x
Finanztrends App Icon
Finanztrends App Kostenlos herunterladen! Jetzt bei Google Play

Adobe-Aktie: Warum der FC Bayern jetzt auf den US-Konzern setzt!

Der FC Bayern will digitaler werden und seine Fans noch stärker an die Marke binden. Dabei soll der US-Softwarekonzern Adobe helfen.

Auf einen Blick:
  • Auch immer mehr Fußballclubs setzen auf digitale Lösungen
  • Darunter: der deutsche Rekordmeister FC Bayern
  • Kürzlich haben die Münchner hierzu eine Kooperation mit Adobe vereinbart

Adobe stärkt seine Präsenz in Deutschland: So hat der US-Softwarekonzern kürzlich eine Kooperation mit dem Sportverein FC Bayern geschlossen.

Demnach wollen die US-Amerikaner die Digitalisierung der Münchner voranbringen. Konkret will der deutsche Fußballrekordmeister auf die Adobe-Lösungen „Experience Cloud“, „Real-Time CDP“, „Document Cloud“ sowie „Acrobat Sign“ setzen.

FC Bayern will seine Fans mit Adobe noch stärker an die Marke binden

Damit sollen Bayern-Fans beispielsweise Echtzeit-Benachrichtigungen auf Knopfdruck erhalten können – etwa zu Rabatten für Merchandise oder zur Verfügbarkeit von Tickets in letzter Minute.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Adobe?

Gleichzeitig will der FC Bayern die Softwarelösungen der Amerikaner nutzen, um seine Fans besser zu verstehen. Demnach wird der Club Profile erstellen, um zu sehen, wie die Anhänger mit der Marke interagieren. Damit soll im Endeffekt die Grundlage für eine persönlichere Beziehung zu dem Club geschaffen werden.

„Wir investieren hier in eine langfristige digitale Strategie mit der Bandbreite an Unternehmensanwendungen von Adobe als Kernstück unserer Technologie, um die Interaktion unserer Fans mit dem Club zu vertiefen und die nächste Generation für die kommenden Jahre zu inspirieren“, betonte Oliver Kahn, Vorstandschef des FC Bayern.

Adobe Aktie Chart
1T
1W
3M
6M.
1J
5J
max