Adler-Modemärkte-Aktie: Gibt es noch Hoffnung?

546

Als die Adler Modemärkte kürzlich einen Antrag auf Insolvenz stellten, hinterließ das eine Welle der Entrüstung an den Börsen. Viele sahen hier ein weiteres Corona-Opfer und die Aktionäre verließ der Mut vollständig. Mit der Aktie des Unternehmens ging es am Montag zeitweise um mehr als 80 Prozent in die Tiefe.

Das ist bei einer solchen Meldung keine Überraschung, schließlich gibt es nur wenige Szenarien für die Anleger, die schlimmer als eine Zahlungsunfähigkeit wären. Noch gibt es aber Hoffnung, dass wir es mit keinem Totalausfall zu tun haben. Aktuelle Unternehmensaussagen machen durchaus Hoffnung.

Adler gibt sich kampfeslustig

Die Insolvenz stellt für Adler nach eigenen Aussagen nicht das Ende des Konzerns dar. Stattdessen soll sie genutzt werden, um das Unternehmen von Grund auf zu sanieren und fit für die Zukunft zu machen. Welche Folgen sich daraus ergeben, das bleibt noch abzuwarten. Für den Moment soll es aber keinerlei Filialschließungen geben.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Adler Modemarkte?

Stattdessen sollen die rund 170 Standorte wieder öffnen, sobald dies möglich ist. Aktuell haben die Geschäfte bedingt durch den landesweiten Lockdown ihre Pforten geschlossen. Die Sanierung soll im vollen Geschäftsbetrieb stattfinden. Das schließt allerdings natürlich nicht aus, dass es im weiteren Verlauf noch zu Schließungen kommen könnte.

Schreck lass nach

An den Börsen sorgt diese Nachricht für spürbare Erleichterung. Nachdem die Anleger den ersten Schock verdaut haben, konnte die Adler-Modemärkte-Aktie sich am gestrigen Dienstag wieder um mehr als 27 Prozent erholen. Freilich ist das noch lange nicht genug, um den Kurscrash vom Wochenbeginn schon wieder in Vergessenheit geraten zu lassen.

Immerhin bewegt der Titel sich aber ein gutes Stück von der Bedeutungslosigkeit weg und steigert sich wieder bis auf 0,94 Euro. Es bleibt abzuwarten, wie es in den kommenden Tagen um die Laune der Käufer bestellt ist. Aufgrund der vielen Unwägbarkeiten haben wir es jetzt in jedem Fall mit einer hochspekulativen Aktie zu tun.

Sollten Adler Modemarkte Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg?

Wie wird sich Adler Modemarkte jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Adler Modemarkte Aktie.



Adler Modemarkte Forum

0 Beiträge
... Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger begrüßt die schnelle Abwicklung der Bundeshilfe in B
0 Beiträge
Regeln nicht mehr genauso zu werten wie davor. Das Ebitda lag in den Jahren vor 2019 immer bei 20-30
0 Beiträge
weil die Adler vor dem ganzen Corona Mist in 2019 ein EBITDA mit € 70,3 Mio hatte !!!! So,
516 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu Adler Modemarkte per E-Mail

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)