Aktienanalyse: Hornbach Holding

Lieber Leser,

die vorliegende Analyse beschäftigt sich mit der Aktie Hornback, die im Segment „Heimwerker Einzelhandel“ geführt wird. Die Aktie notiert im Handel am 29.03.2018, 02:00 Uhr, an ihrer Heimatbörse Xetra mit 67,3 EUR.

Die Aussichten für Hornback haben wir anhand 8 bedeutender Kategorien analysiert. Für jede Kategorie erhält die Aktie eine Teilbewertung. Die Ergebnisse führen in einer Gesamtbetrachtung zur Einstufung als „Buy“, „Hold“ bzw. „Sell“.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Hornbach?

1. Analysteneinschätzung: Hornback erhielt in den vergangenen zwölf Monaten insgesamt 5 Analystenbewertungen.Die durchschnittliche Bewertung des Wertpapiers ist dabei „Buy“ und setzt sich aus 4 „Buy“-, 1 „Hold“- und 0 „Sell“-Meinungen zusammen. In Reports jüngeren Datums kommen die Analysten allerdings zu einer anderen Beurteilung – das durchschnittliche Rating für das Hornback-Wertpapier vom letzten Monat ist „Hold“ (0 Buy, 1 Hold, 0 Sell). Aufgrund des Durchschnitts der Kursprognose von (85,25 EUR für das Wertpapier ergibt sich ein Aufwärtspotential von 26,67 Prozent (ausgehend vom letzten Schlusskurs, 67,3 EUR), folgt man der Meinung der Analysten. Dies stellt also eine „Buy“-Empfehlung dar. Hornback erhält für diesen Abschnitt in Summe damit eine „Buy“-Bewertung.

2. Fundamental: Hornback ist im Vergleich zum Branchen-Durchschnitt (Retail – Discretionary) aus unserer Sicht unterbewertet. Die Aktie wird mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) in Höhe von 11,61 gehandelt, so dass sich ein Abstand von 79 Prozent gegenüber dem Branchen-KGV von 54,11 ergibt. Daraus resultiert auf fundamentaler Basis eine „Buy“-Empfehlung.

3. Technische Analyse: Aus den letzten 200 Handelstagen errechnet sich für die Hornback-Aktie ein Durchschnitt von 74,98 EUR für den Schlusskurs. Der Schlusskurs am letzten Handelstag lag bei 67,3 EUR (-10,24 Prozent Unterschied) und wir vergeben daher eine „Sell“-Bewertung aus charttechnischer Sicht. Neben dem 200-Tages-Durchschnitt wird auch der 50-Tages-Durchschnitt oft im Rahmen der Charttechnik analysiert. Dieser beträgt aktuell 70,77 EUR, daher liegt der letzte Schlusskurs auf ähnlicher Höhe. (-4,9 Prozent). Dies bedeutet, dass sich auf dieser kurzfristigeren Analysebasis ein anderes Rating für Hornback ergibt, die Aktie erhält eine „Hold“-Bewertung. Hornback erhält so insgesamt für die einfache Charttechnik eine „Hold“-Bewertung.

Anzeige

Gratis PDF-Report zu Hornbach sichern: Hier kostenlos herunterladen

4. Relative Strength Index: Der Relative-Stärke-Index (auch Relative Strength Index, abgekürzt RSI) wird in der technischen Analyse verwendet um einzuschäten, ob ein Titel überkauft oder überverkauft ist. Überkaufte Titel könnten demzufolge kurzfristig eher Kursrücksetzer sehen während bei überverkauften Titeln eher Kursgewinne möglich sind. Für diesen Punkt der Analyse ziehen wir den RSI auf 7- und auf 25-Tage-Basis für Hornback heran. Zunächst der RSI7: dieser liegt aktuell bei 58,82 Punkten, zeigt also an, dass Hornback weder überkauft noch -verkauft ist. Damit erhält das Wertpapier eine „Hold“-Bewertung für den 7-Tage-RSI. Der 25-Tage-RSI schwankt weniger stark im Vergleich. Wie auch beim RSI7 ist Hornback auf dieser Basis weder überkauft noch -verkauft (Wert: 57,3). Das Wertpapier wird für den RSI25 damit ebenfalls mit „Hold“ eingestuft. Zusammen erhält das Hornback-Wertpapier damit ein „Hold“-Rating in diesem Abschnitt.

5. Sentiment und Buzz: Einen wichtigen Beitrag zur Einschätzung einer Aktie liefert auch längerfristige Betrachtung der Kommunikation im Internet. Dabei haben wir für die Bewertung sowohl das Kriterium der Diskussionsintensität, also der Häufigkeit der Meldungen sowie die Rate der Stimmungsänderung betrachtet. Hornback zeigte bei dieser Analyse interessante Ausprägungen. Die Diskussionsintensität ist durchschnittlich, da eine normale Aktivität zu sehen ist. Daraus ergibt sich eine „Hold“-Einschätzung. Die Rate der Stimmungsänderung blieb gering, es ließen sich kaum Änderungen identifizieren. Daraus leitet die Redaktion wiederum eine „Hold“-Bewertung ab. Unter dem Strich ergibt sich daher eine „Hold“-Einstufung.

6. Branchenvergleich Aktienkurs: Hornback erzielte in den vergangenen 12 Monaten eine Performance von -1,7 Prozent. Ähnliche Aktien aus der „Retail – Discretionary“-Branche sind im Durchschnitt um 1,14 Prozent gestiegen, was eine Underperformance von -2,84 Prozent im Branchenvergleich für Hornback bedeutet. Der „Consumer Discretionary“-Sektor hatte eine mittlere Rendite von 7,21 Prozent im letzten Jahr. Hornback lag 8,91 Prozent unter diesem Durchschnittswert. Die Unterperformance sowohl im Branchen- als auch im Sektorvergleich führt zu einem „Sell“-Rating in dieser Kategorie.

7. Anleger: Die Mehrzahl der Marktteilnehmer im Social Media war in den vergangenen zwei Wochen überwiegend positiv gegenüber der Aktie eingestellt. {POS_NEG_NEU_DAYS}. Die jüngste Kommunikation über Hornback dreht sich ebenfalls hauptsächlich um positive Themen. Daher erhält die Aktie auf Basis unseres Anleger-Stimmungsbarometers eine „Buy“-Bewertung. Basierend auf allen Kriterien können wir für die Aktie in dieser Stufe ein „Buy“-Rating festhalten.

8. Dividende: Hornback schüttet gegenüber dem Durchschnitt der Branche Retail – Discretionary auf Basis der aktuellen Kurse eine Dividendenrendite von 2,25 % und somit 1,09 Prozentpunkte mehr als die im Mittel üblichen 3,34 % aus. Der Ertrag ist somit nur leicht niedriger und führt zur Einstufung „Hold“.

Damit erhält die Hornback-Aktie (insgesamt über alle 8 bewerteten Faktoren betrachtet) ein „Hold“-Rating.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Hornbach-Analyse vom 20.05. liefert die Antwort:

Wie wird sich Hornbach jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Hornbach-Analyse.

Trending Themen

Warum die meisten Aktienhändler scheitern!

Erwartungen: Verstehen Sie Ihr Ziel. Verstehen Sie es wirkli...

Anlagemöglichkeiten: Keine Lust auf Aktien?

Falls Sie sich aufgrund der jüngsten Nachrichten über den ...

Dividenden-Aktien: Diese 6 sollten Sie kennen!

In Phasen der Börsenschwäche können Anleger immer noch Re...

Terra-Kollaps: Vitalik Buterin reagiert!

In einem Tweet am Samstag schlug der Ethereum-Experte Anthon...

Vorsorgetipps für Millennials: Darauf solltet ihr achten!

Nehmen wir an, Du fängst jetzt an, 100 Euro pro Monat zu in...

Wohnungsbau: Steigende Hypothekenzinsen!

Mehr Immobilienkäufer nahmen trotz steigender Zinsen Hypoth...

Inflation: Experten reagieren

Der SPDR S&P 500 ETF Trust SPY ist in den vergangenen Ta...

Tether: Löst sich vom Dollar?!

Der führende Stablecoin Tether verlor nach dem Kollaps von ...

NFT-Markt: Ein toter Markt?

Nachdem NFTs den Markt im Jahr 2021 im Sturm erobert hatten,...
Hornbach
DE0006083405
113,00 EUR
-1,48 %

Mehr zum Thema

Hornbach Aktie: Jetzt geht’s rund!
Aktien-Broker | Mi

Hornbach Aktie: Jetzt geht’s rund!

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
Di HORNBACH-Aktie: Rekordergebnis 2021/22! DPA 110
Überragende Ergebnisse  Vorläufige Zahlen für 2021/22 im März veröffentlicht und bestätigt * Rekordumsatz von 5,9 Mrd. EUR dank anhaltend starker Kundennachfrage (y-o-y +7,7%) * Bereinigtes operatives Konzernergebnis (adj. EBIT) steigt im Jahresvergleich um 11% auf 362,6 Mio. EUR (+60% vs. GJ 2019/20) * Adj. EBIT-Marge steigt von 6,0% auf 6,2% und liegt damit deutlich über dem Niveau vor Covid *…
09.05. HORNBACH Holding AG & Co. KGaA-Aktie: Dividendenerhöhung vorgeschlagen! DPA 170
Der Vorstand der HORNBACH Management AG, der persönlich haftenden Gesellschafterin der HORNBACH Holding AG & Co. KGaA (ISIN: DE0006083405), beschlossen, dem Aufsichtsrat der HORNBACH Holding AG & Co. KGaA vorzuschlagen, für das Geschäftsjahr 2021/22 die Dividende auf 2,40 Euro je dividendenberechtigter Stammaktie ohne Nennwert (Geschäftsjahr 2020/21: 2,00 Euro) zu erhöhen. Vorbehaltlich der Zustimmung des Aufsichtsrats in seiner bilanzfeststellenden Sitzung am…
Anzeige Hornbach: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 7189
Wie wird sich Hornbach in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Hornbach-Analyse...
14.04. Hornbach-Aktie: Vorstand bleibt optimistisch - Analysten heben den Daumen! Alexander Hirschler 134
Die Aktie des Bau- und Gartenmarkt-Betreibers Hornbach war einer der absoluten Top Performer während der Corona-Pandemie, da sich viele Menschen wegen des Lockdowns als Gärtner und Heimwerker betätigten und in ihr Heim investierten. Von ihren Hochpunkten im Bereich der 140-Euro-Marke ist die Aktie in den vergangenen Wochen aber wieder deutlich zurückgekommen. Belastet wurden die Kurse unter anderem durch den Krieg…
11.04. Hornbach-Aktie: Starkes Signal in dunklen Zeiten! Marco Schnepf 230
Die deutsche Baumarkt-Holding Hornbach setzt ihre Offensive in den Niederlanden fort: Wie der Konzern kürzlich bekannt gab, habe man im niederländischen Enschede einen großen Bau- und Gartenmarkt eröffnet. Hornbach in den Niederlanden bereits stark aktiv Kunden sollen dort auf einer Gesamtfläche von 17.000 Quadratmetern Zugriff auf das riesige Hornbach-Sortiment erhalten, das in den Niederlanden aktuell 120.000 Artikel umfasst. Das deutsche…