Allzeithoch: Biotechnologie so stark wie nie!

768

Liebe Leser,

die Situation rund um die Impfstoffe gegen das Corona-Virus wird immer seltsamer. Aktuell scheinen BioNTech und Pfizer wegen einer Umstellung bei der Produktion sogar weniger zu liefern als angekündigt. Dafür werde es später wieder mehr, heißt es.

Moderna hat das Problem, dass in Kalifornien nach einer allergenen Reaktion bei fast 10 Menschen, die allesamt in einem Impfzentrum geimpft worden waren, nun 300.000 Impfstoffdosen aus dem Verkehr gezogen werden – vorübergehend und nur zur Prüfung. Die Stimmung ist gut, aber nicht bestens.

Deshalb empfiehlt sich nun erneut der Blick auf den Gesamtmarkt. Der hier meistens genutzte Index ist der DaxSubsector Biotechnologie. Das Barometer ist nun am Dienstag auf den höchsten Kurs aller Zeiten gesprungen. Besser geht es nicht.

DAXsubsector Biotechnology, ISIN: DE0007238008  – stark wie nie

Quelle: www.onvista.de, eigene Bearbeitung

Der Index ist ohnehin der beste Gradmesser für die gesamte Branche in Deutschland. Seit vielen Jahren steigen die Kurse nun schon beträchtlich und ohne irgendeine nennenswerte Pause.

Haben Sie einen solchen Index schon einmal gesehen?

Index über zehn Jahre: Unglaublich gleichmäßige Kursgewinne

Quelle: www.onvista.de, eigene Bearbeitung

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei BioNTech?

Sie sehen, dass die Notierungen inzwischen geradezu grotesk stärker als der Markt sind. Die einzelnen Entwicklungsschritte:

  • In den vergangenen zwei Wochen ging es nur um gut 3 % aufwärts
  • In den zurückliegenden vier Wochen wurden 5 % aufgesattelt. Damit war der Wasserstoff-Sektor als Hype-Vorlage stärker.
  • In den zurückliegenden sechs Monaten ging es um insgesamt 6,6 % nach oben. Auch das ist nicht schlecht, aber keineswegs berauschend.
  • Aber: In einem Jahr gewann der Index glatte 36 % dazu.
  • Innerhalb von drei Jahren konnte der Index sogar 99 % gewinnen.
  • In fünf Jahren gewannen die Kurse deutliche 229 % dazu.
  • In zehn Jahren ging es für den Index um 534 % nach oben.
  • Seit Gründung des Index am 24. März 2003 wurden übrigens 1.123,99% gewonnen.

Die Zahlen zeigen, in welch hervorragender Verfassung sich das Barometer unverändert befindet.

Es gibt weitere erstaunliche Erkenntnisse. Gerade jetzt geht es in den kommenden Wochen rein statistisch betrachtet weiter nach oben. Der Sektor boom. Die Zyklik zeigt, dass die stärksten Monate laufen und folgen.

Zyklik des Sektors unglaublich gut

Durchschnittlich gewann der Sektor – also der Index, der hier als Abbildung genutzt wird – im Januar um 3,86 % dazu – über alle Jahre. Im Februar ging es noch einmal um 3 % aufwärts. Im März verlieren die Notierungen im Durchschnitt insgesamt minimal – -0,42 %. Im April dagegen geht es bereits wieder bergauf. Die Notierungen sind um einen Betrag von 3,08 % nach oben geklettert.

Im Mai geht es im Mittel um 1,66 % aufwärts. Im Juni dagegen sind die Kurse bereits wieder etwas gesunken – -0,08 %. Im Juli gewann das Barometer im Mittel 2,18 %. Im August geht es typischerweise um 0,78 % nach oben und im September um 0,86 %.

Im Oktober verliert dieser Markt gegen die allgemeinen Börsenerfahrungen deutlicher: -1,4 %, um dann aber im November um 2,82 % zu gewinnen. Die Siegesserie setzt sich dann typischerweise im Dezember fort. Das Plus beläuft sich immerhin auf 0,76 %.

Das heißt aber, dass wir insgesamt hier vor sehr starken Monaten stehen.

Fügen Sie die beiden Erkenntnisse durchaus zusammen: Wir haben ein Allzeithoch erreicht, der Trend ist unschlagbar und die zyklische Situation ist günstig. Was läge näher, als unabhängig von den aktuellen Diskussionen um den Impfstoff in den Sektor der Biotechnologie zu investieren?

Die Liste der bedeutendsten Unternehmen

Es gibt keinen ETF oder kein Zertifikat, das Sie für diesen Index nutzen könnten. Dennoch sind Investitionen möglich. Wenn Sie möchten, können Sie sich beispielsweise auf jene Unternehmen konzentrieren, die einen besonders hohen Anteil an dem Index haben.

Insgesamt beläuft sich die Marktkapitalisierung auf etwa 49 Milliarden Euro. Davon gehen an:

Sartorius 12,73 Millirden Euro,

Sartorius Vz. 14,01 Milliarden Euro

Qiagen 9,963 Milliarden Euro

Evotec 4,38 Milliarden Euro,

BB Biotech 4,11 Milliarden Euro,

Morphosys 3,06 Milliarden Euro

Die anderen Unternehmen sind dem Anteil nach zu vernachlässigen, wenn Sie den Index insgesamt abbilden wollen. Wenn Sie nach den aktuellen Trends investieren möchten, ergibt sich eine andere Rangliste.

Bezogen auf die vergangenen vier Wochen ist der Trend besonders stark bei:

  • 4SC mit einem Plus von 39,13 %
  • Medigene mit einem Plus von 28,06 %
  • Epigenomics mit einem Plus von 15,25 %
  • BB Biotech mit einem Plus von 11,99 %
  • Sartorius Vz. mit einem Plus von 8,09 %
  • Biofrontera mit einem Plus von 6,30 %
  • Morphosys mit einem Plus von 4,53 %
  • Qiagen mit einem Plus von 3,38 %

Hier wird allerdings nur der kurzfristige Trend abgebildet. Ein besseres Bild vom langfristigen Trend gewinnen Sie möglicherweise, wenn Sie die vergangenen sechs Monate für Investment zugrundelegen.

Die Trends der vergangenen sechs Monate

  • Heidelberg Pharma mit 46,86 %
  • 4SC mit einem Plus von 41,32 %
  • Sartorius mit einem Plus von 28,95 %
  • Evotec mit einem Plus von 17,94 %
  • Biofrontera mit einem Plus von 14,46 %
  • Sartorius Vz. mit einem Plus von 13,61 %
  • BB Biotech mit einem Plus von 13,18 %
  • Qiagen mit einem Plus von 5,94 %

Welche Aktie nun wird in den kommenden Wochen am stärksten zulegen? Niemand kann es genau wissen. Dennoch gibt es eine Methode, die zumindest die Trends an den Märkten recht gut misst. Sie orientiert sich an den gleitenden Durchschnittskursen über verschiedene Zeiten.

So werden die Kurse der vergangenen 20 Tage gemessen, die Kurse der vergangenen 38 Tage, 50 Tage, 100 Tage oder 200 Tage. Je länger der Zeitraum gewählt wird, desto längerfristiger die Aussage. Der 200-Tage-Gleitende Durchschnittskurs (GD200) soll die längerfristigen Trends widerspiegeln.

Dabei gilt, dass ein Trend dann positiv ist, wenn der aktuelle Kurs oberhalb dieses GD verläuft.

Die Trends der einzelnen Aktien aus dem Index:

4SC: GD20 positiv, GD38 positiv, GD50 positiv, GD100 positiv, GD200 positiv

BB Biotech: GD20 positiv, GD38 positiv, GD50 positiv, GD100 positiv, GD200 positiv

Biofrontera: GD20 positiv, GD38 positiv, GD50 positiv, GD100 positiv, GD200 positiv

Evotec: GD20 positiv, GD38 positiv, GD50 positiv, GD100 positiv, GD200 positiv

Heidelberg Pharma: GD20 negativ (!), GD38 negativ (!), GD50 positiv, GD100 positiv, GD200 positiv – damit ist die Aktie etwas stärker gefährdet

Medigene: GD20 positiv, GD38 positiv, GD50 positiv, GD100 positiv, GD200 positiv

Morphosys: GD20 negativ (!), GD38 negativ (!), GD50 positiv, GD100 positiv, GD200 positiv – damit ist auch diese Aktie etwas stärker gefährdet

Paion: GD20 negativ (!), GD38 negativ (!), GD50 negativ (!), GD100 positiv, GD200 positiv – damit ist Paion stärker gefährdet

Qiagen: GD20 positiv, GD38 positiv, GD50 positiv, GD100 positiv, GD200 positiv

Sartorius: GD20 positiv, GD38 positiv, GD50 positiv, GD100 positiv, GD200 positiv

Gratis PDF-Report zu BioNTech sichern: Hier kostenlos herunterladen

Sartorius Vz.: GD20 positiv, GD38 positiv, GD50 positiv, GD100 positiv, GD200 positiv

Stark sind alle Werte, bei denen sowohl die kurz- als auch die langfristigen Trends stimmen. Diese entnehmen Sie der Liste einfach und achten auf die kurzfristige Kursentwicklung.

Sollten BioNTech Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg?

Wie wird sich BioNTech jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur BioNTech Aktie.



BioNTech Forum

0 Beiträge
...was Sahin bei der Leerink Konferenz zu erzählen hat und der Kurs steigt. Vermutlich wird danac
0 Beiträge
verzichten. Ich aber nicht auf meine mir zustehenden. Rechne dir mal aus, wann du in D-Land deine
0 Beiträge
wie ruhig es in diesem Teil des Forums ist :) ich hoffe eich Basher und Shorter geht es gut . Nein
508 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu BioNTech per E-Mail

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)