Aktien: 84 % von Warren Buffetts Portfolio im Jahr 2021 gehören zu diesen 3 Kategorien!

Der legendäre Value-Investor und Berkshire Hathaway-Vorsitzende Warren Buffett hat seit mehr als einem halben Jahrhundert eine unübertroffene Erfolgsbilanz von marktübertreffenden Renditen. Der 90-jährige Milliardär, der 279 Milliarden Dollar in Aktien hält, sagt: „Der Aktienmarkt ist eine Vorrichtung, um Geld von den Ungeduldigen zu den Geduldigen zu transferieren.“

Er fügt weiter hinzu, dass das Investieren sehr einfach ist

„Man muss kein Raketenwissenschaftler sein. Investieren ist kein Spiel, bei dem der Typ mit einem IQ von 160 immer den Typ mit einem IQ von 130 schlägt. Rationalität ist wichtig. Man braucht eine stabile Persönlichkeit“

Er nutzte eine grundlegende Value-Investing-Strategie, um seit der Gründung von Berkshire im Jahr 1965 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 20,0 % zu erzielen, fast doppelt so viel wie die Rendite des S&P 500 von 10,2 %. Buffett, der laut Forbes, Portfolio Insider & Bloomberg fast $100 Milliarden wert ist, hat eine konzentrierte Portfoliostrategie anstelle von Diversifizierung verwendet.

Der legendäre Investor hielt 84,29% der Anteile in drei Sektoren und seine Top-Ten-Holdings gewichteten rund 88% der Berkshire Hathaway Inc. (NYSE: BRK-B) Portfolios. Zu diesen drei Sektoren gehören Informationstechnologie, Finanzen und Basiskonsumgüter.

Darüber hinaus funktionierte Buffetts konzentrierte Portfoliostrategie sogar im volatilsten und unvorhersehbarsten Jahr. Seine Investmentholding verdiente während des Pandemiejahres 26,7 Milliarden Dollar an nicht realisierten Gewinnen aus den bestehenden Aktienpositionen, während die realisierten Gewinne bei 4,5 Milliarden Dollar lagen.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei American Express?

„Insgesamt erwarten wir, dass unser Anteil an dem riesigen Haufen von Gewinnen, die von Berkshires nicht kontrollierten Unternehmen einbehalten werden (das, was andere als unser Aktienportfolio bezeichnen würden), uns letztendlich einen gleichen oder größeren Betrag an Kapitalgewinnen einbringen wird. Während unserer 56-jährigen Amtszeit hat sich diese Erwartung erfüllt“, so Buffett in einem Investorenbrief.

Beginnen wir damit, Aktien aus drei Sektoren zu untersuchen, die Warren Buffett am liebsten mag:

Informationstechnologie: 44,25%

Apple Inc. (NASDAQ:AAPL) macht 44,25 % des Berkshire-Portfolios aus und wird mit rund 117 Mrd. $ bewertet. Während Warren Buffett ein Value-Investor ist und sich strikt an seine Kriterien für die Aktienauswahl hält, hat er den Schwerpunkt seines Portfolios dank seiner Fondsmanager Todd Combs und Ted Weschler inzwischen auf Wachstumswerte verlagert.

Dennoch spielte das starke Geschäftsmodell von Apple eine große Rolle bei der Stärkung von Buffetts Vertrauen. „Ich betrachte Apple nicht als eine Aktie. Ich betrachte es als unser drittes Geschäft“, sagte Buffett, „es ist wahrscheinlich das beste Geschäft, das ich auf der Welt kenne. Und das ist ein größeres Engagement als wir in jedem anderen Geschäft haben, außer in der Versicherung und der Eisenbahn“, fügte er hinzu.

Glücklicherweise ging die Stock-Picking-Strategie des legendären Investors im Fall des iPhone-Herstellers auf. Die Aktien des weltgrößten Tech-Giganten stiegen um 380 %, seit Berkshire 2016 erstmals eine Position in Apple eröffnete. Die Dividendenstrategie von Apple trägt weiter zur Rendite der Aktionäre bei. Berkshire sammelte mehr als 770 Mio. $ an Dividendeneinnahmen von Apple.

Anzeige

Gratis PDF-Report zu Kraft Heinz sichern: Hier kostenlos herunterladen

Die cloudbasierte Datenplattform Snowflake Inc. (NYSE:SNOW) machte zum Ende des letzten Quartals nur einen kleinen Teil von Buffetts Portfolio aus. Snowflake rangiert an 21. Stelle in Buffetts Portfolio und hat eine Gewichtung von rund 0,66%, wie aus den letzten 13F-Filings hervorgeht.

Finanzsektor: 27%

Der Finanzsektor ist einer von Buffetts bevorzugten Anlagebereichen. Obwohl der legendäre Investor seine Positionen in Goldman Sachs, JP Morgan und einigen anderen Finanzwerten während des Pandemiejahres verkauft hat, hält er immer noch eine große Position in mehreren Bank- und Finanzdienstleistungsaktien.

Der Finanzsektor machte Ende 2020 27% des Aktienportfolios von Berkshire Hathaway aus, gegenüber 43% im Vorjahr.

Vier seiner zehn größten Positionen gehören zum Finanzsektor. Bank of America ist Buffetts größte Finanzaktienposition, gefolgt von American Express Company (NYSE :AXP), Moody ’s Corporation (NYSE:MCO ) und U.S. Bancorp (NYSE: USB). Insgesamt hielt Berkshire Hathaway Ende 2020 14 Positionen in Aktien des Finanzsektors. Buffett investiert gerne in etablierte Finanzunternehmen, und zwar aus zwei Hauptgründen: dem Kursanstieg und den Dividenden.

Basiskonsumgüter: 12.73%

Warren Buffetts Berkshire hält seit langem Positionen in Unternehmen der Basiskonsumgüterindustrie aufgrund ihres stetigen Wachstumspotenzials. Ein weiterer Grund für die Anlagethese in Basiskonsumgüterunternehmen ist ihr vorhersehbares Cash-Generierungspotenzial.

Dividenden spielen eine große Rolle bei der Steigerung der Gesamtrendite der Aktionäre. Warren Buffett erwartet, in diesem Jahr 3,8 Milliarden Dollar an Dividenden aus seinen Portfoliobeständen zu erhalten. Berkshires drittgrößte Aktienbeteiligung Coca-Cola Co (NYSE:KO) hat in den vergangenen 58 Jahren in Folge die Dividenden angehoben.

Buffett hält seit 2015 auch eine große Beteiligung an Kraft Heinz Co (NASDAQ:KHC). Trotz der jüngsten Rallye sind die Aktien des Basiskonsumgüterunternehmens in den letzten fünf Jahren stark gefallen, was die ursprüngliche Investition von Berkshire in Kraft Heinz in Höhe von 13,8 Mrd. $ auf derzeit rund 11,2 Mrd. $ reduziert hat. Dennoch halfen die Dividendenzahlungen des Unternehmens, die Auswirkungen des Kursverlustes auszugleichen. Das Unternehmen bietet derzeit eine Dividendenrendite von knapp über 4%.

Alle Daten zusammengestellt von PortfolioInsider.com in Zusammenarbeit mit Nasdaq.com

Apple kaufen, halten oder verkaufen?

Wie wird sich Apple jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Apple-Analyse.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Apple-Analyse vom 09.08.2022 liefert die Antwort

Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Analyse zu Apple. Nur heute als kostenlosen Sofort-Download!

Apple Analyse
  • Konkrete Handlungsempfehlung zu Apple
  • Risiko-Analyse: So sicher ist Ihr Investment
  • Fordern Sie jetzt Ihre kostenlose Apple-Analyse an

Trending Themen

Grundlagen der Chartanalyse: Der Momentum-Indikator

In der technischen Analyse ist der Momentum-Indikator ein Maß für di...

Auf diese 6 Aktien sollten Sie achten!

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat am vergangenen Samstag den A...

Wie man während der Inflation in Aktien investiert!

Die Aktienkurse neigen zu Schwankungen, je nachdem, wie die Anleger ü...

Warren Buffetts 4 Anlagestrategien, die sich auch für Sie auszah...

Es gibt nur wenige Menschen auf diesem Planeten, die das Innenleben de...

Die Dip-Strategie: Ein Weg, niedrig zu kaufen und hoch zu verkauf...

Im Leben eines jeden Anlegers gibt es Zeiten, in denen die Dinge einfa...

So reduzieren Sie Ihr Risiko mit der richtigen Positionsgröße!

Das Risiko ist eines der wichtigsten Konzepte, das jeder Anleger verst...

Das Golden Cross: Seine Bedeutung in der Chartanalyse

Das Golden Cross ist ein zinsbullischer, technischer Indikator, der be...

Was es bedeutet, eine Aktie zu besitzen!

Das Eigentum an Aktien bezieht sich auf die Rechte, die Aktionäre an ...

Handel mit Aktienoptionen: Strategien für Einsteiger

Aktienoptionen zählen zu den Derivaten und stellen einen Kontrakt zwi...
Apple
US0378331005
160,02 EUR
-1,09 %

Mehr zum Thema

Apple: Es ist erstaunlich!
Andreas Opitz | 15:01

Apple: Es ist erstaunlich!

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
13:52 Apple, Microsoft, Nvidia: Der Partysprenger? Andreas Göttling-Daxenbichler 4
In den letzten Tagen und Wochen ging es bei den US-Tech-Konzernen wieder steil nach oben mit den Aktienkursen. Die meisten der Giganten wie Apple, Microsoft oder Amazon konnten mit guten bzw. besser als erwarteten Zahlen im zweiten Quartal punkten. Die eine oder andere Enttäuschung gab es zwar auch, was bisher aber nicht weiter ins Gewicht fiel. Anders scheint das nun…
Mo Apple: Nur keinen Ärger verursachen! Andreas Göttling-Daxenbichler 207
Es war jedem klar, dass der Besuch von Nancy Pelosi in Taiwan nicht ohne Folgen bleiben würde. Als Reaktion darauf hielt China ein großangelegtes Militärmanöver rund um die Insel ab, welches anders als geplant am heutigen Monat noch weiter fortgesetzt wurde. Sorgen um Folgen des politischen Eklats scheint man sich auch bei Apple zu machen. Wie der "Spiegel" berichtet, drängt…
Anzeige Apple: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 1960
Wie wird sich Apple in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Apple-Analyse...
Fr Apple: Reicht das den Kunden aus? Andreas Göttling-Daxenbichler 164
Es vergeht nur selten ein Tag, an dem es nicht irgendwelche Gerüchte oder Spekulationen rund um Apple geben würde. Aktuell beschäftigen sich solche allerdings zur Abwechslung mal nicht mit neuen iPhones, sondern mit einem neuen Modell des iPads. Konkret machen in den sozialen Medien gerade Renderfotos und Informationen über ein neues Einsteiger-iPad die Runde. Das soll wohl weiterhin auf den…
Do Apple und Amazon: Bleibt die große Krise aus? Andreas Göttling-Daxenbichler 445
Es ist noch gar nicht so lange her, dass an den Börsen gefühlt täglich neue Tiefpunkte erreicht wurden und Sorgen vor einer möglichen Rezession so ziemlich alles beherrscht hatten. Ein Grund für die miesen Aussichten auf Anlegerseite war die Performance der großen Tech-Konzerne, allem voran Apple und Amazon. Gerade Amazon stand nach schlechten Zahlen im ersten Quartal im Verdacht, für…

Apple Analyse

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Apple-Analyse vom 09.08.2022 liefert die Antwort