AAK Registered-Aktie: Ist die Wende in Sicht?

Größere Erfolge konnten die Anleger bei der AAK Registered-Aktie schon länger nicht mehr feiern. Jetzt liegt alle Hoffnung auf den bald anstehenden Quartalszahlen.

Die AAK Registered-Aktie konnte in den vergangenen Monaten nicht so recht begeistern. Der Hersteller von pflanzenbasierten Ölen flog die meiste Zeit unter dem Radas der Anleger und entwickelte dabei eine leichte, aber dennoch spürbare Tendenz in Richtung Süden.

Unter dem Strich brachte dies den Anlegern Kursverluste in Höhe von 10,7 Prozent über die vergangenen sechs Monate ein. Das mag weniger sein als bei vielen anderen Titeln zu dieser Zeit. Für die Aktionäre ist das aber natürlich nur ein schwacher Trost und so wird händeringend nach der nächsten Gelegenheit für einen Turnaround gesucht.

Die Hoffnung lebt

Mit etwas Glück ergibt sich eine solche bereits Anfang Februar, denn für den 4.2. werden neue Ergebnisse des Unternehmens erwartet. Dabei gilt es, die Erwartungen der Märkte zu befriedigen oder bestenfalls zu übertreffen. Unbedingt niedrig liegt die Messlatte allerdings nicht.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei AAK?

Wie bei „finanzen.net“ zu lesen ist, rechnen die Analysten im Schnitt mit einem Gewinn je Aktie von 1,84 schwedischen Kronen. Ein Jahr zuvor lag dieser Wert noch bei 1,69 schwedischen Kronen. Es wird also ganz klar ein ansehnliches Wachstum erwartet und dieses zu erreichen ist die Grundvoraussetzung, um an den Märkten wieder etwas Fuß zu fassen.

Die AAK Registered-Aktie muss sich nicht verstecken

Trotz der etwas enttäuschenden Performance der letzten Monate hinterlässt die AAK Registered-Aktie bisher noch ein gutes Bild. Auf Jahressicht bleibt es bisher noch bei einem Plus von 13,5 Prozent und der langfristige Aufwärtstrend muss noch nicht zwingend an seinem Ende angelangt sein.

Um eben diesen weiterhin am Leben zu erhalten, dürfen die Bullen sich jetzt aber möglichst keine weiteren Schwächeanfälle erlauben. Spätestens unterhalb von 17 Euro droht an den hiesigen Marktplätzen der Sturz ins Ungewisse und mit 17,69 Euro war das Papier am Wochenende davon nicht mehr so weit entfernt.

Sollten AAK Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg?

Wie wird sich AAK jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen AAK-Analyse.

Trending Themen

Warum die meisten Aktienhändler scheitern!

Erwartungen: Verstehen Sie Ihr Ziel. Verstehen Sie es wirkli...

Anlagemöglichkeiten: Keine Lust auf Aktien?

Falls Sie sich aufgrund der jüngsten Nachrichten über den ...

Dividenden-Aktien: Diese 6 sollten Sie kennen!

In Phasen der Börsenschwäche können Anleger immer noch Re...

Terra-Kollaps: Vitalik Buterin reagiert!

In einem Tweet am Samstag schlug der Ethereum-Experte Anthon...

Vorsorgetipps für Millennials: Darauf solltet ihr achten!

Nehmen wir an, Du fängst jetzt an, 100 Euro pro Monat zu in...

Wohnungsbau: Steigende Hypothekenzinsen!

Mehr Immobilienkäufer nahmen trotz steigender Zinsen Hypoth...

Inflation: Experten reagieren

Der SPDR S&P 500 ETF Trust SPY ist in den vergangenen Ta...

Tether: Löst sich vom Dollar?!

Der führende Stablecoin Tether verlor nach dem Kollaps von ...

NFT-Markt: Ein toter Markt?

Nachdem NFTs den Markt im Jahr 2021 im Sturm erobert hatten,...
AAK
SE0011337708
15,72 EUR
-1,32 %

Mehr zum Thema

AAK Aktie: Das hat man vor kurzer Zeit nicht erwartet …
Aktien-Broker | So

AAK Aktie: Das hat man vor kurzer Zeit nicht erwartet …

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
04.02. AAK-Aktie: Da geht noch mehr! Aktien-Barometer 212
2022 war bislang gewiss nicht das Jahr der AAK-Aktie: Seit dem 1. Januar fiel der Titel an der Nasdaq Stockholm um 8,96 Prozent. In der vergangenen Woche ging es für den Kurs des Unternehmens jedoch wieder aufwärts: Der Titel stieg in den vergangenen fünf Tagen um 2,66 Prozent. Um 5,17 Prozent ist der Titel ebenfalls im Tagesverlauf bis 15:30 Uhr…