt. In der vergangenen Woche setzte die Aktie im Tief bis auf 2.048,11 Dollar zurück und testete dabei das Doppelhoch aus…
Mo Amazon-Aktie: Man hat die Faxen dicke! Marco Schnepf 314
Amazon zieht die Reißleine: Wie aus Medienberichten hervorgeht, hat der US-Tech-Konzern kurz vor der Veröffentlichung eines neuen Inhalts-Updates für das Videospiel „Lost Ark“ den Bannhammer geschwungen. Demnach haben Amazon und der südkoreanische Entwickler Smilegate Millionen Konten gesperrt. Dabei soll es sich um Accounts handeln, die entgegen der Nutzungsbestimmungen automatische Programme (Bots) genutzt hatten, um etwa die Spielwährung „Gold“ zu erwirtschaften…

Amazon Analyse

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Amazon-Analyse vom 20.05.2022 liefert die Antwort

Amazon Analyse

Mit der Anmeldung erhalten Sie kostenlosen Newsletter der
Finanztrends GmbH & Co. KG, MSM GmbH & Co. KG oder Gurupress GmbH.
Hinweis zum Datenschutz