Aluminium: Der Aluminiumpreis in 10 Jahren

Der Preis für Aluminium kam während der letzten Wochen zurück. Setzt er demnächst zu neuen Höhenflügen an? Wo könnte der Aluminiumpreis in 10 Jahren stehen?

Die Preise für Aluminium haben sich seit Anfang März verbilligt. So kam es zu einem Rückgang von ca. 3.848 auf etwa 2.740 USD. Allem Anschein nach kann sich bereits ein neuer kurzfristiger Anstieg einstellen. Führt dies die Preise auf neue Allzeithöchststände? Übergeordnet ist das Industriemetall ohnehin in einer langfristigen Aufwärtsbewegung. Wo könnte der Aluminiumpreis in 10 Jahren stehen?

Wo wird der Aluminiumpreis in 10 Jahren stehen? Diese Frage an sich ist nur sehr schwer zu beantworten. Denn die Bewertung und Prognostizierung von Börsenkursen auf so lange Sicht ist äußerst komplex. Gesichert kann ohnehin kaum jemand aussagen, wo der Preis für Aluminium in 10 Jahren stehen wird. Um der Frage an sich überhaupt nachzugehen, bedienen wir uns einer Vereinfachung: Wird der Aluminiumpreis in 10 Jahren höher oder niedriger als heute liegen?

Aluminium als Anlage

Mit dieser Frage kann schon leichter gearbeitet werden. Aber lassen Sie uns von vorne anfangen – ist Aluminium überhaupt als Anlageform etabliert und ethisch vertretbar? Ob es ethisch vertretbar ist, muss jeder für sich selbst entscheiden. Termingeschäfte auf realwirtschaftliche Objekte wie Aluminium bzw. den Aluminiumpreis gibt es schon lange. Üblicherweise sollte es so sein, dass sich unter anderem Bauern gegen Preisschwankung ihrer Produkte absichern können. Dabei wurde ein Future-Kontrakt geschlossen, um sich den Preis für sein Produkt wie Aluminium im nächsten Jahr zu sichern.

Während der darauffolgenden Zeit erhöhte sich das Angebot, von diversen Produkten wie Hebelzertifikate oder Optionsscheine, auf Aluminium. Große Hedgefonds versuchen gnadenlos von steigenden, aber auch von fallenden Aluminiumpreisen zu profitieren. Sicher sollte man mit wichtigen Rohstoffen nicht derart unnötiges Geschäft betreiben. Gerade Aluminium wird weltweit vielfach in der Lebensmittel- sowie Automobilindustrie, oder im Bereich Bau und Elektrik gebraucht. Wilde Spekulationen senken indirekt den Lebensstandard eines Jeden.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Corestate Capital?

Dennoch, es gibt von verschiedensten Institutionen Angebote, am Aluminium-Markt teilzunehmen. Dabei können etwa CFDs, ETFs oder auch der Future selbst genutzt werden. Aluminium hat sich schon länger als Anlageform etabliert. So nutzen unter anderem Fonds die Möglichkeit, an den Kursbewegungen vom Aluminiumpreis zu partizipieren. Natürlich gibt es auch entsprechende Unternehmen, in die man in Form einer Aktie investieren kann.

Aluminium – eine sichere Anlageform?

Wie bei allen Anlageformen unterliegt auch Aluminium einer gewissen Preisschwankung. Diese Schwankung ist von vielen Faktoren abhängig. In Zeiten von globalen Krisen sehen wir unter anderem einen Anstieg des Preises von Aluminium (und auch anderen Rohstoffen). Es kommt so etwa in der aktuellen Krise zum Erreichen eines neuen Hochpunkts vom Aluminiumpreis. Zudem können Rohstoffe nicht beliebig vermehrt werden.

Aluminium kann, so wie auch Zinn (Zinn in 10 Jahren), als wertbeständig angesehen werden. Weitaus beständiger als Papiergeld. Denn die Annahme, dass Papiergeld einen dauerhaften, konstanten Wert besitze, ist nichts als eine Illusion. Sehen wir doch nur den Verlauf des Wertes mancher Währungen an (z.B. Türkische Lira oder venezolanischer Bolívar). Aber auch das wohl populärste Währungspaar im Forexhandel, EUR/USD, unterliegt massiven Wertschwankungen. Aluminium hingegen, historisch betrachtet, unterliegt einem – wenn auch schleichenden – Wertgewinn.

Die Wertentwicklung vom Aluminiumpreis der letzten Jahrzehnte

Lassen Sie uns die Betrachtung vom Aluminiumpreis beginnend im Jahre 1980 starten (Quelle: tradingeconomics.com + data.mongabay.com). Hier wird der Aluminium-Future zur Preisermittlung verwendet. Damals war ein Preis von rund 2.400 USD je Tonne gegeben. Es kam dann zu einem direkten Abverkauf, auf im Tief etwa 800 USD zur Mitte der 80er-Jahre. Zum Ende der 80er-Jahre ist es allerdings zu einem fulminanten Preisanstieg von Aluminium auf mehr als 3.500 USD gekommen. Dieses prägnante Hoch sollte sich beim Aluminiumpreis für die nächsten Jahrzehnte etablieren. Der Aluminiumpreis fiel danach nämlich auf den Unterstützungsbereich um etwa 1.000 USD zurück.

Anzeige

Gratis PDF-Report zu PNE sichern: Hier kostenlos herunterladen

Die Aluminiumpreise bewegten sich lange Zeit hin und her, bis schlussendlich im Jahr 2008 die Marke von 3.000 USD zum zweiten Mal überschritten wurde. Kurz danach folgte ein scharfer Abverkauf, welcher sich bei Preisen um etwa 1.200 USD stabilisierte. So pendelte der Kurs dann tatsächlich noch bis zum April 2020 lediglich hin und her.

Sie sehen schon, bei Aluminium sind sehr große Schwankungen zu bemerken. Im Rahmen der Corona-Situation kam es exakt vom Mai 2020 an, zu einem erneuten fulminanten Ansteigen des Aluminiumpreises. Die Ukraine-Krise verschärfte den Anstieg und so konnten in der Spitze Kurse von fast 4.000 USD erreicht werden

Verwendung von Aluminium

Neben Stahl (Stahl: Der Stahlpreis in 10 Jahren) ist Aluminium der zweitwichtigste metallischen Werkstoff. Er wird für den Fahrzeugbau, Elektrotechnik sowie Verpackung und Behälter benötigt. Aber auch im Bauwesen oder in der Lichttechnik findet Aluminium Anwendung. Da es sich um ein heute nicht wegzudenkendes Metall handelt, wird aller Voraussicht nach auch in Zukunft ein hohes Interesse daran bestehen, was den Aluminiumpreis weiter, zumindest stabil halten, wird.

Ja, da Aluminium eines der häufigsten Metalle in der Erdkruste ist, ist es dementsprechend gut verfügbar. Dennoch muss es gewonnen und aufbereitet werden, was hohe Kosten verursacht und den Aluminiumpreis in die Höhe treibt. Insbesondere entsteht ein sehr ausgedehnter Strombedarf. Die Herstellung von Aluminium ist daher nur wirtschaftlich, wenn dementsprechend viel und auch preislich gut kalkulierbare Elektro-Energie zur Verfügung steht.

Alles hat Vor- und Nachteile

Natürlich hat die Anlage direkt in Aluminium bei auch Nachteile. Anders als bei Aktien beispielsweise, sind Gewinne beim Aluminium lediglich über steigende Aluminiumpreise zu erzielen. Es gibt keine Dividende und auch keine Zinserträge. Gewinne werden so lediglich durch günstiges Kaufen und teures Verkaufen erzielt. Wer also das schnelle Geld durch eine Anlageform sucht, ist beim Aluminium womöglich falsch. Wenngleich gesagt sei, dass vor allem an der Börse mitunter auch größere Schwankungen des Aluminiumpreises (selbst Intraday) zu beobachten sind.

Nun, da wir erörtert haben, wie stabil Aluminium als Anlageform ist, können wir uns ein wenig dem tatsächlichen Investieren in den Rohstoff widmen. Wer Aluminium kaufen will, der bezahlt am Ende US-Dollar. Denn das ist die Währung, in der Aluminium an den internationalen Börsen gehandelt wird. Das bedeutet, dass beim Kauf des Aluminiums nicht nur der Aluminiumpreis beobachtet werden sollte, sondern eben auch ein gewisses Währungsrisiko beachtet werden muss.

Wo steht denn nun der Aluminiumpreis in 10 Jahren?

Wo der Aluminiumpreis in 10 Jahren steht, ist rein preislich nur schwierig zu prognostizieren. Allgemein sind Prognosen über solch lange Zeiträume nur sehr schwer überhaupt abzugeben und kommen zudem mit einer erheblichen Portion Spekulation daher. Ob der Aluminiumpreis höher oder niedriger als heute liegt jedoch, das kann zumindest vom heutigen Zeitpunkt, und unter Berücksichtigung historischer Daten, abgeleitet werden. Der Preis von Aluminium stieg über die letzten 10 Jahren nahezu beständig an.

Dieser schleichende Wertgewinn bei den Aluminiumpreisen dürfte auch in den kommenden Jahren weiter anhalten. Zumindest gibt es aus rein fundamentaler und technischer Sicht keine Anzeichen, dass der Aluminiumpreis massiv abstürzt. Da Aluminium neben Stahl der zweitwichtigste metallische Werkstoff ist und für diverse Anwendungen gebraucht wird, ist der Rohstoff nicht wegzudenken. Die Verarbeitung verbraucht viel Energie – mit steigenden Energiepreisen steigt auch der Preis für Aluminium. Daher kann mit gewissen Vorbehalten prognostiziert werden, dass der Aluminiumpreis in 10 Jahren höher liegen wird als heute.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Nio-Analyse vom 26.05. liefert die Antwort:

Wie wird sich Nio jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Nio-Analyse.

Trending Themen

Bitcoin: Folgt ein massiver Aufschwung?!

Kryptowährungen, angeführt von Bitcoin, haben ein regelrec...

S&P 500-Aktien: Schreck bei Alphabet, Apple und co.

Der S&P 500 ist derzeit vergleichsweise stabil. Die Tech...

Dividenden-Aktien aus dem MSCI World: Altria und Philip Morris marschieren

Altria Group ist eines der spektakuläreren Dividendenwerte ...

Rheinmetall-Aktie: Mega-Potenzial abseits der Waffen – ein Überblick!

Es war ein Kursrausch, der seinesgleichen sucht: Zwischen En...

Wie man in Start-ups investiert

Sie würden auf einer Goldmine stehen, wenn Sie nur 1.000 Do...

Energie-Aktien: Wahnsinn bei Shell, PNE und Air Liquide?

Shell konnte am Mittwoch den Handel mit einem Plus von 1,2 %...

Krypto-Wallets für NFTs

NFTs haben im vergangenen Jahr einen enormen Popularitätssc...

Siemens Energy-Aktie: Analyse – der Weg aus der Gamesa-Krise!

Eigentlich sollte Siemens Gamesa als einer der weltweit grö...

Wasserstoff-Aktien: Katastrophe bei Ballard und Nel?

Die Notierungen der Wasserstoff-Aktien sind in den vergangen...

Neuste Artikel

DatumAutor
14:22 Goldpreis: Keine Chance für die Bullen? Andreas Göttling-Daxenbichler
Eigentlich gilt Gold für viele Anleger als zuverlässiger sicherer Hafen, wenn es an den Aktienmärkten mal wieder steil in die Tiefe geht. Aktuell kann davon aber nur bedingt die Rede sein. Zwar entwickelte das Edelmetall sich in den letzten drei Monaten durchaus etwas besser als die meisten Aktienindizes. Unter dem Strich sind aber dennoch Verluste zu beklagen. Um knapp drei…
11:38 Rheinmetall-Aktie: Darum bleibt die Aktie eine spannende Investition! Alexander Hirschler
Der absolute Top Performer an den hiesigen Börsenplätzen ist in den vergangenen Wochen und Monaten zweifelsohne die Aktie des deutschen Autozulieferers und Rüstungskonzerns Rheinmetall gewesen. Seit Jahresbeginn belaufen sich die Kurszuwächse auf 133 Prozent. Damit ist der Anteilsschein nicht nur mit Abstand bester Performer im MDAX, sondern stellt auch alle anderen Aktien im DAX, TecDAX und SDAX in den Schatten.…
11:28 MSCI World Index: Crash oder Chance? Andreas Göttling-Daxenbichler
Es fühlt sich derzeit oftmals so an, als sei in der Welt so ziemlich alles aus dem Ruder gelaufen. Anfang des Jahres zeigte sich erst langsam Entspannung nach fast zwei Jahren Pandemie, da brachte Russland mit einem unnötigen und völkerrechtswidrigen Angriffskrieg in der Ukraine schon wieder die gesamte Weltwirtschaft durcheinander. Die Folgen sind verheerend und verstärken ohnehin bereits bestehende Sorgen…
11:15 Bitcoin: Folgt ein massiver Aufschwung?! Carsten Rockenfeller
Kryptowährungen, angeführt von Bitcoin, haben ein regelrechtes Gemetzel hinter sich, und die Verkäufe scheinen nicht zur Ruhe gekommen zu sein. Analysten sind allerdings hoffnungsvoll, dass geduldige Investoren, die bereit sind, den Sturm auszusitzen, entsprechend honoriert werden. Nach dem fast 60-prozentigen Anstieg von Bitcoin im vorigen Jahr hofften die Anleger auf Anschlusskäufe im Jahr 2022. Dies war jedoch nicht der Fall.…
10:55 Europäische Aktien: Vorsichtiger Start! DPA
Flach bis leicht schwächer Europäische Aktien dürften am Donnerstag flach bis leicht schwächer eröffnen, da die Renditen von Staatsanleihen angesichts der Anzeichen dafür, dass die US-Notenbank im Juni und Juli an einer Zinserhöhung um 50 Basispunkte festhalten wird, um die Inflation zu bekämpfen, zulegten. Der Safe-Haven-Dollar bewegte sich in der Nähe eines Einmonatstiefs, da das jüngste Sitzungsprotokoll des FOMC wenig…
10:47 Hot Stock: Dax, Dow Jones, Gold, Nel Asa und Co. - Risiken steigen Bernd Wünsche
Liebe Leser, die Kurse im Dax, MDax, Dow Jones schwanken permanent. Die Sorge vor einer Inflationierung ist groß. Welche Antwort ist die derzeit beste? Nel Asa oder Gold? Zocken oder absichern? Der Feiertag bietet Gelegenheit für einige Gedanken dazu. Nel Asa, Gold oder Dax-Aktien? Die Situation eskaliert Die Gemengelage an unseren Finanzmärkten scheint unüberschaubar. Der Krieg in der Ukraine hält…
10:10 US-Aktien – Amazon: Das gab es noch nie! Achim Graf
Die Papiere von Amazon gehören unter den US-Aktien bislang zu den großen Verlieren des Börsenjahres 2022: Am ersten Handelstag im Januar noch mit 3.408 US-Dollar an der Nasdaq bewertet, fielen die Anteilscheine des Onlineversandhändlers am Dienstag dieser Woche bis auf 2.027 Dollar ab – ein Abschlag von rund 40 Prozent. Der Niedergang der Amazon-Aktie hat gleich mehrere Ursachen. Dass es…
10:00 Automobilbranche: Kritik! Carsten Rockenfeller
Die deutsche Automobilindustrie kritisiert das neue Preisanpassungsrecht für Gas-Anbieter, das die Ampelkoalition in eine Novelle des Energiesicherungsgesetzes einbauen will. Andreas Rade, Hauptgeschäftsführer des Verbandes der Automobilhersteller, sagte, dass mit dieser „einseitigen“ Norm „Gasversorger ihre Mehrkosten bei Gasknappheit vollständig auf Menschen und Konzerne umwälzen können“. Belastungen für die Industrie und soziale Unruhen müssen vermieden werden." Die in jüngster Zeit vom Bundestag…
09:38 Apple-Aktie: Die Frage ist nicht ob, sondern wann die Bullen an den Markt zurückkehren! Alexander Hirschler
Die Apple-Aktie galt lange Zeit als sicherer Hafen, als Fels in der Brandung, wenn die Märkte durcheinandergewirbelt wurden. Einige Experten sprachen sogar davon, dass es aus Anlegersicht sicherer sei in Apple zu investieren als in einen breit aufgestellten Aktienindex wie den S&P 500. Nun ja, wie man als Anleger mit diesem Ratschlag umgeht, bleibt jedem selbst überlassen. Fakt ist, dass…
08:16 Palantir-Aktie: Der nächste hochkarätige Kunde! Simon Ruic
Der Kreis hochkarätiger Enterprise-Kunden von Palantir wächst weiter. Am Mittwochmorgen gab der Datensammler eine Partnerschaft mit Stellantis bekannt – einem der weltweit größten Automobilhersteller, der unter anderem Marken wie Alfa Romeo, Citroën, Peugeot, Fiat und Opel unter seinem Dach vereint. Stellantis wird den Angaben nach Palantirs Foundry-Betriebssystem bei allen Marken, Geschäftsfunktionen und Werksstandorten des Unternehmens einsetzen. Damit will der Automobilkonzern…
07:38 PayPal-Aktie: Bereit für einen Boden! Alexander Hirschler
Die zarten Erholungstendenzen bei der PayPal-Aktie nach dem jüngsten Zahlenwerk sind in einem weiterhin unter Zinsängsten und Stagflationssorgen leidenden Gesamtmarkt innerhalb weniger Tage wieder abverkauft worden. Anfang Mai rutschten die Kurse unter die horizontale Unterstützung bei 82 Dollar (Corona-Crashtief) und kamen bis auf 71,83 Dollar zurück. An dieser Stelle wurde ein neues 4-Jahres-Tief markiert. PayPal-Aktie notiert fast 75 Prozent unter…
07:30 Ethereum: Sollten Sie jetzt kaufen? Andreas Opitz
Erst kürzlich wurde ein Bericht veröffentlicht, nachdem sogenannte Ethereum-Wale wieder vermehrt in den Markt kommen. Dabei werden die Daten der Krypto-Analyse-Firma Santiment genutzt. So werden innerhalb der derzeitigen Abwärtsbewegung große Mengen an ETH eingesammelt. Doch kommt hier die wirklich bald die nächste große Welle? In diesem Artikel soll nun geklärt werden, ob es sich lohnt, Ethereum jetzt zu kaufen. Um…
07:15 Euro: Die Lage spitzt sich zu! DPA
Der Euro gibt nach Der Euro hat am Mittwoch im europäischen Handel gegenüber den wichtigsten Währungen nachgegeben, nachdem die Europäische Zentralbank davor gewarnt hatte, dass eine schnellere geldpolitische Normalisierung durch die großen Zentralbanken weitere scharfe Korrekturen an den Finanzmärkten riskieren könnte, während ein Entscheidungsträger anmerkte, dass der Normalisierungsprozess nicht mit dem Erreichen des neutralen Zinsniveaus gleichgesetzt werden sollte. Weitere Korrekturen…
07:15 Bitcoin: Sollten Sie jetzt kaufen? Andreas Opitz
Auf block-builders.de ist jüngst zu lesen, dass Deutschland als Krypto-freundlichstes Land hervorgeht. Es wurden verschiedene Analysen, wie die Installation von Krypto-Apps oder auch das Google-Suchvolumen, ausgewertet. Zum Ende des Artikels kann festgestellt werden, Deutschland ist nach dem Coincub-Ranking das Krypto-freundlichste Land der Welt. In diesem Artikel soll nun aber geklärt werden, ob es sich wirklich lohnt, den Bitcoin jetzt zu…
07:10 GRENKE AG: Virtuelle ordentliche Hauptversammlung 2022 der GRENKE AG beschließt Dividende und wählt neue Auf... DPA
2022 virtuelle ordentliche Hauptversammlung der GRENKE AG beschließt Dividende und wählt neue Aufsichtsratsmitglieder Baden-Baden, 25. Mai 2022: Die GRENKE AG hat heute ihre ordentliche Hauptversammlung abgehalten, die erneut als virtuelle Veranstaltung durchgeführt wurde. Die Aktionäre der GRENKE AG beschlossen die Ausschüttung einer gegenüber dem Vorjahr erhöhten Dividende von 0,51 EUR je Aktie (2021: 0,26 EUR). Auch allen anderen Tagesordnungspunkten stimmten…