Kauf Münchener Rück für das Burggraben-Depot – Details zur preislichen Unterbewertung im Artikel

Das KBV beim weltgrößten Rückversicherer liegt bei einem sehr niedrigen Wert von eins!

Depotanteil des Kaufs im Burggraben-Depot: 0,62%

_____________________________________________________________________

Erläuterung zur Handelsstrategie:
Burggraben-Aktien sind Warren Buffetts Lieblingsinvestments und haben ihn reich gemacht. Das Burggraben-Depot ist ein Real-Geld Depot, verfolgt die Value-Strategie und hat eine deutlich bessere Wertentwicklung als der DAX erzielt. Beim Value-Investing werden Aktie gekauft, wenn sie günstig sind. Value-Strategien erzielen höhere Performances als der Markt.

Gekauft wird immer in mehreren Tranchen. Die erste Tranche i.d.R. bei fairer Bewertung, die zweite i.d.R. bei 10% Unterbewertung, die dritte i.d.R. bei 20% Unterbewertung etc. Wenn man nur zwei Tranchen pro Aktie kaufen kann, sollte der erste Kauf erst bei einer Unterbewertung von mindestens 10% bei KGV, KGVe und Discounted Cashflow-Verfahren erfolgen.

Verkäufe erfolgen i.d.R. bei Überbewertung. Aufgrund der Value-Handelsstrategie (günstig kaufen, teuer verkaufen) wird eine höhere Performance als der Markt erzielt.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Münchener Rück?

Verfahren Value-Bewertung:
Zur Bestimmung, ob eine Aktie günstig ist, gibt es unterschiedliche Verfahren:

KGV-, KGVe- und KUV-Verfahren:
Das KGV-Verfahren geht auf die Wall-Street-Legenden David Dodd & Benjamin Graham (Lehrmeister von Warren Buffett) zurück. Hier wird das aktuelle KGV mit dem historischen KGV-Durchschnitt verglichen. Liegt das aktuelle KGV unter dem historischen Durchschnittswert, ist eine Aktie i.d.R. günstig.
Analog dazu die Vorgehensweise bei KGVe und KUV-Verfahren – hier wird ebenfalls der jeweils aktuelle Wert mit dem historischen Durchschnitt verglichen.

Das KGV wird errechnet aus dem derzeitigem Aktien-Kurs und den Unternehmens-Gewinnen der letzten 12 Monate. Das KUV wird durch den aktuellen Kurs und den Umsatz des Unternehmens in den letzten 12 Monaten ermittelt.
Das KGVe wird bestimmt aus dem derzeitigem Aktien-Kurs und der Unternehmensgewinn-Schätzung der Analysten (Durchschnitt der Schätzungen aller Analysten der Investment-Banken) für das aktuelle Jahr.

Der historische Durchschnitt wird meistens mit den letzten 7 Jahren ermittelt. In einigen Fällen – wenn sich das Unternehmen gewandelt hat – ist es besser nur die letzten ca. 3 bis 5 Jahre zu nehmen. Unter gewissen Umständen ist auch ein Zeitraum von bis zu 10 Jahren sinnvoll.
Starke Abweichungen beim Gewinn aufgrund von Sondersituationen in einzelnen Jahren werden bereinigt, d.h. solche Jahre werden nicht bei der Durchschnittsbildung berücksichtigt.
Wenn ein KGV oder KUV zu stark von Jahr zu Jahr in der Vergangenheit schwankt, macht eine Durchschnittsbildung keinen Sinn, da in diesem Fall ein Durchschnittswert nicht aussagekräftig ist. Daher sollte das KGV- und KUV-Verfahren in diesem Fall nicht benutzt werden.

Discounted Cashflow Verfahren:
Das Discounted Cashflow Verfahren (DCF) ist ebenso ein klassisches Value-Verfahren. Es bestimmt den fairen Wert einer Aktie u.a. anhand dem geschätzten Unternehmens-Wachstum in der Zukunft.

Anzeige

Gratis PDF-Report zu Münchener Rück sichern: Hier kostenlos herunterladen

Definition Burggraben-Unternehmen:
Eine Burg ist gut geschützt, wenn sie einen großen Burggraben hat. Es ist für Angreifer dann schwerer, die Burg einzunehmen und zu zerstören.

Übertragen auf Firmen ist der Burggraben eines Unternehmens eine starke Marke, ein starker Bekanntheitsgrad verbunden mit hoher Kundenbindung, ein Monopol oder eine monopolartige Stellung, hohe Wechselkosten für den Kunden, Netzwerkeffekte, (technisches) Know-How, eine starke Marktstellung oder ein sonstiger Wettbewerbsvorteil.

Wenn ein Unternehmen eines dieser Merkmale aufweist, so ist es schwer für andere Unternehmen, das Burggraben-Unternehmen anzugreifen, also seine Marktstellung durch Konkurrenzprodukte zu schwächen. Burggraben-Unternehmen sind dadurch sicherer als andere Unternehmen. Gleichzeitig steigt der Kurs von Burggraben-Aktien stärker als der von Unternehmen, die keinen oder nur einen kleinen Burggraben haben.

FAQ (Frequently Asked Questions):
Wie ist die WKN?
Die WKN erhält man durch Eingabe des Aktiennamens bei einer Finanzseite wie z.B. Onvista

Wie ist der Kaufkurs?
Value-Investing ist kein Daytrading, daher ist die Kursschwankungen innerhalb eines Tages nicht wichtig.

Werden alle Käufe und Verkäufe des Depots veröffentlicht?
Alle Transaktionen des Depots werden veröffentlicht.

Die Aktie wurde vor kurzem verkauft. Warum wird sie jetzt wieder gekauft?
Beim Value-Investing werden Aktien wieder gekauft, wenn sie gefallen und günstig sind.

Wie kann eine Aktie bei Verkauf im Minus sein, wenn sie bei Unterbewertung gekauft wurde? Wie kann der Gewinn einer Aktie kleiner als die Überwertung zum Zeitpunkt des Verkaufs sein?
a) Wechselkurseffekte können sich (negativ) auf die Performance auswirken.
b) Wenn sich die Gewinne oder Gewinnaussichten eines Unternehmens seit dem Kaufzeitpunkt verschlechtert haben, verändert dies den fairen Preis einer Aktie, so dass die Aktie bei Kauf unterbewertet und bei Verkauf überbewertet sein kann.

Warum wird die Aktie verkauft? Sie kann in der Zukunft steigende Kurs aufweisen.
Beim Value-Investing werden Aktien günstig gekauft und teuer verkauft. Auf diese Weise erzielt man eine höhere Performance als wenn man eine Aktie kauft und nie verkauft.

Weitere Fragen?
Der Trade wird auch in der Börsen-Community Aktien-Club Facebook platziert. Unter dem Post können Sie Ihre Frage stellen.

Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte, Haftungsausschluss & Risikohinweis:
Der Autor ist in den genannten Wertpapieren investiert, da es sich um ein Real-Geld Depot handelt.
Die Trades dienen nur zu Informationszwecken und stellen keine Empfehlung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapieres dar.
Entscheidungen zu Käufen und Verkäufen dürfen Sie nur nach Ihrer eigenen Analyse und nicht basierend auf unseren Informationen treffen. Es wird keine Verantwortung für Konsequenzen übernommen, die durch die Verwendung unserer Informationen entstehen.
Der Kauf von Wertpapieren ist mit hohen Risiken behaftet.

Trending Themen

Grundlagen der Chartanalyse: Der Momentum-Indikator

In der technischen Analyse ist der Momentum-Indikator ein Maß für di...

Auf diese 6 Aktien sollten Sie achten!

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat am vergangenen Samstag den A...

Wie man während der Inflation in Aktien investiert!

Die Aktienkurse neigen zu Schwankungen, je nachdem, wie die Anleger ü...

Warren Buffetts 4 Anlagestrategien, die sich auch für Sie auszah...

Es gibt nur wenige Menschen auf diesem Planeten, die das Innenleben de...

Die Dip-Strategie: Ein Weg, niedrig zu kaufen und hoch zu verkauf...

Im Leben eines jeden Anlegers gibt es Zeiten, in denen die Dinge einfa...

So reduzieren Sie Ihr Risiko mit der richtigen Positionsgröße!

Das Risiko ist eines der wichtigsten Konzepte, das jeder Anleger verst...

Das Golden Cross: Seine Bedeutung in der Chartanalyse

Das Golden Cross ist ein zinsbullischer, technischer Indikator, der be...

Was es bedeutet, eine Aktie zu besitzen!

Das Eigentum an Aktien bezieht sich auf die Rechte, die Aktionäre an ...

Handel mit Aktienoptionen: Strategien für Einsteiger

Aktienoptionen zählen zu den Derivaten und stellen einen Kontrakt zwi...
Münchener Rück
DE0008430026
231,10 EUR
1,67 %

Mehr zum Thema

Aktien-Broker | 14:32

Münchener Rück Aktie: Schlechte Nachrichten!

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
28.07. Lohnt sich das wirklich, Münchener Rück? Aktien-Broker 19
Münchener Rück: Bewertung mittels Branchenvergleich Im Vergleich zur durchschnittlichen Jahresperformance von Aktien aus dem gleichen Sektor ("Finanzen") liegt Münchener Rück mit einer Rendite von -5,66 Prozent mehr als 548 Prozent darunter. Die "Versicherung"-Branche kommt auf eine mittlere Rendite in den vergangenen 12 Monaten von 6,8 Prozent. Auch hier liegt Münchener Rück mit 12,46 Prozent deutlich darunter. Diese Entwicklung der Aktie…
11.06. Münchener Rück: Was könnte passieren? Ethan Kauder 9
Diese Aktie haben wir in 7 Punkten analysiert und mit der Einschätzung "Buy", "Hold" bzw. "Sell" versehen. Am Ende der Analyse finden Sie die daraus resultierende Gesamtbewertung. 1. Technische Analyse: Der Durchschnitt des Schlusskurses der Münchener Rück-Aktie für die letzten 200 Handelstage liegt aktuell bei 246,94 EUR. Der letzte Schlusskurs (223,4 EUR) weicht somit -9,53 Prozent ab, was einer "Sell"-Bewertung…
Anzeige Münchener Rück: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 9074
Wie wird sich Münchener Rück in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Münchener Rück-Analyse...
14.05. Münchener Rück-Aktie: Anleger sollten dies wissen! Ethan Kauder 18
Insgesamt 7 Faktoren führen zu den einzelnen Einschätzungen als "Buy", "Hold" oder "Sell". Daraus wird im letzten Schritt eine Gesamteinschätzung ermittelt. 1. Sentiment und Buzz: Starke positive oder negative Ausschläge in der Internet-Kommunikation lassen sich mit unserer Analyse präzise und frühzeitig erkennen. Die Stimmung hat sich für Münchener Rück in den vergangenen Wochen jedoch deutlich eingetrübt. Die Aktie bekommt von…
10.05. Münchener Rück-Aktie: Steigende Zahlen! DPA 2
Positive Ergebnisse  Der deutsche Rückversicherer Münchener Rück Gruppe (0KFE.L) hat am Dienstag mitgeteilt, dass sein Gewinn im ersten Quartal auf 608 Millionen Euro von 589 Millionen Euro im Vorjahr gestiegen ist. Das operative Ergebnis belief sich auf 780 Millionen Euro, nach 798 Millionen Euro vor einem Jahr. Die gebuchten Bruttobeiträge stiegen deutlich um 15,7 % auf 16,83 Milliarden Euro (Vorjahr: 14,55…