Christina Lake Cannabis Aktie - Alle Artikel

DatumAutor
20.05. Christina Lake Cannabis Aktie: Wird das der nächste Knaller?Aktien-Broker
Wie reagieren die Anleger? Aktienkurse lassen sich neben den harten Faktoren wie Bilanzdaten auch durch weiche Faktoren wie die Stimmung einschätzen. Unsere Analysten haben Christina Lake Cannabis auf sozialen Plattformen betrachtet und gemessen, dass die Kommentare bzw. Befunde überwiegend positiv gewesen sind. Zudem haben die Nutzer der sozialen Medien rund um Christina Lake Cannabis in den vergangenen ein bis zwei…
30.03. Chris Iggo (AXA IM): Erste Kaufgelegenheiten?Asset Standard
29.03.2022 - Die Federal Reserve (Fed) hat ihren Straffungszyklus begonnen und Anleihen haben schlechter abgeschnitten als in den vorangegangenen vier Zinszyklen. Es besteht die Chance, dass Anleihen künftig besser abschneiden werden, da die Renditen höher sind und die Historie zeigt, dass sich die Renditen von nun an verbessern sollten. Alles hängt davon ab, wie stark die Straffung durch die Fed…
24.03. Chris Iggo (AXA IM): Inflationsrate bald bei zehn Prozent?Asset Standard
22.03.2022 - An den Märkten ist die Volatilität hoch und die Liquidität gering, während die Nachrichtenlage unberechenbar bleibt und sich die makroökonomischen Aussichten verschlechtert haben. Der Zeitraum zwischen dem Ende von Covid und dem Ausbruch des Krieges war schmerzlich kurz beziehungsweise gar nicht vorhanden. Eine ruhige Phase scheint nicht in Sicht und in den kommenden Wochen wird es wohl noch…
21.03. Chris Iggo (AXA IM): Markterholung voraus?Asset Standard
15.03.2022 - Die Bewertungen an den Märkten passen sich an das schwächere Wachstum und die hohe Inflation an. Das bedeutet, dass der Zentralbank-Put weiter weg ist als er war, weshalb die Bewertungen möglicherweise weit nach unten gehen müssen. Allerdings haben sich die Aktienmultiplikatoren und Credit Spreads bereits weit entwickelt. Positive Renditen können kurzfristig nicht garantiert werden, aber die Kombination aus…
09.03. Chris Iggo (AXA IM): Was bedeutet Russlands Invasion der Ukraine für die Finanzmärkte?Asset Standard
08.03.2022 - Die Unsicherheit darüber, was in der Ukraine passiert und welche Kollateralschäden die Weltwirtschaft letztlich davontragen wird, hält an. Wahrscheinlich ist, dass sich das Wachstum abschwächen und die Inflation weiter steigen wird. Hinzu kommt, dass die Perspektive der Geldpolitik nicht mehr so eindeutig ist, und dass sich die langfristigen Aussichten hinsichtlich der Wertpapierkosten möglicherweise ändern werden. Selbst wenn man…
25.02. Chris Iggo (AXA IM): Russischer Bär(enmarkt)Asset Standard
24.02.2022 Der russische Einmarsch in der Ukraine ist für die Weltwirtschaft vor allem wegen der Unterbrechung der Versorgung mit Energie und anderen Rohstoffen negativ. Dies geschieht noch bevor wir alle Versorgungsprobleme im Zusammenhang mit dem Coronavirus korrigiert haben. Die Reaktion der Politik auf die Pandemie war für die Märkte positiv, doch es ist unklar, wie die Politik jetzt eine solche…
17.02. Chris Iggo (AXA IM): Die Märkte haben die Talsohle noch nicht erreichtAsset Standard
15.02.2022 In den vergangenen 20 Jahren sind die Verbraucherpreise in den USA im Durchschnitt um 0,2 Prozent pro Monat gestiegen. Dabei lag der Anstieg zu 94 Prozent der Zeit unter 0,6 Prozent. In diesem Januar kletterte der Verbraucherpreisindex um 0,6 Prozent. Bei einem solchen monatlichen Anstieg würde die jährliche Inflationsrate für den Rest des Jahres bei über sieben Prozent liegen,…
10.02. Chris Iggo (AXA IM): Dominoeffekt - Überall höhere ZinsenAsset Standard
08.02.2022 Der von der Federal Reserve (Fed) ausgelöste Dominoeffekt könnte sogar zu steigenden Zinsen in Europa führen und in Japan die Frage aufwerfen, ob die endlose geldpolitische Großzügigkeit noch angemessen ist. Die Märkte reagieren darauf mit höheren Marktzinsen und -renditen, höheren Risikoprämien bei Unternehmensanleihen und einer Abwertung an den Aktienmärkten. Doch auch wenn der Put der Fed ausgelaufen ist, werden…
03.02. Chris Iggo (AXA IM): Sieben Zinserhöhungen in diesem Jahr?Asset Standard
31.01.2022 In diesem Jahr hat die US-Notenbank Fed sieben Mal die Gelegenheit die Zinsen anzuheben. Das wäre mehr als derzeit eingepreist ist und würde eine schnellere Erhöhung bedeuten, als es beim letzten Straffungszyklus 2015 bis 2018 der Fall war. 2018 wurden die realen kurzfristigen Zinsen positiv; müssen wir annehmen, dass die Fed den Leitzins (Fed Funds Rate) auf über drei…
31.01. Chris Iggo (AXA IM): Was, wenn der Konflikt mit Russland eskaliert?Asset Standard
25.01.2022 Zinssorgen und geopolitische Risiken sorgen derzeit für heftige Korrekturen an den Märkten. Anleihen scheinen bezüglich einer restriktiveren Fed-Politik eine Pause einzulegen, die Aktienmärkte weisen hingegen inzwischen zum Teil günstigere Bewertungen auf. Verschlechtert sich die Lage zwischen Russland und der Ukraine, dann könnten sich die aktuellen Marktentwicklungen noch länger hinziehen. Sollte es tatsächlich zu einem Konflikt kommen, würden Aktien wegen…
24.01. Chris Iggo (AXA IM): Ein weiteres schwieriges Jahr für AnleiheinvestorenAsset Standard
18.01.2022 Die Inflation und die jüngste COVID-Welle könnten ihren Höhepunkt fast erreicht haben. Erst wenn beide Wellen abklingen, dürfte sich das Vertrauen der Anleger verbessern, aber 2022 wird herausfordernd bleiben.Die realen Anleiherenditen waren bedingt durch die Inflation im vergangenen Jahr negativ und in diesem Jahr sieht es nicht viel besser aus. Wie sich die Inflation längerfristig entwickelt, wird zum Teil…
12.01. Chris Iggo (AXA IM): Steigende Anleiherenditen könnten Aktien-Neubewertung erzwingenAsset Standard
11.01.2022 Höhere Anleiherenditen und Wachstumsunsicherheiten haben für einen stotternden Start der Aktienmärkte ins Neue Jahr gesorgt. Ob Anleger in diesem Jahr Cash investieren sollten, hängt davon ab, wann die Marktteilnehmer glauben, dass der Zinszyklus richtig eingepreist ist. Der Weg dorthin könnte schwierig werden. Der Unterschied zwischen Aktien- und Anleiherenditen dürfte in diesem Jahr sicherlich geringer ausfallen als zuletzt. Kurzfristig gilt…
11.01. Christina Lake Cannabis Corp. gibt operatives Update und kündigt Umsatzwachstum für das vierte Quartal in Fo...IRW Press
Quelle: IRW Press Vancouver, British Columbia, 11. Januar 2022 - (CSE: CLC) Christina Lake Cannabis Corp. (das „Unternehmen“ oder „Christina Lake“) veröffentlichte heute den folgenden offenen Brief an die Aktionäre: Ich freue mich, Ihnen eine Zusammenfassung der betrieblichen Fortschritte der letzten 12 Monate zu geben, die Christina Lake in Vorbereitung auf das Jahr 2022 gemacht hat. Dies verspricht ein aufregendes…
23.12.2021 Chris Iggo (AXA IM): Zentralbanken wappnen sich gegen die InflationAsset Standard
21.12.2021 Die hohen Inflationszahlen zwingen die Zentralbanken zum Handeln. Doch die Maßnahmen fallen sehr unterschiedlich aus. Obgleich es bedeutende Veränderungen in der globalen Geldpolitik gibt, halten sich die Auswirkungen auf die globalen Aktien- und Anleihemärkte bislang in Grenzen. Das Coronavirus, die Inflation und die politische Unsicherheit dürften die Märkte auch 2022 beschäftigen. In diesem Umfeld könnten vor allem Credit, Schwellenländer…
13.12.2021 Chris Iggo (AXA IM): Mehr Impfungen notwendigAsset Standard
07.12.2021 Damit sich die Aussichten für Risikoanlagen verbessern, braucht es Anfang 2022 einen massiven Schub bei den Impfraten in den Schwellenländern. Ein Ende der Pandemie würde dazu beitragen, Lieferketten wiederherzustellen sowie Verzerrungen für Unternehmen und einige Inflationstreiber zu beseitigen. In der Zwischenzeit müssen sich Anleger gegen Inflation und Zinserhöhungen absichern. Diversifizierung und Steuerung von Klimarisiken zählen angesichts der wieder unsicherer…
06.12.2021 Chris Iggo (AXA IM): Investmentausblick 2022Asset Standard
02.12.2021 Das Coronavirus wird eine Herausforderung für die Märkte bleiben Die Inflation gibt derzeit mehr Anlass zur Sorge Leichte Zinserhöhungen in einigen Volkswirtschaften müssen in die Investitionsaussichten einbezogen werden Vieles ist jedoch bereits eingepreist Wenn die tatsächliche Entwicklung den Erwartungen entspricht, sollten die Verluste an den Anleihemärkten nicht erheblich sein Die Aktienmärkte können mäßig höhere Zinsen verkraften, solange die Erträge…
01.12.2021 Chris Iggo (AXA IM): Mind the GapAsset Standard
30.11.2021 Noch nie war der Unterschied zwischen der realisierten Inflation und dem Niveau der Anleiherenditen so groß. Selbst wenn sich die Inflation im Einklang mit den Zielen der Zentralbanken auf einem niedrigeren Niveau einpendelt, sind die Anleiherenditen immer noch niedrig. Eine Rendite von 2,5 Prozent für zehnjährige US-Staatsanleihen ist nicht ausgeschlossen, wenn die US-Notenbank ihre Anleihekäufe reduziert und die Zinsen…
25.11.2021 Chris Iggo (AXA IM): Erwartete Zinserhöhungen fast eingepreistAsset Standard
23.11.2021 Durch die Inflation stiegen zwar die Erwartungen bezüglich anstehender Zinserhöhungen, aber es gibt keinen Grund anzunehmen, dass die Notenbanken mehr tun müssen als bereits eingepreist ist. Anleihen werden voraussichtlich weiterhin negative reale Renditen abwerfen, außer die Engagements werden aktiv gemanagt und beinhalten einen gewissen Inflationsschutz. Bei Aktien sind die Nachfrage, die Preissetzungsmacht der Unternehmen und die Begrenzung des Anstiegs…
18.11.2021 Chris Iggo (AXA IM): COP26 - Wird jetzt alles grün?Asset Standard
16.11.2021 Die UN-Weltklimakonferenz COP26 ist beendet, die erzielten Fortschritte reichen jedoch voraussichtlich nicht aus, um das 1,5 Grad-Ziel zu erreichen. Der Druck auf Politik und Unternehmen nimmt zu, deutlich mehr zu tun als bislang. Die Transformation zu einer klimaneutralen Welt wird sehr kostspielig, bedeutet aber gleichzeitig enorme Investitionschancen für Anleger. Die Richtung stimmt Die Welt ist wahrscheinlich noch nicht auf…
10.11.2021 Chris Iggo (AXA IM): Doppelter Kontrollverlust?Asset Standard
03.11.2021Im Oktober sind die Zinserwartungen des Marktes stark gestiegen. Das hat die kurzfristigen Anleiherenditen nach oben getrieben und zu flacheren Renditekurven geführt.Dies könnte Ausdruck eines Rückgangs der Wachstums- und Inflationserwartungen sein.Die Notenbanken müssen die Marktteilnehmer davon überzeugen, welcher Weg für die Leitzinsen in den kommenden Jahren der richtige ist.Was das Klima betrifft, scheinen wir ebenfalls die Kontrolle verloren zu haben.…
29.10.2021 Chris Iggo (AXA IM): AnleihenmärkteAsset Standard
26.10.2021 Behalten die Volkswirte Recht, dann wird 2022 das zweite Jahr in Folge, in dem das nominale BIP-Wachstum deutlich über dem Trend liegt. Solange die Notenbanken keinen Fehler machen, sind das gute Nachrichten für die Märkte. Wir gehen deshalb nicht davon aus, dass die Aktien-Hausse beendet ist. Wenn viele schlechte Nachrichten zur Zinsentwicklung und zu Unternehmensanleihen eingepreist sind, könnten die…
28.10.2021 Chris Iggo (AXA IM): Hohe Energiepreise bleibenAsset Standard
04.10.2021 Versorgungsengpässe und eine gestiegene Nachfrage treiben Preise für Öl, Erdgas und Kohle an. Die zum Teil massiven Preissteigerungen verstärken die Inflationssorgen. Erneuerbare Energien können die zusätzliche Nachfrage (noch) nicht abdecken. Die Energiewende sorgt für einen strukturellen Wandel. Unternehmen aus der Branche müssen sich stärker diversifizieren, um für Anleger attraktiv zu bleiben. Hohe Energiepreise gefährden Aufschwung Der Konjunkturaufschwung wird immer…
21.10.2021 Chris Iggo (AXA IM): Keine Stagflation zu erwartenAsset Standard
19.10.2021 Ab einem gewissen Punkt könnte eine höhere Inflationsrate eine Straffung der Geldpolitik auslösen, die über das hinausgeht, was aktuell an den Märkten eingepreist ist. Die Folgen wären ein Anstieg der realen Renditen und Risikoprämien sowie sinkende Wachstumserwartungen. Ob es dazu kommt, hängt davon ab, wie schnell die Weltwirtschaft ihre Probleme auf der Angebotsseite löst. Anhaltendes Wachstum und eine niedrigere…
21.10.2021 Chris Iggo (AXA IM): Weniger Vertrauen, mehr UnsicherheitAsset Standard
04.10.2021 Inflation, eine mögliche geldpolitische Straffung, fiskalpolitische Unsicherheit und ein verlangsamtes Wachstum lassen alle Stimmungsindikatoren südwärts zeigen. Störungen auf der Nachfrageseite stellen dabei die größte Bedrohung für kurzfristiges Wachstum und Erträge dar. Dieses Umfeld mahnt zu mehr Vorsicht. Im Vereinigten Königreich hat eine Kombination aus gescheiterter Angebotspolitik und einer strafferen Geldpolitik die Wirtschaft im Griff. Gefahr im Verzug Global betrachtet…
20.10.2021 Christina Lake Cannabis Aktie: Interessante Entwicklung beim RSI?Aktien-Broker
Welche Signale können die Anleger dem RSI entnehmen? Ein bekanntes Mittel aus der technischen Analyse um einzuschätzen, ob ein Titel aktuell "überkauft" oder "überverkauft" ist, stellt der Relative Strength Index (RSI) dar. Dieser setzt Kursbewegungen über die Zeit in Relation. Wir betrachten den RSI auf 7- und auf 25-Tage-Basis für Christina Lake Cannabis. Beginnen wir mit dem 7-Tage-RSI, welcher aktuell…
02.08.2021 Christina Lake Cannabis: Mit so guten Zahlen hat keiner gerechnet!Aktien-Broker
Unter dem Gleitenden Durchschnitt Aus den letzten 200 Handelstagen errechnet sich für die Christina Lake Cannabis-Aktie ein Durchschnitt von 306,13 CAD für den Schlusskurs. Der Schlusskurs am letzten Handelstag lag bei 0,42 CAD (-99,86 Prozent Unterschied) und wir vergeben daher eine "Sell"-Bewertung aus charttechnischer Sicht. Neben dem 200-Tages-Durchschnitt wird auch der 50-Tages-Durchschnitt oft im Rahmen der Charttechnik analysiert. Für diesen…
29.06.2021 Christina Lake Cannabis steigert durchschnittliche THC-Konzentration in Destillatöl auf 90,4%IRW Press
Quelle: IRW Press Vancouver, British Columbia, Kanada, 29. Juni 2021 Christina Lake Cannabis Corp. (das “Unternehmen” oder “CLC” oder “Christina Lake Cannabis”) (CSE: CLC) (OTCQB: CLCFF) (FRANKFURT: CLB) gibt bekannt, dass es erfolgreich Cannabis-Destillatöle mit einer durchgängigen THC-Konzentration von mindestens 90 % produziert hat, was in der Verdampferindustrie als eine sehr beeindruckende Benchmark gilt. Basierend auf Daten von Health Canada…
15.06.2021 Christina Lake Cannabis beginnt mit dem Transfer von über 45.000 Pflanzen aus dem Gewächshaus auf das Feld u...IRW Press
Quelle: IRW Press Vancouver, British Columbia, 15. Juni 2021 - Christina Lake Cannabis Corp. (das „Unternehmen“ oder „CLC“ oder „Christina Lake Cannabis“) (CSE: CLC) (OTCQB: CLCFF) (FRANKFURT: CLB) ist derzeit dabei, über 45.000 Pflanzen aus seiner Gewächshausanlage vor Ort zur Verpflanzung auf das Feld zu transferieren, damit jede Pflanze unter natürlichem Sonnenlicht wachsen kann, und bereitet sich damit auf die…
31.03.2021 CLC kann seine Cannabis-Extraktionskapazität mit der branchenweit ersten Installation des Cosolvent Injection...IRW Press
Quelle: IRW Press Eine Steigerung des Extraktionsdurchsatzes um mehr als 175 % hat die Effizienz der Produktionszeit von CLC gesteigert.VANCOUVER, BC - 31. März 2021 - Christina Lake Cannabis Corp. (das „Unternehmen“ oder „CLC“ oder „Christina Lake Cannabis“) (CSE: CLC) (OTCQB: CLCFF) (FRANKFURT: CLB) freut sich bekannt zu geben, dass das Unternehmen eine achtwöchige kontrollierte Testphase für ein von Vitalis…
26.02.2021 Christina Lake Cannabis wird exklusiver Entwickler und Vertriebspartner von TAAT™ und Beyond Tobacco&#x...IRW Press
Quelle: IRW Press Vancouver, British Columbia, 26. Februar 2021, Christina Lake Cannabis Corp. (das „Unternehmen“ oder „CLC“ oder „Christina Lake Cannabis“) (CSE:CLC) (OTCQB: CLCFF) (Frankfurt: CLB) freut sich bekannt zu geben, dass es am 24. Februar 2021 eine Absichtserklärung („MOU“ [Memorandum of Understanding]) mit TAAT™ Lifestyle & Wellness Ltd. („TAAT™“) (CSE: TAAT) unterzeichnet hat. Danach wird CLC die Entwicklung und…